Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus IT & TK
Weitere Artikel
Web 2.0 Kongress

Web 2.0 geht neue Wege

(openPR) - Zum sechsten Mal veranstaltet IIR Deutschland am 30. und 31. März 2009 in München den Web 2.0 Kongress. 30 nationale und internationale Referenten zeigen in Vorträgen und Diskussionen, wie Unternehmen Web 2.0-Anwendungen für sich nutzen können. Schwerpunkte sind diesmal die Möglichkeiten der Online-Kollaboration sowie die Kundenansprache über Blogs, Web-TV und Mobile 2.0. Bis zum 6. März können sich junge Internetfirmen zudem um den "Web 2.0 Startup Award" bewerben, der im Rahmen des Kongresses verliehen wird.

Neue Wege im Web 2.0: Web-TV und Mobile 2.0
Thomas Hofmann, Director Media & Marketing Innovations von McDonald's Deutschland, kündigte im Sommer an, die Onlinewerbestrategie der Fast-Food-Kette neu auszurichten. Auf "Awareness", "Sales" und "Engagement" komme es an, sagte er gegenüber der Internet World Business. Im Mittelpunkt stehe bei McDonald's künftig das Web-TV: "Weniger im Hinblick auf eine eigene Web-TV-Marke, sondern eher in Richtung Video-Ads und virale Kampagnen." (TheStrategyWeb, 27.06.2008) Gegenüber IIR ergänzt der Marketingprofi: "Das werbende Bewegtbild wird nach der analogen nun auch die digitale Welt revolutionieren. Der Markt der Video-Ads ist zwar klein, wächst aber ständig." Auf dem Web 2.0 Kongress beleuchtet Hofmann die Zukunft des Video 2.0. Die Trends IPTV und Web-TV werden zudem in einer Podiumsdiskussion aufgegriffen, an der sich Vertreter von Microsoft Deutschland, dem Axel Springer Auto Verlag und SevenSenses, einem Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group, beteiligen. Über die Möglichkeiten von Mobile 2.0 sprechen Experten von Vodafone D2, YOC, denkwerk und Yahoo Connected Life.

Corporate Blogs: Das Streben nach Vertrauen
Noch kämpfen Betreiber von Corporate Blogs um Glaubwürdigkeit: Wie eine Forrester-Umfrage unter US-amerikanischen Internetnutzern ergab, vertrauen nur 16 Prozent dem Inhalt von Firmenseiten. Über erfolgreiches Corporate Blogging diskutieren auf dem Web 2.0-Kongress Robert Basic, der Anfang des Jahres sein Blog "Basic Thinking" für über 46.000 Euro versteigerte, Uwe Knaus, Leiter des Daimler-Blogs, und Kirstin Walther, die das Marketing ihrer gleichnamigen Kelterei mit dem Einsatz eines Firmenweblogs unterstützt. 
Dem Thema Kundenbindung im Web 2.0 widmet sich ein Vertreter von Sony Music Entertainment. Über den Aufbau und die Pflege einer Community berichtet der Gründer und Geschäftsführer der wer-weiss-was GmbH, Hanno Zulla. Einblicke in das Nutzungsverhalten im Internet gibt Oliver Sender von Nielsen Online/Nielsen Media Research.

Online-Kollaboration mit Web 2.0
Web 2.0-Technologien treiben neben der Kundenbindung auch die Zusammenarbeit im Unternehmen voran. Die Deutsche Bank nutzt für die interne Kommunikation die Applikationen dbWiki und dbClub, die Deutsche Lufthansa richtete eine lufthansaweite Kollaborationsplattform ein, und T-Systems Multimedia Solutions ermöglicht Mitarbeitern einen besseren Wissensaustausch durch den Einsatz sozialer Software. Vertreter dieser Unternehmen berichten auf dem Kongress von ihren Erfahrungen.

Über "Collaborative Intelligence" spricht Kevin Eyres, Managing Director der Business-Kontaktbörse LinkedIn. Das Portal ist in 200 Ländern verfügbar und hat nach eigenen Angaben weltweit rund 32 Millionen Mitglieder, ein Viertel davon in Europa. (kress, 18.12.2008)

Politik 2.0 - der Obama-Weg
Der neue US-Präsident Barack Obama nutzt wie kein anderer Politiker zuvor die Möglichkeiten des Web 2.0: "Er greift die Web 2.0-Prinzipien auf: Offenheit, Zusammenarbeit, Austausch zwischen Gleichgesinnten - und verändert damit die Politik", so John Della Volpe, Leiter der Abteilung Wahlforschung am Institut für Politik der Harvard Universität, gegenüber IIR. Spendengelder von mehr als 500 Millionen Dollar habe Obama über das Internet gesammelt und über Online-Kommunikation die "Millennium-Generation in 50 US-Staaten erreicht". Wie Web 2.0 auch künftig das politische Geschehen beeinflussen wird, erörtert Della Volpe auf dem Kongress.

Web 2.0 Startup Award
Ein Höhepunkt der Tagung ist die Verleihung des Web 2.0 Startup Awards, mit dem herausragende Businesskonzepte junger Internetfirmen gewürdigt werden. Noch bis zum 6. März können sich Unternehmen um den Preis bewerben. Aus allen Einsendungen wählt der Kongressveranstalter IIR zunächst zehn Finalisten aus, die auf dem Web 2.0 Kongress an einem Elevator Pitch teilnehmen dürfen: In einer Kurzpräsentation von sechs Minuten stellen die Bewerber hier ihr Konzept vor; das Kongresspublikum wählt den Sieger per Ted-Abstimmung.

(Open PR)


 


 

Web 2.0
Web 2.0 Kongress
Online-Kollaboration
Blogs
Web-TV
Mobile 2.0

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Web 2.0" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: