Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Weener / Landkreis Leer

Statsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Mitarbeiter von Lottoannahmestelle

Die Staatsanwaltschaft Aurich hat ein Verfahren gegen einen 70-jährigen Mitarbeiter eine Lotto-Toto Annahmestelle aus Weener abgeschlossen und Anklage wegen Betrugs beim Amtsgericht Leer erhoben.

Der Mann war nach Angaben der Staatsanwaltschaft am 8. Juli 2009 in der Lottoannahmestelle seiner Ehefrau als Aushilfe tätig. Er nahm hierbei von einem Kunden die Lotto-Spielquittung entgegen und las die Quittung zur Gewinnüberprüfung in das Terminal ein. 

Mann wollte Geld auf eigenes Konto umlenken

Als er feststellte, dass ein höherer Zentralgewinn anfiel, soll er dem Kunden wider besseren Wissens erzählt haben, dass er nichts gewonnen habe. Er veranlasste dann die Toto-Lotto Niedersachsen GmbH den entfallenen Gewinn an ihn selbst auszuzahlen. Insgesamt war nach Angaben der Auricher Ermittler auf den Lottoschein ein Gewinn von 6.087,50 Euro entfallen.

Am 23. Juli 2009 wurde mit der Gewinnquittung des Kunden der Gewinn unter Angabe der Nummer eines eigenen Mietkontos bei seiner Bank von der Lottozentrale angefordert. Zur Auszahlung des Geldes war es dann aber nicht mehr gekommen.

(Redaktion)


 


 

Kunden
Angabe
Geld
Staatsanwaltschaft Aurich
Juli
Weener
Landkreis
leer
Lotto
Toto
Annahmestelle
Betrug
Mitarbeiter
Niedersachsen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: