Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Weener / Landkreis Leer

16-Jähriger mit 1.850 Euro "Taschengeld" unterwegs gen Niederlande

Ordentlich "Taschengeld" hatte nach Polizeiangaben ein 16-jähriger junger Mann aus dem Raum Bremen in der Hosentasche, als er bei einer gemeinsamen Zugkontrolle von niederländischen und deutschen Polizeibeamten auf der Höhe der Stadt Weener (Ostfriesland) überprüft wurde.

Der bereits polizeibekannte Jugendliche war nicht nur ohne Wissen und Zustimmung seiner Mutter in die Niederlande gereist, sondern hatte auch ein wenig Marihuana mitgebracht. Vor allem aber hatte er nach Angaben eines Polizeisprechers keine nachvollziehbare Erklärung für die 1.850 Euro die er bei sich führte. 

Mit Erlaubnis der Mutter auf den Heimweg gemacht

Sein Erklärungsversuch, es handele sich um sein Taschengeld, überzeugte die Ordnungshüter nicht, sodass sie sich telefonisch an die Mutter wandten. Nach deren Worten allerdings war ihr ein Betrag in der Höhe entwendet worden. Daraufhin zogen die Beamten das Geld ein, das Rauschgift wurde sichergestellt. Der junge Mann wurde kurz darauf mit Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Diebstahl entlassen, bevor er sich mit Erlaubnis der Mutter auf den Heimweg machen konnte.

(Redaktion)


 


 

Bundespolizei
Weener
Jugendlicher
Kontrolle
Taschengeld
Zug
Niederlande
andkreis
Leer
Bremen
Mutter
Ostfriesland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundespolizei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: