Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
WestLB

FDP erhebt Insider-Vorwurf gegen Ex-Vorstand Thomas Groß

Gegen den ehemaligen WestLB-Finanzvorstand Thomas Groß werden Vorwürfe wegen der möglichen Weitergabe von vertraulichen Insider-Informationen laut. In einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung, aus der die Rheinische Post (Donnerstagsausgabe) zitiert, spricht die FDP von einer "denkbar erfolgten Weitergabe von Insiderwissen der WestLB an die Helaba".

Groß war von der WestLB in den Vorstand der Helaba als Risiko-Chef gewechselt. Hintergrund des Vorwurfs ist ein Streit des Landes mit der Helaba über ein Paket mit vergifteten WestLB-Papieren, in dem das Land vor wenigen Wochen überraschend unterlag. Groß soll in seiner Zeit als WestLB-Vorstand die Verantwortung für das Paket gehabt haben.

FDP: Schaden von bis zu 230 Mio.Euro

Die FDP beklagt einen Schaden für den Steuerzahler von bis zu 230 Millionen Euro. FDP-Fraktionsvize Ralf Witzel sagte der Rheinischen Post: "Es steht der Verdacht im Raum, dass der damalige WestLB-Vorstand Groß zum Zeitpunkt dieser Verhandlungen schon auf seine neue Aufgabe bei der Helaba spekuliert und deshalb möglicherweise seine Amtspflichten gegenüber der WestLB und dem Land NRW vernachlässigt haben könnte."

(Redaktion)


 


 

Helaba
Ex-WestLB-Vorstand Thomas
FDP
WestLB
Weitergabe
Vorwurfs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Helaba" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: