Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremer Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsförderungen in Bremen unter einem Dach

Der Bremer Senat hat am 16. Dezember die Verschmelzung von BIG, HVG und Bremen Marketing GmbH beschlossen. Die neue Gesellschaft trägt den Namen WFB - Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und umfasst vier Geschäftsbereiche. Hierbei wird es zu umfassenden Änderungen in der Struktur kommen.

Eine deutlich gestraffte Geschäftsführung ist vorgesehen, die Zahl der Geschäftsführer soll von derzeit sechs auf mittelfristig nur noch drei Geschäftsführer soll reduziert werden. Senator Nagel betont, der neue Name Wirtschaftsförderung Bremen solle die Kernaufgabe der neuen Gesellschaft hervorheben. Der neue Name sei unprätentiös, eindeutig und erhöhe die Auffindbarkeit der neuen Gesellschaft. "Wer die Wirtschaftsförderung in Bremen sucht, wird es zu allererst unter diesem Begriff probieren. Unterscheiden muss und will sich die WFB durch ihre Kompetenz und Leistungsfähigkeit."

Bremer Aufbau-Bank bekommt neue Aufgaben

Im künftigen Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung stellt laut Senat der Aufgabenübergang auf die Bremer Aufbau-Bank (BAB) die größte Veränderung dar. Von der BAB werden zukünftig die Aufgaben im Bereich der Gründungs- und Investitionsförderung wahrgenommen. Es wird angestrebt, dass der künftige Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bremen zugleich als Geschäftsführer der Bremer Aufbau Bank berufen wird, um eine enge Verzahnung der beiden Bereiche sicherzustellen.

Innovationsförderung bleibt Kernaufgabe

Im Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung bleiben die Kernaufgaben Unternehmensservice und Vertrieb, die Innovationsförderung sowie die Bereiche Erschließung und Hochbau sowie Immobilien. Der Geschäftsbereich Standortmarketing (heute: Bremen Marketing) ist künftig als Dienstleister für alle anderen Geschäftsbereiche der neuen Gesellschaft und zugleich als "Konzept- und Werbeagentur" für die Senatsressorts tätig. Der Bremen Marketing Förderverein, der bislang 25 Prozent an der Bremen Marketing GmbH hält, wird künftig über einen Beirat eingebunden und hat sich bereit erklärt, das Standortmarketing auf neuer Grundlage auch künftig ideel, konzeptionell und finanziell zu unterstützen.

Immense Kosteneinsparungen bei kaufmännischen Diensten

Die kaufmännischen Bereiche der bisherigen BIG und der HVG verschmelzen zu einem neuen Geschäftsbereich Kaufmännische Dienste. Alleine in diesem Bereich werden Kosteneinsparung von ca. 900.000 Euro gesehen, die in vollem Umfang ab 2012 zum Tragen kommen.

Die rechtliche Verschmelzung kann erst auf Basis der geprüften Jahresabschlüsse 2008 erfolgen, die im März vorliegen. Rückwirkend würde die Zusammenlegung dann zum 1. Januar 2009 gültig werden.

(Redaktion)


 


 

bremen
wirtschaftsförderung
bremen marketing
bremer aufbau-bank
wfb
senator nagel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "bremen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: