Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Nato-Mission

Jagdgeschwader aus Wittmund fliegt als "Air Police" im Baltikum

Vom 5. Januar bis zum 28. April 2011 wird ein Kontingent des Jagdgeschwaders 71 "Richthofen" aus dem ostfriesischen Wittmund die Mission "Air Policing Baltikum" (Luftpolizei Baltikum) übernehmen. Das Objektschutzregiment der Luftwaffe "Friesland" aus Jever verstärkt das Kontingent zudem mit Teilen seiner Brandschutzkräfte. Das teilt die Luftwaffe in köln mit.

Die Mission zum Schutz des Luftraums über den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen wird nunmehr  zum vierten Mal von der deutschen Luftwaffe wahrgenommen. Deutschland übernimmt im Zuge eines Rotationsverfahrens die Aufgabe von den USA. Der

Im April 2004 hatte sich die Nato nach Luftwaffen-Angaben im Zuge der Bündniserweiterung gen Osten verpflichtet, den einheitlichen Standard zur Luftraumüberwachung und die Wahrung der lufthoheitlichen Souveränitätsrechte aller Bündnisstaaten uneingeschränkt zu gewährleisten und eindringende Kampfflugzeuge wieder in den heimatlichen Luftraum zu geleiten.  Tatsächlich wurde durch die Nato-Osterweiterung der Einfluss Russlands in den ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten weiter geschmälert. Auch der vor Jahren geplante Aufbau von Raketenbasen für einen US-Abwehrschirm in den östlichen Nato-Staaten sorgte für Verstimmungen in Moskau. In unregelmäßigen Abständen registriert man bei der Nato zugleich in den Luftraum der Bündnisstaaten eindringende russische Kampfflugzeuge oder beispielsweise Aktivitäten auf hoher See.

Die Aufgabe der Luftraumüberwachung wird seit der Nato-Osterweiterung von Italien als Daueraufgabe für Slowenien wahrgenommen, und im Rahmen des "NATO Air Policing Baltikum" für die Mitgliedsstaaten Estland, Lettland und Litauen in einem Rotationsverfahren durch Kontingente der NATO-Nationen. Die Unterstützungsmaßnahmen dienen nach offizieller Lesart "der Überbrückung des Zeitraums, in dem die betreffenden Staaten eigene Fähigkeiten zum Schutz ihres Luftraums aufbauen". Inoffiziell ist hingegen bekannt, dass Russland Muskelspiele in der Luft eher unterlässt, wenn es mit einem gleichwertigen militärischen Gegengewicht wie der Nato konfrontiert wird. Gelegentlich schreckt aber auch das nicht: 2008 machten sich russische Kampfpiloten anscheindend einen Spaß daraus, den amerikanischen Flugzeugträger USS Nimitz in geringer Höhe zu überfliegen. Sie wurden später von aufsteigenden US-Kampfjets weg geleitet.

Vorauskommando ins Baltikum unterwegs

Beginnend mit dem 27. Dezember wurden ein deutsches  Vorauskommando und Material an den im Norden Litauens gelegenen Fliegerhorst Siauliai verlegt, der erneut als Operationsbasis dient. Die sechs Kampfflugzeuge vom Typ F-4F Phantom folgen nach derzeitiger der Luftwaffe Planung am 3. Januar.

(Redaktion)


 


 

Luftraum
Kampfflugzeuge
Kontingent
Litauen
Lettland
Luftraumüberwachung
ver
Luftwaffe
Wittmund
Zuge
Baltikum
Nato
Russland
Air-Police

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Luftraum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Hartmut
06.01.11 12:29 Uhr
Jagdgeschwader

Hoffentlich machen diese Soldaten Deutschland mehr Ehre als beim letzten Einsatz,als die Deutschen Offiziere auf oeffentlichen Plaetzen
urinierten und es am nachsten Tag auf Seite 1 in den Zeitungen stand.
Denn die litauische Bevoelkerung hat eine sehr gute Meinung von Deutschland und auch von der deutschen Ordnung und Sauberkeit

 

Entdecken Sie business-on.de: