Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Aktienmarkt schließt nach Italien-Schock schwach

Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch tief im Minus geschlossen. Zwar hatte der Leitindex Dax am Morgen nach dem angekündigten Rücktritt Silvio Berlusconis zugelegt, der Einbruch am italienischen Anleihemarkt mit neuen Rekordrenditen führte dann aber zu massiven Kursverlusten.


Der Dax verlor 2,2 Prozent auf 5.830 Punkte und schloss damit fast 132 Zähler unter seinem Tageshoch. Der MDax fiel um 2,1 Prozent auf 8.871 Punkte, und der TecDax gab 1,5 Prozent auf 692 Zähler nach.

Die Renditen italienischer Staatsanleihen stiegen am Mittwoch über die Marke von sieben Prozent. Schon Griechenland, Irland und Portugal hatten internationale Hilfen in Anspruch nehmen müssen, nachdem ihre Refinanzierungskosten auf dieses Niveau gestiegen waren. Auslöser des Renditeanstiegs waren erhöhte Margenanforderungen des Clearinghauses LCH.Clearnet, wodurch sich der Handel mit italienischen Anleihen verteuert.

Auch die Aktienkurse an der New Yorker Wall Street standen am Mittwoch stark unter Druck. Gegen 18:00 Uhr MEZ fiel der Dow-Jones-Index um 1,9 Prozent auf 11.942 Punkte. Der Nasdaq Composite gab um 2,2 Prozent auf 2.669 Zähler nach.

Der Euro litt ebenfalls unter den neuerlichen Turbulenzen der Finanzmärkte und verlor vom Tageshoch bei rund 1,3845 Dollar fast drei US-Cent auf 1,3553 Dollar. Am Abend kostete die Gemeinschaftswährung 1,3591 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihren Referenzkurs bei 1,3633 Dollar festgelegt.

Besonders heftig trafen die Probleme Italiens die Finanzwerte im Dax. So büßten Aktien der Commerzbank 6,1 Prozent auf 1,50 Euro ein. Allianz verloren 5,0 Prozent auf 72,25 Euro, und Münchner Rück sanken um 4,7 Prozent auf 88,13 Euro. Dagegen legten die Aktien der Deutschen Post nach starken Quartalszahlen um 3,8 Prozent auf 11,10 Euro zu. Auf der Gewinnerseite standen daneben nur noch MAN, die ein Plus von 0,5 Prozent auf 63,92 Euro verzeichneten.

Im MDax brachen Wincor Nixdorf nach einem schwachen Ausblick um 11,0 Prozent auf 35,20 Euro ein. Aareal Bank verloren 10,6 Prozent auf 12,79 Euro. Klöckner büßten 8,5 Prozent auf 9,35 Euro ein. Die wenigen Gewinner wurden von Symrise angeführt, die sich um 4,0 Prozent auf 18,35 Euro verbesserten. Kuka stiegen um knapp vier Prozent auf 14,36 Euro.

Im TecDax stiegen die Papiere des Mobilfunk-Providers Drillisch um 9,5 Prozent auf 6,13 Euro. Schwächster Wert im Index waren Centrotherm, die 7,1 Prozent auf 12,33 Euro verloren.

(dapd )


 


 

Aktien
Dollar
Zähler
Mittwoch
Punkte
MDax
Finanzmärkte
Tageshoch
Dax

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: