Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 01.11.2011, 15:52 Uhr
  • |
  • Bad Zwischenahn/Oldenburg
  • |
  • 0 Kommentare
Polizei

"Klau-Kids" touren durch Oldenburg und Bad Zwischenahn

Am Montagnachmittag wurde ein älterer gehbehinderter Herr im Bereich "In der Horst" in Bad Zwischenahn Opfer eines Trickdiebstahls. Dabei sind sog "Klau-Kids" am Werk. Auch ein Autor von business-on.de wurde am Montag in Oldenburg mit der selben Masche angesprochen.

In Höhe eines Bäckereifachgeschäftes war der Mann in Bad Zwischenahn von 3 jüngeren Frauen mit südländischem Aussehen angesprochen worden, die ihm laut Polizei eine Unterschriftenliste für eine Spendensammlung für Blinde vorhielten.  Das Opfer willigte ein und spendete einen kleinen Betrag.

Auch einen 30-jährigen Autor von business-on.de sprachen die Täterinnen am Montag in der Oldenburger Innenstadt auf dem dortigen Schlossplatz an. Die Täterinnen gaben dort vor, mit Unterschriftenlisten für Taubstumme sammeln zu wollen und sprachen daher nicht. Zwei waren zwischen 12 und 16 Jahre alt, hatten südländisches Aussehen und wurden von einer erwachsenen Frau im Alter zwischen 20 und 28 Jahren begleitet.

Während das Vorgehen der Frauen beim business-on.de-Autor mangels Erfolgsaussichten rasch abgebrochen wurde und dieser seinen 5 Euro-Schein im Portmonnaie anderweitig einsetzen konnte, gelang es den Täterinnen in Bad Zwischenahn durch geschicktes Vorgehen, dem älteren Mann den überwiegenden Teil seines Geldes aus dem Portmonnaie zu entwenden, welches er kurz zuvor von einem in der Nähe befindlichen Geldautomaten abgeholt hatte.

Polizei: Masche immer häufiger

Die Masche wird nach Angaben eines Polizeisprechers in letzter Zeit häufiger gemeldet. Die Täterinnen gehen dabei in der Regel arbeitsteilig vor:

Die eine Täterin spricht das potentielle Opfer an und gibt vor, für einen wohltätigen Zweck (Blinde, Flut- oder Erdbebenopfer etc. ) zu sammeln. Nachdem das zumeist ältere Opfer die Geldbörse gezogen und geöffnet hat, wird diesem nach Erhalt des Geldes die mitgeführte Unterschriftenliste mit der darunter liegenden Mappe so über dem Portmonnaie zur "Unterschrift vorgehalten", dass das Opfer einen Moment keine Einsicht hat. Dies wird durch eine weitere Täterin genutzt, dass in der Börse befindliche Papiergeld zu entwenden. Anschließend entfernen sich die Täterinnen rasch.

Die Täterinnen sollen nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei aus dem bulgarischen oder rumänischen Raum stammen.

Wer Hinweise zu den Täterinnen bzw. zu evtl. in der Nähe wartenden Fahrzeugen geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 04403-9270 bei der Polizei Bad Zwischenahn zu melden.

(Redaktion)


 


 

Täterinnen
Opfer
Zwischenahn
Unterschrift
Portmonnaie
Masche
Täter
Klau-Kids
Oldenburg
Schlossplatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Täterinnen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: