Sie sind hier: Startseite Wirtschaft

Wirtschaft

Siemens hat zwei chinesische Unternehmen mehrheitlich übernommen.

Hochspannungsübertragung

Siemens übernimmt Mehrheit an chinesischen Unternehmen

Siemens Energy hat den chinesischen Metallbearbeiter Yangtze Delta Manufactoring (YDM) und die chinesische Aluminiumgießerei GISAP (GIS Steel & Aluminium Products), beide mit Sitz in Hangzhou, mehrheitlich übernommen. Mit diesem Schritt will Siemens Energy sein Produktionsnetzwerk für Hochspannungsleistungsschalter in China erweitern.  mehr auf www.business-on.de/mittelfranken
Markenrechte von Puma in Gefahr

US-Sportartikelmarkt

Markenrechte von Puma in Gefahr

Der amerikanische Sportartikelhersteller K-Swiss will erreichen, dass Puma in den USA die Rechte an einem Markenzeichen verliert. Der neueste Vorwurf: Puma habe beim Patentantrag in den USA einen Formfehler gemacht und könne daher kein alleiniges Recht auf die charakteristischen gebogenen Lederstreifen an der Seite seiner Sportschuhe beanspruchen.  mehr auf www.business-on.de/mittelfranken
Die unendliche Geschichte: Opel -Zukunft weiter völlig unklar

Unternehmen/Opel

Die unendliche Geschichte: Opel -Zukunft weiter völlig unklar

Die Zukunft des angeschlagenen Autoherstellers Opel bleibt ungewiss. Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zeigte sich nach einem Spitzengespräch am Dienstag (25.08.2009) in Berlin zwar weiter zuversichtlich, dass es zu einer Lösung komme. Die Grünen werfen jedoch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwere Versäumnisse in der Opel-Krise vor. EU-Industriekommissar Günter Verheugen (SPD) forderte die Bundesregierung zu größerer Zurückhaltung bei den Verhandlungen über das Unternehmen auf.  mehr auf www.business-on.de/stuttgart
180 Mitarbeiter des Quelle-Einkaufszentrums mussten gestern ihre Kündigung entgegen nehmen.

Insolvenzverfahren

Arcandor: Insolvenzverfahren für Quelle-Töchter eröffnet

Das Amtsgericht Fürth hat die Insolvenzverfahren für drei Tochterunternehmen des Versandhändlers Quelle eröffnet. Davon betroffen sind die Quelle Online GmbH, die QuelleHausProfis GmbH und die Quelle Innovationspartner GmbH. Wie der Insolvenzverwalter der drei Töchter Henning Schorisch mitteilte, wurden die Verfahren am Montag und Dienstag eingeleitet.  mehr auf www.business-on.de/mittelfranken
Guttenberg rechnet weiter mit Investorenlösung

Ungewisse Zukunft

Guttenberg rechnet weiter mit Investorenlösung

(bo/ddp-hes). Die Zukunft des angeschlagenen Autoherstellers Opel bleibt ungewiss. Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zeigte sich nach einem Spitzengespräch am Dienstag in Berlin zwar weiter zuversichtlich, dass es zu einer Lösung komme. Die Grünen werfen jedoch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwere Versäumnisse in der Opel-Krise vor. EU-Industriekommissar Günter Verheugen (SPD) forderte die Bundesregierung zu größerer Zurückhaltung bei den Verhandlungen über das Unternehmen auf. Opel-Betriebsratschef Klaus Franz rechnet bei einem möglichen Verbleib unter dem Dach der US-Mutter General Motors (GM) mit radikalen Einschnitten.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main

 

Entdecken Sie business-on.de: