Sie sind hier: Startseite Wirtschaft

Wirtschaft

Vergütungsstudie

Gehalts-Nullrunde für Führungskräfte

(bo/ddp.djn). Führungskräfte müssen sich im laufenden Jahr mit einer Nullrunde beim Gehalt zufriedengeben. Das geht aus einer aktuellen Vergütungsstudie der Managementberatung Kienbaum inGummersbach hervor. Demnach kommen Abteilungs- und Bereichsleiter sowie vergleichbare leitende Angestellte je nach Hierarchieebene auf ein Grundgehalt von durchschnittlich 99 000 Euro bis 132 000 Euro. Dabei werde die variable Vergütung immer wichtiger, während das Fixgehalt zum Teil sogar falle, erläutern die Personalexperten.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
Opel-Gesamtbetriebsrat verteidigt Stellenstreichungen

Jobabbau

Opel-Gesamtbetriebsrat verteidigt Stellenstreichungen

(bo/ddp-hes). Opel-Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz hat die geplanten Stellenstreichungen beim Autohersteller durch den neuen Eigentümer Magna verteidigt. Restrukturierung bedeutet Arbeitsplatzabbau - «dem müssen wir ins Gesicht schauen», sagte er am Mittwoch im Deutschlandfunk. Es sei niemandem geholfen, «wenn wirnicht wettbewerbsfähig aufgestellt sind und 30 Prozent Überkapazitäten» haben, sagte er weiter. Dann wäre Opel in ein bis zwei Jahren insolvent. Der ehemalige US-Mutterkonzern General Motors(GM) habe Opel in die Situation gebracht, dass Restrukturierungen erforderlich seien.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
Bereits im Oktober werden voraussichtlich die ersten Quelle-Mitarbeiter freigestellt - ob sie danach den Weg in eine Transfergesellschaft finden, ist nach wie vor unklar.

Insolvenz

Arcandor: Weiter Unklarheit über Quelle-Transfergesellschaft

Im Ringen um die Zukunft der insolventen Arcandor-Tochter Quelle besteht weiterhin Unklarheit über die mögliche Bildung einer Transfergesellschaft. In einer solchen könnten gekündigte Mitarbeiter vorübergehend weiterbeschäftigt und qualifiziert werden. Einer möglichen finanziellen Beteiligung des Bundes erteilte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg doch bereits eine Absage.  mehr auf www.business-on.de/mittelfranken
Berufliche Weiterbildung zahlt sich aus -Qualifizierungsschecks des Landes Hessen

Business-on.de im Gespräch

Berufliche Weiterbildung zahlt sich aus -"Qualifizierungsschecks" des Landes Hessen

Mit dem neuen Förderinstrument „Qualifizierungsschecks“ unterstützt das Land Hessen die Bemühungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, durch berufliche Weiterbildung ihre Beschäftigungsfähigkeit langfristig zu erhalten und zu verbessern. Mit dem Qualifizierungsscheck werden 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro pro Person und Jahr gefördert. Auch das Florstädter Unternehmen POMMIER GROSS Aluminium GmbH, Konstrukteur für hochwertige Aufbausysteme im Bereich Nutz- und Schienenfahrzeuge, setzt auf Weiterbildung in der Krise. Interims-Geschäftsführer Heinrich Fehr erläutert im Interview mit Business-on.de seine Entscheidung zum Einsatz der Qualifizierungsschecks.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
FDP und Linke kritisieren Opel-Magna-Deal

Machterhalt

FDP und Linke kritisieren Opel-Magna-Deal

(bo/ddp-hes). Der niedersächsische Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) wirft der Bundesregierung vor, den Opel-Magna-Deal ausschließlich unter dem Aspekt des Machterhalts forciert zu haben. Man habe sich keine Gedanken über ein Zukunftskonzept gemacht, sondern gesagt, «egal, was von uns verlangt wird, wir sind bereit zu bezahlen», sagte Rösler am Montagabend in der N24-Sendung «Was erlauben Strunz». Das eigentliche Ziel sei, über die Wahlen zu kommen. «Und das ist der Fehler», sagte der FDP-Politiker.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main

 

Entdecken Sie business-on.de: