Sie sind hier: Startseite Wirtschaft

Wirtschaft

Die Botschaft der Insolvenzverwalter

Karmann-Insolvenz

Die Botschaft der Insolvenzverwalter

Bei Karmann wurden stets gute Autos gebaut und hohe Löhne gezahlt- zu hohe Löhne. Sie sind bei Weitem nicht die einzige Ursache des Problems. Aber sie sind ein Teil davon. Wenn es dem Insolvenz-Team nicht gelingt, auch die Lohnkosten zu senken, ist Karmann nicht konkurrenzfähig. Diese Botschaft ist gestern in der Belegschaft angekommen.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems
Als erste Frau erhält Liz Mohn den Karl-Winnacker-Preis 2009.

Bertelsmann Stiftung

Liz Mohn erhält Karl-Winnacker-Preis 2009

Als erste Frau erhält Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, den mit 5000 Euro dotierten Karl-Winnacker-Preis 2009. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre für besondere Verdienste um die Förderung der Zusammenarbeit von Universität und Industrie auf naturwissenschaftlichen Gebieten vergeben, wie der Marburger Universitätsbund am Donnerstag mitteilte.  mehr auf www.business-on.de/owl

Beruf/Existenzgründungen

Gründerkapital gewinnen - viele Wettbewerbe online

Existenzgründer und Jungunternehmer müssen nicht immer um Kredite, Investoreneinlagen und Fördermittel feilschen. Sie können ihre Kapitaldecke auch mit dem Gewinn eines Gründerwettbewerbs aufpolstern. Die Internet-Plattform «Biz Awards» bietet auf ihrer Webseite (biz-awards.de) eine Übersicht der laufenden Wettbewerbe, nennt Teilnahmevoraussetzungen und gibt Tipps für eine erfolgreiche Unternehmenspräsentation. Allein für junge Unternehmer sind derzeit 158 Ausschreibungen in der Datenbank gelistet, bei 20 hat die Bewerbungsphase bereits begonnen.  mehr auf www.business-on.de/stuttgart
Kläger fordert über 300 Millionen Euro Schadenersatz von HRE

Unternehmen / Hypo Real Estate

Kläger fordert über 300 Millionen Euro Schadenersatz von HRE

Rund 300 Millionen Euro Schadenersatz fordert Anwalt Christian Wefers vom angeschlagenen Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE). Der Kläger wirft der inzwischen mehrheitlich in staatlichem Besitz befindlichen Bank vor, die Aktionäre nicht über anfallende Verluste informiert und mit falschen Informationen getäuscht zu haben. Beim Verhandlungsauftakt am Donnerstag (06.08.2009) vor dem Münchner Landgericht I verpflichteten die Richter den Kläger jedoch, den Antrag nachzubessern. Eine Entscheidung soll am 14. Januar 2010 fallen.  mehr auf www.business-on.de/stuttgart
Schaeffler und Continental: Schröder erwägt rechtliche Schritte

Automotive

Schaeffler und Continental: Schröder erwägt rechtliche Schritte

Nach dem Eklat im Conti-Aufsichtsrat lässt Altbundeskanzler Gerhard Schröder nun rechtlich prüfen, ob der Hauptanteilseigner Schaeffler Vereinbarungen mit den Hannoveranern gebrochen hat. Wie der Spiegel berichtet, wirft Schröder dem Automobilzulieferer konkret vor, gegen die Zusage der Investorenvereinbarung verstoßen zu haben, keine Änderungen in der Zusammensetzung des Conti-Vorstands vorzunehmen oder zu veranlassen.  mehr auf www.business-on.de/mittelfranken

 

Entdecken Sie business-on.de: