Connect with us

Hi, what are you looking for?

Steuertipps

Gesetzesänderung sorgt für Steuerrückzahlung ab 2007

Die seit 2007 geltende Neuregelung beim häuslichen Arbeitszimmer ist insoweit verfassungswidrig und verstößt gegen den allgemeinen Gleichheitssatz, als die Aufwendungen auch dann von der steuerlichen Berücksichtigung ausgeschlossen sind, wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Durch diesen Beschluss des BVerfG vom 6.7.2010 (Az. 2 BvL 13/09) wurde der Gesetzgeber verpflichtet, den verfassungswidrigen Zustand rückwirkend ab 2007 zu beseitigen.

Die seit 2007 geltende Neuregelung beim häuslichen Arbeitszimmer ist insoweit verfassungswidrig und verstößt gegen den allgemeinen Gleichheitssatz, als die Aufwendungen auch dann von der steuerlichen Berücksichtigung ausgeschlossen sind, wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Durch diesen Beschluss des BVerfG vom 6.7.2010 (Az. 2 BvL 13/09) wurde der Gesetzgeber verpflichtet, den verfassungswidrigen Zustand rückwirkend ab 2007 zu beseitigen.

Über das Jahressteuergesetz 2010 wird die Vorgabe des BVerfG umgesetzt und die bis 2006 geltende Rechtslage wieder hergestellt, wenn – etwa bei Lehrern oder Außendienstmitarbeitern – für die berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Dann wird der Abzug von Werbungskosten bis zur Höhe von 1.250 Euro für ein häusliches Arbeitszimmer zugelassen. Die Neuregelung gilt allerdings nur für derzeit noch offene Sachverhalte. Hierunter fallen solche Fälle, in denen

  • noch keine Steuerbescheide ergangen sind (keine Erklärung abgegeben oder Finanzamt hat die Formulare noch nicht bearbeitet),
  • die Einkommensteuerbescheide hinsichtlich der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer vom Finanzamt vorläufig festgesetzt wurden,
  • ein Steuerbescheid noch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung steht oder
  • über einen gegen den Steuerbescheid eingelegten Einspruch noch nicht unanfechtbar entschieden worden ist.

Sofern Bescheide über eines dieser Punkte noch offen sind, profitieren Berufstätige von der gesetzlichen Neuregelung für die Bescheide 2007 bis 2009 und die anstehende Einkommensteuererklärung 2010. Das Jahressteuergesetz 2010 geht allerdings nicht über die Forderungen des BVerfG hinaus. Daher bleibt es bei der Höchstgrenze von 1.250 Euro, die es bereits seit 1996 gibt und der Werbungskostenabzug entfällt weiterhin, wenn das heimische Büro zwar zu mehr als 50 Prozent der gesamten Tätigkeit ausschließlich beruflich genutzt wird, dieses aber nicht den qualitativen Schwerpunkt darstellt. Bildet das Arbeitszimmer hingegen den Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung, lassen sich die Aufwendungen – wie bisher bereits – in vollem Umfang und über die 1.250 Euro jährlich hinaus als Werbungskosten absetzen.

 

VSRW-Verlag

Anzeige

News

Die Digitalisierung setzt sich inzwischen in fast jedem Unternehmen durch. Es hat sich herumgesprochen: Ohne Digitalisierung geht es nicht mehr. In der heutigen digitalen...

Life & Balance

E-Bikes haben in den vergangenen Jahren sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich Einzug gehalten. Ob auf dem Land oder in der Stadt...

Finanzen

Kryptowährungen haben die Nischenmärkte verlassen und sind aufgrund ihrer Volatilität ein beliebtes Spekulationsobjekt geworden. Neben dem Bitcoin haben sich schon mehrere Tausende weitere digitale...

Marketing News

Maximale Effizienz in der Kommunikation mit Bestandskunden und potentiellen Kunden sowie in der Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens ist das A und O für jedes...

Vorsorge

m Dreisäulenmodell der Altersvorsorge sind die betrieblichen Regelungen ein wichtiges Standbein. Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) reiht sich neben der gesetzlichen Rentenversicherung und privater Vorsorge...

Interviews

business-on.de /Christian Weis sprach mit Marcus Diekmann, Geschäftsführer bei Rose Bikes, bei ihm zuhause in Coesfeld über die Zukunftsausrichtung seines Unternehmens, über die seit...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Haus besichtigen, Wohnung mieten, Immobilie kaufen: Ein Makler erleichtert für viele die Suche nach einem neuen Zuhause. Dafür verlangt er eine Provision. Und in...

HR-Themen

Sie war zwar unausweichlich, dennoch haben sich viele Unternehmen nicht genügend darauf vorbereitet: Die Corona-Krise brachte zunächst einen schweren Sturz in die Arbeitswelt. Aus...

News

Einen Aushilfsjob konnten Berliner Studierende in den letzten zwölf Monaten am einfachsten in den Bezirken Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg finden.

IT & Telekommunikation

Es ist kein Geheimnis, dass in der IT-Branche händeringend neue Kräfte gesucht werden. Der Grund liegt vor allem in dem digitalen Fortschritt, der sich...

HR-Themen

Das Uhrmacherhandwerk ist ein ganz besonderer Berufszweig. Einerseits ist es sehr traditionsreich, andererseits bekommen Auszubildende hier die Gelegenheit, mit modernsten Technologien zu arbeiten. Hinzu...

HR-Themen

Obwohl alternative Formen der Personalbeschaffung wie Active Sourcing und Mitarbeiterempfehlungen seit einigen Jahren an Relevanz für das Recruiting gewinnen, ist die Stellenanzeige noch immer...

News

Laut Bundesagentur für Arbeit sind im Monat Januar 2015 30.321.500 Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen, die Arbeitslosenquote lag bei 7%. Im Vergleich zu anderen...

Recht & Steuern

Im Internet lässt sich richtig viel Geld verdienen. Immerhin können über die Datenautobahnen des World Wide Web sehr viele potenzielle Kunden erreicht werden. Plattformen...

Anzeige
Send this to a friend