Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Kein Wachstum auf dem deutschen Smartphone-Markt

Der deutsche Smartphone-Markt ist gesättigt und verspricht im laufenden Jahr kein Wachstum mehr. Zu diesem Fazit kommt der Branchenverband gfu in seiner jüngsten Analyse.

T-Mobile

Den Experten nach wird mit den Geräten aller Voraussicht nach wie bereits im Vorjahr ein Absatz von rund 25 Mio. Einheiten erzielt. Damit setzt sich der Trend weiter fort, denn schon 2015 war die Zahl der Smartphones nur noch um magere vier Prozent gewachsen. Der durchschnittliche Preis ging jedoch nach oben. Der aktuellen Erhebung nach waren die Kunden im Schnitt bereit, pro Smartphone 392 Euro und damit gut sieben Prozent mehr als noch im Vorjahr für die digitalen Alleskönner zu bezahlen. Der daraus resultierende Umsatz in diesem Segment erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr folglich um 11,4 Prozent auf mehr als 9,8 Mrd. Euro. Mittelfristig einbrechende Preise durch asiatische Billigproduzenten sieht der gfu hingegen nicht kommen. Laut gfu-Vorsitzendem Hans-Joachim Kamp bleiben Smartphones auch weiterhin ein Statussymbol, in das investiert wird.

Stabilisierung wird erwartet

Was den Umsatz mit Unterhaltungsgeräte-Elektronik insgesamt betrifft, so blieb der Umsatz 2015 auch dank eines starken vierten Quartals im Vergleich zum Vorjahr weitestgehend stabil. Der Bereich der klassischen Unterhaltungselektronik hingegen hat ein Minus von 5,3 Prozent zu beklagen. Laut Kamp ist der Rückgang stärker als erwartet. Insgesamt wurde demnach ein Umsatzvolumen von 27,4 Mrd. Euro erwirtschaftet. Die Segmente schnitten unterschiedlich ab. Der Markt im Bereich privat genutzter Telekommunikationsprodukte hingegen konnte um 10,1 Prozent auf 10,2 Mrd. Euro wachsen und macht das größte Segment des Umsatzvolumens der Branche aus. Bis Jahresende erwartet die gesamte Branche wieder eine Stabilisierung des Marktes – nicht zuletzt durch die Fußball-EM. Vor allem TV-Geräte-Hersteller hoffen auf mehr Nachfrage.

 

Weitere Beiträge

News

Mit neuem Ausrüster, einem starken Partnerkonzept und einem Topteam überzeugt der Bergische HC in der aktuellen Saison.

Aktuell

In Wuppertal gab es Urkunden, Meisterbriefe und Zeugnisse für 83 Frauen und Männer aus dem Bergischen und ganz Deutschland.

Aktuell

Sauberkeit und Hygiene sind die beste Prävention, um Patienten, Besucher und Mitarbeiter vor Keimen, Sporen, Viren und Bakterien zu schützen. Das Helios Klinikum Niederberg...

News

Wupperverband sorgt nach eigenen Angaben für naturnahe Fluss-Strukturen.