Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lifestyle

Frauen sind E-Commerce-Profis

Warum sich stundenlang durch überfüllte Einkaufsmalls lavieren und sich in Einkaufsschlangen die Beine in den Bauch stehen – die moderne Frau von heute shoppt gern online.

Warum sich stundenlang durch überfüllte Einkaufsmalls lavieren und sich in Einkaufsschlangen die Beine in den Bauch stehen – die moderne Frau von heute shoppt gern online.

E-Commerce ist für Frauen heute ein fester Bestandteil ihres Einkaufsverhaltens und wird je nach Produktbereich dem stationären Einkauf vorgezogen. Weibliche Online-Shopper betrachten deshalb den Einkauf im Internet längst nicht mehr als einen ergänzenden Kanal zum Offline-Shopping, sondern häufig sogar als ersten Touchpoint mit Produkten und Marken, zum Beispiel im Bereich Bekleidung.

4 Hauptmotive 

Zu diesem übergreifenden Ergebnis kommt die aktuelle Studie „kauFRAUsch“ der GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung (Heidelberg) und der Internetberatung Rascasse (Berlin). Die Untersuchung erforscht gegenwärtige Beweggründe von Frauen und Männern im Kontext ihres Online-Shopping-Verhaltens und hat insgesamt vier Kernresultate ermittelt:                                                                                                                                               

Erstens: Sicherheit und Convenience stehen während des E-Commerce für Frauen an erster Stelle. So spielt etwa trotz vorhandener Online-Routine nach wie vor die Datensicherheit von Online-Shops eine bedeutende Rolle.                   

Zweitens: Im Vergleich zu Männern ist der Warenkorb als Shopping-Tool für Frauen weitaus relevanter als für Männer. Frauen nutzen ihn beispielsweise gerne, um eine Vorauswahl zu treffen, Produkte wieder auszusortieren oder um sich eine Gesamtübersicht über den Kauf zu verschaffen.   

Drittens: Die „Journey“ durch den Online-Shop verläuft meist sehr stringent: Frauen steigen routiniert in einen Online-Shop ein und dabei ist es ihnen meist wichtiger, schnell mit nutzwertigen Informationen versorgt zu werden, als beispielsweise durch redaktionelle Angebote wie Marken-Blogs adressiert zu werden. 

Viertens: Frauen sind „multi device“-Shopper und shoppen im Team. Sie nutzen, gerne mit Kind auf dem Arm oder abends mit dem Partner, verschiedene Geräte für den Online-Einkauf, wann immer sich im Tagesverlauf Gelegenheit dazu bietet.

Für die Studie wurden insgesamt 12 Gruppendiskussionen mit Frauen und Männern zwischen 18 und 55 Jahren durchgeführt. Die Ergebnisse dieser qualitativen Untersuchung wurden mit Erkenntnissen aus zwei repräsentativen Studien zum Thema integriert, die die GIM gemeinsam mit Rascasse in den Jahren 2014 und 2013 durchgeführt hatte.

 

Weitere Beiträge

Aktuell

Sauberkeit und Hygiene sind die beste Prävention, um Patienten, Besucher und Mitarbeiter vor Keimen, Sporen, Viren und Bakterien zu schützen. Das Helios Klinikum Niederberg...

Aktuell

In Wuppertal gab es Urkunden, Meisterbriefe und Zeugnisse für 83 Frauen und Männer aus dem Bergischen und ganz Deutschland.

News

Mit neuem Ausrüster, einem starken Partnerkonzept und einem Topteam überzeugt der Bergische HC in der aktuellen Saison.

Unternehmen

Die PR- und Kommunikationsagentur Michael Tobias Content Marketing (MTCM) ist ausgezeichnet worden. Die Agentur erhielt den Kreativpreis in Gold für die Umgestaltung des Beatmungspflegeportals,...

Send this to a friend