Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Kinder stehen ebenso unter Leistungsdruck wie Erwachsene

Vor einem Jahr haben die beiden Kinder- und Jugend-Coaches Christine J. Bauer und Katja Maaß die lernbar in Wiesbaden übernommen.

Christine J. Bauer (l.) und Katja Maa� (r.)

Die lernbar in Wiesbaden unterstützt Kinder und Jugendliche bei persönlichen und schulischen Herausforderungen – ein Jahr mit neuer Leitung – Neueröffnung in Frankfurt

Die lernbar unterstützt seit mehr als 15 Jahren Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern bei schulischen Problemen und persönlichen Herausforderungen bis hin zu Themen wie Legasthenie, Dyskalkulie, Überforderung, Mobbing oder Hochbegabung. 

Rund 20 Kinder kommen wöchentlich in die lernbar, die sich als Anlaufstelle für Eltern im Rhein-Main-Gebiet etabliert hat. Seit Herbst gibt es nun auch eine lernbar in Frankfurt. „Der Bedarf ist riesig. Viele Kinder stehen unter dem gleichen Leistungsdruck wie Erwachsene. Emotionale und schulische Probleme sind oft die Folge“, erklären Christine J. Bauer und Katja Maaß, die sich zum Ziel gesetzt haben, eine Lücke in der mentalen Betreuung für Kinder und Jugendliche zu schließen.

„Einige Kinder legen mit ihren Eltern mehr als 100 Kilometer zurück, um sich hier coachen zu lassen. Es gibt nicht viele Einrichtungen wie die lernbar“, so Maaß und Bauer. Deswegen haben sie auch eine neue lernbar in Frankfurt eröffnet. Die seelischen und emotionalen Probleme von Kindern würden, so die in vielen Methoden zertifizierten Coaches, oft unterschätzt. Viele Persönlichkeitsthemen blieben unentdeckt, obwohl sie täglich zu Konflikten führten – zu inneren und äußeren. Probleme, den Lehrstoff zu bewältigen sowie Streit mit Eltern, Lehrern oder Gleichaltrigen seien nur eine mögliche Folge. „Wir beziehen bei unseren Coachings immer die Eltern, oft auch Lehrer oder die Schule ein. Kinder leben ebenso wie berufstätige Erwachsene in einem komplexen System aus Ansprüchen und Erwartungen, die sie erstmal meistern und bestehen müssen. Nicht jedes Kind ist dem gewachsen.“

Das erste Jahr in der lernbar, die Christine J. Bauer und Katja Maaß Anfang Februar letzten Jahres von Sigrid Lutz übernommen haben, bewerten die beiden positiv. „Wir haben über einen längeren Zeitraum hospitiert, konnten die Kinder und Eltern ausgiebig kennenlernen und bekommen auch immer noch wertvolles Feedback von unserer Vorgängerin“, sagen Bauer und Maaß mit etwas Stolz. Das Feedback der Eltern und der Kinder sei sehr positiv. Schließlich haben sie die Weichen auf Wachstum gestellt und zum Beispiel mit der „Reflexintegration“ auch neue Coaching-Tools in der lernbar integriert. Ohnehin ist die Liste der Kompetenzen der beiden Coaches beeindruckend. Mit neurowissenschaftlichen Lernstrategien, Emotionscoaching mit wingwave, NLP, Brain Gym und Life Kinetik sowie vielen weiteren Persönlichkeitsentwicklungskompetenzen bieten sie ein in Deutschland nahezu einmaliges Spektrum an. „Wir setzen diese Methoden kindgerecht ein, entwickeln uns ständig weiter und haben bislang noch für jede Herausforderung eine Lösung gefunden“, so ihr Fazit.

Die lernbar ist mit ihrem Angebot auch Teil der sozialen Infrastruktur der Region. „Kinder- und Jugend-Coaching wird wichtiger. Der Stress der Eltern überträgt sich auf die Kinder. Und ein Gehirn unter Stress lernt nicht“, so Maaß und Bauer abschließend. Es lohne sich für Eltern, sich professionelle Hilfe und Rat zu holen.

Wer sich für die lernbar und deren Angebote interessiert oder mehr über die Themen Kinder- und Jugend-Coaching erfahren möchte, kann unter www.lernbar.net mehr erfahren. Für Eltern werden kostenlose Kennenlern-Gespräche angeboten.

Hintergrund lernbar

Die lernbar ist seit weit mehr als einem Jahrzehnt eine feste Größe im Kinder- und Jugend-Coaching in Wiesbaden und im Rhein-Main-Gebiet. Sie bietet Kindern und Jugendlichen Unterstützung bei schulischen Problemen, in der Eltern-Kind-Beziehung und im Umgang mit Gleichaltrigen. Häufige Themen sind Lernschwierigkeiten, Prüfungsblockaden, Mobbing, Verhaltensauffälligkeiten, Einsamkeit, Über- oder Unterforderung, Hochsensibilität, Hochbegabung sowie Legasthenie, Dyskalkulie und vieles weitere mehr. Neben dem individuellen Coaching der Kinder und Jugendlichen werden auch die Eltern unterstützt sowie Gespräche mit Lehrern und der Schule geführt, wo immer dies notwendig ist. Basis des erfolgreichen Coachings sind eine Vielzahl neurowissenschaftlicher Methoden, die speziell für den Umgang mit jungen Menschen adaptiert und angepasst werden. Das Ziel der lernbar: Kinder in ihre volle Kraft bringen, es ihnen ermöglichen, die ihnen innewohnenden Potenziale voll zu entfalten, das Selbstbewusstsein und die Selbstkompetenz zu stärken und die teils massiven Alltagsherausforderungen besser zu meistern. Inhaberinnen der lernbar sind Christine J. Bauer und Katja Maaß, die beide über herausragende Kompetenzen rund um die Themen Coaching, Training und Persönlichkeitsentwicklung verfügen. Seit 2017 gibt es neben dem Standort in Wiesbaden auch eine lernbar in Frankfurt. Weitere Standorte sollen folgen.

Weitere Informationen unter www.lernbar.net.

Kontakt lernbar

lernbar
Wilhelmstraße 62
65183 Wiesbaden
Tel.: +49 611 36037720
Mail: [email protected]
Web: www.lernbar.net

 

Anzeige

Allgemein

So erkennt man eine gute Tintenpatrone! Die Tintenpatrone stellt das Herzstück des Druckers dar. Ohne sie kann das Gerät nicht einwandfrei arbeiten. Jedoch gibt...

News

Ein exquisiter Rotwein lässt das Herz eines jeden Weinkenners höherschlagen und kann zu einer Vielzahl an Gerichten passend kombiniert werden. Des Weiteren wird dem...

Patrick Hünemohr wird Vorstand der Rudolf Röser AG Patrick Hünemohr wird Vorstand der Rudolf Röser AG

News

Die Rudolf Röser AG, einer der führenden Anbieter von Informationsmedien und Online-Marketingdienstleistungen in Deutschland, beruft Patrick Hünemohr in den Vorstand. Der 54-Jährige übernimmt gleichzeitig...

News

Bei den diesjährigen BrandEX Award konnte rpc – The Retail Performance Company GmbH gleich zwei Mal auf das Siegerpodest steigen: In der Kategorie „Best...

Marketing News

Online-Marketing ist in der heutigen digitalen Welt unerlässlich, um erfolgreich zu sein. Durch die zunehmende Verbreitung des Internets haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte...

News

Das Leben als Werkstudent im Marketing bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten für junge Menschen, die ihre Karriere in dieser wachsenden Branche starten möchten....

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Ist ein Kind unterwegs, ist bei den Eltern die Freude groß. Das kleine, neue Leben wird mit Spannung erwartet, Kinderwagen, Kleidung und Spielzeug werden...

News

Es ist fast eine ganz normale Routine für Neugeborene: Neben den üblichen Vorsorgeuntersuchungen stehen für die Kleinsten ab der 6. Lebenswoche die ersten Impfungen...

AImport

FH-Professorin Eva Briedigkeit über Medienerziehung in der Corona-Krise

News

Agilität ist längst nicht mehr ein Fremdwort in der Unternehmens- und Arbeitskultur:

News

Anstatt Flüge vermitteln die Gründer des Flugportals Flyla jetzt Erntehelfer in Deutschland, statt nach Fußballspielen durchsucht Stream Time jetzt das Internet nach virtuellen Gottesdiensten...

Lifestyle

Am morgigen Internationalen Tag des Ehrenamtes (05.12.) wird in Berlin der Deutsche Engagementpreis 2019 verliehen. Den Dachpreis für freiwilliges Engagement und damit jeweils 5.000...

News

Im Jahr 2018 gaben in der Europäischen Union (EU) von den 308 Millionen 18- bis 64-Jährigen etwas mehr als ein Drittel (34%) oder 106...

News

In den afrikanischen Schwellenländern kommt dem Wirtschaftsfaktor Tourismus und Gastronomie besondere Bedeutung zu. Allein es fehlt an fachlich geschultem Personal. Hier setzt die Friedrich...

Anzeige

Spare zwischen 15 und 75 % Steuern - und das vollkommen legal