Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktien & Fonds

Warum 2020 ein neuer Bitcoin-Boom bevorsteht

Digitale Zahlungsmittel wie Bitcoin mischen seit einigen Jahren die Weltwirtschaft gehörig auf. Spätestens seitdem Bitcoin an der Börse gehandelt werden können, hat sich die Währung vom unbekannten Neuling zum beliebten Anlageprodukt gemausert. Erfolgsgeschichten um junge Bitcoin-Millionäre verlocken immer mehr Menschen, ihr Erspartes in Kryptowährungen zu investieren. Dies ist heutzutage einfach wie noch nie.

Dank modernster automatisierter Handelssoftwares wie Bitcoin Revolution können auch unerfahrene Anleger von dem Bitcoin Boom profitieren. Eine benutzerfreundliche Bedienung und auf künstlicher Intelligenz basierende, zuverlässige Algorithmen zeichnen die Applikation aus. So können auch Einsteiger ohne wirtschaftliches Know-How an der nächsten großen Revolution in der Finanzwelt teilnehmen. Warum gerade jetzt ein optimaler Zeitpunkt für eine Investition in Kryptogeld ist, erklärt dieser Artikel.

Bitcoin Halving 2020

Im Mai kommenden Jahres steht das nächste sogenannte Bitcoin Halving an. Dieses „Halbieren“ ist ein sehr wichtiger Prozess, den sich der Bitcoin-Gründer Satoshi Nakamoto bereits bei der frühen Programmierung der Kryptowährung ausgedacht hat. Es handelt sich um ein wichtiges Werkzeug, um das Ziel der Bitcoin-Gründer, eine dezentrale digitale Währung zu schaffen, die weder von Regierungen noch Institutionen abhängig ist, zu erreichen und aufrecht zu erhalten. Kurz gesagt bedeutet das Halving, dass sich die Belohnung der geminten Bitcoin halbiert. Hinzu kommt, dass die Anzahl der Bitcoin auf 21 Millionen Coins begrenzt ist. Aufgrund dieser begrenzten Verfügbarkeit in Kombination mit der wachsenden Nachfrage wegen der größeren Bekanntheit der Währung steigt der Wert pro Bitcoin an.

Verknappung des Angebots

Ungefähr alle vier Jahre oder nach 210.000 geschürften Blocks gibt es ein neues Halving. Dann erhalten die Schürfer nur noch die Hälfte an Bitcoin als Belohnung für ihre Mining-Arbeit. Dies lässt sich gut an der aktuellen Situation verdeutlichen: seit 2016 erhalten Miner statt der ursprünglichen 25 Bitcoins pro Block aus dem Jahre 2012 nur noch 12,5 Bitcoins für die gleiche Arbeit. Nach dem nächsten Halving wird die Entlohnung wiederum auf 6,25 Bitcoins pro Block halbiert. Das kommende Halving steht im Mai 2020 an. Hintergrund des Halvings ist es, die Kryptowährung stabil und bei möglichst geringer Inflationsrate zu halten.

Erwartete Auswirkungen

Die meisten Experten gehen davon aus, dass das nächste Halving einen positiven Effekt auf den Kurs von Bitcoin haben wird. Dies ist konsistent mit der Entwicklung der letzten beiden Halvings, nach denen sich der Bitcoin-Kurs jeweils deutlich erhöht hatte. Entsprechend dürfen Anleger mit einer Wertsteigerung rechnen. Um von dieser Kurssteigerung profitieren zu können, sollte vor dem erwarteten Anstieg in Bitcoin investiert werden. In jedem Fall wird 2020 aus Sicht der Bitcoin ein Schicksalsjahr und Interessenten sollten die Gunst der Stunde nutzen.

Kauf von Bitcoin

Wer sich schließlich zum Kauf von Bitcoin entschieden hat, kann drei Möglichkeiten nutzen. Der klassische Kauf findet über Kryptobörsen statt. Hier eröffnen Anleger ein Konto, zahlen Geld ein und können dann analog zu einer regulären Börse Coins erwerben. Einfacher geht es über die bereits erwähnten Tradingseiten. Anschließend sollten die gekauften Bitcoins in ein sicheres digitales Portemonnaie überführt werden. Als dritte Option gibt es sogenannte Open-End-Zertifikate auf Bitcoin. Hierbei ist eine Bank an Kauf und Aufbewahrung der Bitcoin beteiligt, wobei alle Entscheidungen letztendlich immer noch bei dem Investor liegen.

 

Anzeige

News

„Die Zukunft hängt immer davon ab, was wir heute tun.“ - Mahatma Gandhi. Wenn es um die Pflege von Geschäftsbeziehungen geht wird schnell klar,...

Unternehmen

Sebastian Gundel (44 Jahre) ist neuer Chief Executive Officer (CEO) der OBI Group Holding SE & Co. KGaA. Der bisherige Chief Customer und Digital...

News

Ganz Deutschland redet vom Energiesparen. Ein Kostentreiber für Privathaushalte gerät jedoch häufig aus dem Blick: Kalksteinablagerungen auf Wärmetauscher-Flächen erhöhen den Energieverbrauch maßgeblich. Zwar lässt...

Startups

Wer täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, seine Einkäufe damit erledigt oder regelmäßig Fahrradtouren unternimmt, benötigt belastbare Fahrradtaschen mit viel Stauraum. Auf der...

Fachwissen

Online-Marketing-Experten und Kunden sind es gleichermaßen leid: Wir werden mit Werbung bombardiert, die kaum Relevanz für uns hat. Das Problem ist tief verwurzelt und...

News

Auch in der heutigen Zeit bleibt die Visitenkarte ein beliebtes Tauschobjekt auf Messen und Events. Im nordamerikanischen Raum wird allerdings auch gerne auf Badges...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Finanzen

Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch und das nicht erst seit gestern. Immer mehr Menschen investieren in die digitalen Währungen und hoffen auf hohe Gewinne....

News

Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich glaubt nicht daran, dass Kryptowährungen zukünftig staatliche Währungen ablösen werden. Doch immerhin fast...

Finanzen

Millionen- und vermutlich sogar Milliardenbeträge sind in den vergangenen Jahren in einen Markt gepumpt worden, der horrende Gewinne versprach: Bitcoin&Co brachten tatsächlich einigen Anlegern hohe Gewinne,...

Finanzen

Was ist Bitcoin, und wie funktioniert er? Bitcoin ist die erste Kryptowährung der Welt. Sie wurde Anfang 2009 von einer anonymen Person namens Satoshi...

News

Bitcoin und Ethereum sind mittlerweile auch vielen Menschen bekannt, die sich nur am Rande mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigen. Neben den beiden Platzhirschen gibt...

Finanzen

1. Bitcoin bleibt der „König“. Trotz der Tatsache, dass die Dominanz von Bitcoin im Jahr 2021 abnahm und die Anleger begannen, sich nach Alternativen wie...

Finanzen

Kryptowährungen sind aktuell in aller Munde und das auch aus gutem Grund! Nicht nur träumen mehr und mehr Menschen vom großen Geld, dank Bitcoin-Boom,...

Finanzen

Floki Inu ist eine neuartige Kryptowährung, die erst wenige Wochen alt ist. Anders als bei vielen anderen Kryptowährungen werden keine neuen Token geschürft, sondern...

Anzeige