Connect with us

Hi, what are you looking for?

Glossen & Co.

Wenn wackere Wanderer rückwärts laufen

Die einen verlassen sich auf Apps oder das Navi, die anderen auf kundige Bücher, wieder andere auf Landkarten – und dann gibt es noch jene Wanderer, die sich ohne jegliche Hilfsmittel in den Wald begeben. Sie achten einfach nur auf die Wegezeichen – und beweisen damit ein hohes Maß an Unerschrockenheit.

Wolfram Lotze

Klar: Auch der beste Wanderführer nützt nichts, wenn das gelbe Haus, an dem es nach der Hälfte des Weges nach links den Hang hinauf gehen soll, seit Drucklegung des Buches komplett rot gestrichen wurde. Oder, noch schlimmer, wegen akuter Baufälligkeit dem Bagger zum Opfer fiel. Das war’s dann erstmal mit der unverwechselbaren Wegmarke – und das Verlaufen ist vorprogrammiert.

Wandern ohne GPS – geht das?

Ähnlich ergeht es Jenen, die im Dickicht des Waldes längere Zeit den Kontakt zum GPS-Sender verlieren. Entweder irren sie dann orientierungslos in eine selbst gewählte (und vermutlich falsche) Richtung. Oder sie warten, bis ihr Navi wieder Signale empfängt. Da sie sich dabei in der Regel nicht bewegen und damit auch nicht aus dem Funkloch herauskommen, kann dieses Warten ebenso langwierig wie nervtötend sein. In der Not bleibt dann zumindest noch der Rückweg – wenn sie denn auch ohne Navi wissen, wo sie hergekommen sind…

Geradezu bewundernswert sind jene Wanderer, die die geplante Strecke zu Hause gecheckt und sich nur die Ziffern und Buchstaben der Wegmarkierung gemerkt haben. Motto: Wo ein Zeichen ist, da ist auch ein Weg.

Erfahrene Wanderer wissen, dass die Markierung an Bäumen nicht immer logischen Gesetzen folgt. So haben wir schon auf verschiedenen Touren erlebt, dass Wegzeichen größtenteils nur in einer Laufrichtung aufgepinselt waren. Lief man die Strecke in der umgekehrten Richtung, waren viele Markierungen schlicht nicht zu sehen.

Der gut gemeinte Vorschlag eines Mit-Wanderers, man könne die Strecke dann einfach rückwärts gehend bewältigen, ist eine Überlegung wert, in der Praxis jedoch völliger Humbug. Was, wenn jeder in seiner Richtung rückwärts läuft und die Wanderer sich dann über den Haufen laufen…?

Ein herausragendes Beispiel für flächendeckende Wegmarkierung in allen Richtungen ist der Neanderlandsteig. Gefühlt an jedem zweiten Baum leuchtet das knallrote Schild und verheißt: Ja, hier bist du richtig!

Rätsel gibt jedoch die Wegführung des Steigs auf. Hier wurde anscheinend jeder Weg und jede Strecke, die bei drei nicht auf dem Baum war, erfasst, markiert und mitgezählt. So mutieren Feldwege und Asphaltstrecken, auf denen früher zu Recht niemand spazieren ging, plötzlich zu Teilstücken des Neanderlandsteigs.

Dass viele Bereiche in diesem Jahr optimiert und neu geführt werden, spricht allerdings für die außergewöhnliche Qualität dieses Steigs. Und er lässt sich tatsächlich ohne Navi, App, Karte oder Wanderführer begehen. Man sollte nur keine Rot-Grün-Schwäche haben…

 

Wolfram Lotze

Anzeige

Aktuell

Im Juni 2022 flogen von den sechs Hauptverkehrsflughäfen in Nordrhein-Westfalen 1,7 Millionen Passagiere ab. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, waren das zwar 1,1...

Aktuell

Erstmals in seiner 61jährigen Messegeschichte knackt der Caravan Salon die 700er-Marke: 736 Aussteller aus 34 Ländern werden vom 27. August bis zum 4. September...

Aktuell

Am 18. August 2022 findet auf dem Areal Böhler in Düsseldorf der 6. Digital Demo Day unter dem Motto „Mittelstand meets Start-Ups“ statt. Mit...

Aktuell

Die aktuell angespannte Lage an den Energiemärkten betrifft insbesondere auch Gewerbe und Industrie. Die Stadt Düsseldorf bietet Unternehmen Hilfe zum Energiesparen und Klimaschützen an....

Aktuell

In Nordrhein-Westfalen haben im Jahr 2021 66 Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes Obst- und Gemüseerzeugnisse im Wert von 2,6 Milliarden Euro hergestellt. Wie das Statistische Landesamt...

Aktuell

Auch in diesem Jahr zeichnet Henkel wieder in drei Kategorien Initiativen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus, die sich für die...

Weitere Beiträge

Messen

Was tut der Mensch nicht alles, um das zu Fuß gehen zu vermeiden? Die letzte Idee: E-Tretroller. Dabei ist Wandern doch so gesund. Ob...

Messen

Frankreich, Mongolei und Mittelasien, die Panamericana, Japan, Norwegen und Russland sowie ein Abenteuertrip auf dem Landweg nach Australien - das Traumtouren-Kino des Caravan Düsseldorf...

Glossen & Co.

Würden Sie eine Kreditkarte essen?, fragte jüngst der Umweltjournalist Franz Alt auf seiner Website Sonnenseite.com. Er wollte damit auf ein Problem aufmerksam machen, das...

News

Ab Sonntag, 31. März, gilt der Sommerflugplan des Düsseldorfer Flughafens. In dem weit gespannten Streckennetz verbinden über 60 Airlines den größten Airport NRWs mit...

News

Neues Angebot am Düsseldorfer Flughafen: Air Europa verbindet die Landeshauptstadt täglich zweimal mit Madrid.

Aktuell

In der Urlaubsplanung der Deutschen werden Reiseziele mit attraktiven Angeboten im Outdoor-Bereich immer beliebter. Dieses kontinuierlich wachsende Interesse an sportlichen Aktivitäten in der freien...

Messen

„Paul kann dem Personal dann sagen, was es zu tun hat.“ Für Dr. Ulrich Reiser vom Fraunhofer Institut Stuttgart ist dieser Satz Normalität, für...

Glossen & Co.

Wenn es kalt wird, erinnern uns Experten daran, Handschuhe und Schal anzuziehen, die Winterreifen aufzuziehen und uns gegen Influenza impfen zu lassen

Anzeige