Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Zahl der späten Starts und Landungen weiter im Sinkflug

Am Düsseldorfer Airport ist die Zahl der späten Starts und Landungen im Juli weiter zurückgegangen – und dies im achten Monat in Folge und trotz deutlich gestiegenen Verkehrsaufkommens.

Andreas Wiese / Flughafen Düsseldorf

Im Juli 2018 fanden noch 331 Starts nach 22:00 Uhr beziehungsweise Landungen zwischen 23:00 und 5:59 Uhr statt. Die Zahl dieser Spätflüge im Juli 2019 um 33,8 Prozent auf 219 gesunken.Das meldet aktuell der Düsseldorfer Airport.

Dieser Trend zeigt sich seit November 2018. Während im Zeitraum 1. November 2017 bis 31. Juli 2018 noch 1.657 der späten Starts und Landungen von den Airlines durchgeführt wurden, ist die Zahl dieser Flüge in diesem Jahr um 637 auf 1.020 gesunken.

Gleichzeitig stieg im selben Zeitraum die Anzahl der Gesamtbewegungen im Flugverkehr von 143.309 auf 159.123 um rund elf Prozent. Die aktuellen Zahlen der Nachtflugbewegungen liegen damit nicht nur unter denen des Vorjahres, sondern auch unter den Werten von vor zwei Jahren. Im Zeitraum von November 2016 bis Juli 2017 wurden 1.355 späte Flüge gezählt.

Am Düsseldorfer Flughafen gilt in den Nachtstunden eine Flugbeschränkung. Maschinen dürfen planmäßig bis 22:00 Uhr starten und bis 23:00 Uhr landen. Verspätete Maschinen dürfen noch bis 23:30 Uhr – beziehungsweise Homebase-Carrier mit Wartungsschwerpunkt in Düsseldorf bis 24:00 Uhr – landen, sofern sich die Verzögerung nicht aus der Flugplangestaltung ergibt.

Der Flughafen veröffentlicht jeweils zur Monatsmitte auf seiner Website einen ausführlichen Pünktlichkeits- und Nachtflugreport des Vormonats.

 

Anzeige

Aktuell

Das Architekturbüro „AllesWirdGut Architektur ZT aus Wien hat den Generalplanungswettbewerb „Neubau Technisches Verwaltungsgebäude“ in Düsseldorf für sich entschieden. Unterstützt wurde der Wettbewerbsgewinner von den...

Aktuell

Die glasstec hat ihre Bedeutung für die globale Glasbranche mit ihrem Restart als Präsenzmesse nach der pandemiebedingten Pause unterstrichen. 936 Aussteller aus 47 Ländern...

Aktuell

Rund 8.000 Gaslaternen im Düsseldorfer Stadtgebiet werden ab Samstag, 15. Oktober, in einem Zeitfenster von 1 bis 5 Uhr abgeschaltet. Dies beschloss der Krisenstab...

Aktuell

In Düsseldorf wird auf insgesamt rund 26,9 Millionen Quadratmetern gewohnt, die sich in der Stadt auf 351.700 Wohnungen verteilen. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Am kommenden Montag, den 26. September, besuchen die Fortuna-Allstars Axel Bellinghausen und Andreas „Lumpi“ Lambertz den Pop-up-Store rund um Ausbildungsberufe „Future to go“ der...

Weitere Beiträge

News

Das kumulierte Ergebnis der Bauproduktion in NRW für die ersten elf Monate des Jahres 2019 war um 1,3 Prozent höher als im entsprechenden Zeitraum...

News

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel waren im November 2019 real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 2,6 Prozent höher als im November 2018.

Aktuell

Immer wieder sind ja ganz persönliche Ereignisse eines Menschen mit der Weltgeschichte verknüpft. So auch bei Ulrich Schamoni, dem Regisseur von Kinofilmen wie „Es“,...

Messen

Gesundheit ist das große Novemberthema auf dem Düsseldorfer Messegelände. Denn kurz vor der Medica, der Leitmesse rund um Medizintechnik, stellt die A+A Arbeitsschutz und...

News

Die Zahl der nächtlichen Starts und Landungen am Düsseldorfer Flughafen geht trotz eines deutlich gestiegenen Verkehrsaufkommens weiter spürbar zurück – und dies mittlerweile im...

News

In den ersten sieben Monaten des Jahres 2019 besuchten über drei Millionen ausländische Gäste die Beherbungsbetriebe und Campingplätze in NRW. Sie verbuchten insgesamt 6,2...

News

Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe war im Juli 2019 um 6,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Insbesondere der Bereich Tiefbau trägt zu dem...

News

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel waren im Juli 2019 real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 4,5 Prozent höher als im Juli 2018.

Anzeige