Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Vogel-Strauß-Taktik bei der Ruhestandsplanung

Nur jeder zehnte Deutsche hat heute schon einen ausgefeilten Finanzplan fürs Alter im Gepäck. Die meisten verdrängen dieses wichtige Unterfangen und meinen zudem, sie würden das Alter eines Methusalem ohnehin nicht erreichen.

Nur jeder zehnte Deutsche hat heute schon einen ausgefeilten Finanzplan fürs Alter im Gepäck. Die meisten verdrängen dieses wichtige Unterfangen und meinen zudem, sie würden das Alter eines Methusalem ohnehin nicht erreichen.

Bei der finanziellen Planung des Ruhestands besteht in Deutschland immer noch großer Handlungsbedarf. Sparer sind sich zwar der Herausforderung bewußt, lassen dem aber kaum Taten folgen. Nur wenige haben eine klare Vorstellung von ihrem zukünftigen Einkommen. Zudem wird die eigene Lebenserwartung massiv unterschätzt.

Dies geht aus der Aegon Ruhestandsstudie 2015 hervor, für die 16.000 Erwerbstätige und Rentner in 15 Ländern, darunter 1.000 aus Deutschland, befragt wurden. Insgesamt belegt Deutschland im Ländervergleich lediglich einen Platz im Mittelfeld.

Ratlosigkeit

Laut Studie wissen die meisten Erwerbstätigen (83 Prozent), dass sie für ihren Ruhestand finanziell planen müssen. Fast die Hälfte (45 Prozent) hält eine konkrete Vermögensanlagestrategie für erforderlich. Trotzdem haben gerade einmal 11 Prozent das Gefühl, dass ihre Pläne ausgereift sind. Über die Hälfte gibt an (53 Prozent), ihre Planung sei schlecht ausgearbeitet oder es sind überhaupt keine finanziellen Vorkehrungen für den Ruhestand vorhanden. Zudem haben nur wenige eine klare Vorstellung von ihrem künftigen Alterseinkommen. Nicht einmal jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) weiß genau, wie hoch seine Rente ausfallen wird.

Gerade einmal ein Fünftel (21 Prozent) der Erwerbstätigen über 50 rechnet damit, mehr als 20 Jahre im Ruhestand zu leben. Dabei werden Menschen heute durchschnittlich 15 Jahre älter als noch ihre Großeltern.

Lebenslange Voraussicht 

„Unzureichende Planung und steigende Lebenserwartung sind eine gefährliche Kombination“, sagt Andreas Mang, Marketing Director von Aegon in Deutschland. „Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, sollten sich angehende Ruheständler frühzeitig Gedanken machen, wie das vorhandene Vermögen ruhestandsgerecht angelegt werden kann.“

Dabei sollte der Planungshorizont bis zum 95. Lebensjahr reichen, denn lebenslange Ausgaben müssen mit lebenslangen Einnahmen gedeckt werden.

 

Esther Brandt

Anzeige

Aktuell

22.955 Arbeitslose wurden im November 2022 bei der Agentur für Arbeit Düsseldorf registriert. Das sind 243 Frauen und Männer weniger als im Vormonat, was...

Aktuell

Die Verkehrswacht Düsseldorf ist jetztTeil des Lime Hero Programms, das es den Fahrer*innen ermöglicht, eine gemeinnützige Organisation in ihrer Heimatstadt zu unterstützen. Wer nun...

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von 282 Milliarden Euro erwirtschaftet, 17,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gegenüber...

Aktuell

Dachdecker in Düsseldorf bekommen jetzt deutlich mehr Geld. Der Stundenlohn für Gesellen ist zum November auf 20,50 Euro gestiegen – ein Plus von 5 Prozent. Das...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Eine vielleicht doch ernst gemeinte Bewertung der Niederlage gegen Japan. Argentinien hat gezeigt wie es geht und Deutschland hat nachgelegt. Doch die (Fussball)Welt vesteht...

Weitere Beiträge

Aktuell

Ein Leben lang arbeiten – und trotzdem reicht die Rente nicht: In Düsseldorf sind rund 29.100 Vollzeitbeschäftigte selbst nach 45 Arbeitsjahren im Rentenalter von...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

IT & Telekommunikation

Telefonieren ist bei jungen Deutschen out. Stattdessen kommunizieren Kinder und Jugendliche lieber per Messenger oder SMS. 77 Prozent der jungen Generation halten so den...

News

Auf dem Schadowplatz in der Düsseldorfer City geht es am Freitag und Samstag (5. und 6. Mai; jeweils 10-18 Uhr) um eine unterschätzte und...

Events & Sport

Was tun, wenn die Schwerkraft die große Aufschlag-Geste beim Tennis unmöglich macht? Oder beim Altherren-Fußball Muskeln und Sehnen weniger Spannung haben als der Querpass...

Aktuell

Deutschland steuert auf einen Pflegenotstand für alte Menschen zu – das ist aber nur ein Hinweis für den miserablen Zustand, in dem sich die...

Glossen & Co.

Wer will das nicht: ewig leben?! Unser Kolumnist hat endlich eine Methode gefunden, wie ihm das gelingen könnte. Probieren Sie es doch einfach auch...

News

ARAG, in Düsseldorf beheimatetes Versicherungsunternehmen, befragte gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest mehr als 1.000 Deutsche zum Thema Vertrauen. Ein Ergebnis: Konzerne und Versicherer...

Anzeige