Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Arbeitslosigkeit in Düsseldorf stagniert auf hohem Niveau

Birgitta Kubsch-von Harten

In der Landeshauptstadt ist die Zahl der Arbeitslosen von Januar auf Februar 2021 um 50 Personen gesunken (-0,2 Prozent). 29.133 Menschen sind in Düsseldorf aktuell arbeitslos, 6.131 Personen mehr als im Februar 2020 (+26,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 8,4 Prozent. Im Januar lag sie bei 8,5 Prozent, vor einem Jahr bei 6,8 Prozent.

Die Zahl der Personen, die sich aufgrund von Entlassungen arbeitslos gemeldet haben, sank zum Vormonat merklich. Gleichzeitig haben die Beschäftigungsaufnahmen aktuell zugenommen. 1.618 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer meldeten sich aus einer Beschäftigung heraus im Monat Februar arbeitslos. Die entspricht einem Minus von 38,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat. 1.517 Personen traten im selben Zeitraum eine neue Arbeitsstelle an. Das waren 10,6 Prozent mehr als im Januar 2021.

„Auch zum Beginn des Frühjahrs befindet sich die Arbeitslosigkeit in Düsseldorf weiterhin auf hohem Niveau. Die Arbeitskräftenachfrage nimmt zwar aktuell wieder zu, bleibt jedoch hinter den Entwicklungen der Vorjahre zurück. Für viele Menschen ist es auf dem Arbeitsmarkt aktuell sehr schwierig. Umso wichtiger ist es, dass arbeitslose Menschen mit beruflicher Qualifizierung in ihre Zukunft investieren. Der Arbeitsmarkt wird nach dem Lockdown wieder aufnahmefähig sein und dringend gut qualifizierte Fachkräfte benötigen. Die Beratung und Finanzierung dafür übernimmt die Arbeitsagentur“, betont Birgitta Kubsch-von Harten, Leiterin der Agentur für Arbeit Düsseldorf, die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt.

Pandemie hat Auswirkungen auf Langzeitarbeitslosigkeit

Besonders deutlich machen sich die Entwicklungen in der Langzeitarbeitslosigkeit bemerkbar. Aktuell sind 10.951 Menschen in Düsseldorf länger als ein Jahr arbeitslos. Das sind 303 Menschen mehr als noch im Januar 2021 und 3.483 mehr als vor einem Jahr im Februar (+46,6 Prozent). Die seit Beginn der Pandemie eingeschränkten Beschäftigungschancen bedeuten für viele arbeitslose Menschen, dass sie länger suchen müssen und somit länger arbeitslos bleiben.

„Langzeitarbeitslosigkeit ist eine große Belastung für die betroffenen Menschen. Wir werden mit allen Mitteln und aller Kraft die Betroffenen dabei unterstützen, einen Weg aus der Arbeitslosigkeit zu finden. Die Agentur für Arbeit Düsseldorf hat dazu die finanziellen Mittel und Fördermöglichkeiten“, verspricht Kubsch-von Harten.

Rückläufige Arbeitskräftenachfrage

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat seit März 2020 kräftig abgenommen. Entsprechend stehen weniger Arbeitsstellen für die Vermittlung bereit. Insbesondere in freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen sowie im Gastgewerbe stehen deutlich weniger sozialversicherungspflichtige Stellen als im Vorjahr zur Verfügung. Im Monat Februar wurden der Agentur für Arbeit Düsseldorf 1.126 neue sozialversicherungspflichtige Stellen zur Besetzung gemeldet, 236 Stellen mehr als im Vormonat. 3.707 Arbeitsstellen stehen aktuell für die Vermittlung zur Verfügung. Das sind 28,8 Prozent weniger als im Februar 2020.

Weniger Kurzarbeit

Während im Januar noch 1.163 Unternehmen für insgesamt 41.806 Beschäftigte Kurzarbeit anzeigten, waren es im Februar deutlich weniger: 430 Betriebe stellten einen Antrag auf Kurzarbeit. Davon betroffen waren 6.751 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Anzeige

Aktuell

Düsseldorf verfolgt bei den Gigabit-Anschlüssen in der Stadt ambitionierte Ziele: Bis 2025 sollen alle Einwohner und Unternehmen Zugriff auf gigabitfähige Netze erhalten. Damit das...

Aktuell

Minus 27 Prozent im März, minus 61 Prozent im April, minus 19 Prozent im Mai – die monatlichen Rückgänge bei den verkauften Brillen boten...

Aktuell

Gestern jährte sich das Brandunglück am Düsseldorfer Flughafen zum 25. Mal. Damals verloren 17 Menschen ihr Leben, über 80 wurden zum Teil schwer verletzt....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die unabhängige Form des Reisens mit dem eigenen Reisemobil, Campervan oder Caravan ist in Corona-Zeiten so gefragt wie nie und scheint die Sehnsucht der...

Aktuell

Juristischer Beistand für Arbeitnehmer ist in Krisenzeiten offenbar sehr gefragt: Die Rechtsschutzexperten der Gewerkschaft IG BAU Düsseldorf kamen im vergangenen insgesamt 800 Mal in...

Weitere Beiträge

Aktuell

„Die Pandemie hat den Düsseldorfer Arbeitsmarkt weiterhin fest im Griff. Im Monat März haben dennoch wieder etwas mehr Menschen einen neuen Job gefunden. Corona...

Aktuell

Angesichts weiterhin geschlossener Restaurants, Cafés und Hotels in Düsseldorf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) auf die wachsende Notlage der Beschäftigten aufmerksam gemacht und fordert...

Aktuell

Die Agentur für Arbeit hat für das Corona-Jahr 2020 Bilanz gezogen: Noch nie gab es in der Landeshauptstadt so viele Menschen, die gleichzeitig Kurzarbeit...

Aktuell

Die Messe Düsseldorf hat aufgrund der Corona-Pandemie die kommenden Großmessen abgesagt. Zu den betroffenen Veranstaltungen zählen die Weltleitmesse für Druck und Papier „drupa“ (20....

News

Die Herbstbelebung hat den Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen im Oktober weiter stabilisiert. Auch in der Landeshauptstadt ging die Arbeitslosigkeit leicht zurück. Trotzdem bleiben die Auswirkungen...

Seminare & Weiterbildungen

Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen nicht nur vor wirtschaftliche, sondern auch vor arbeitsrechtliche Herausforderungen. Dazu bietet die IHK Düsseldorf Anfang November ein Webinar an.

Aktuell

151.829 Anzeigen auf Kurzarbeit für insgesamt rund 2,15 Millionen Beschäftigte haben nordrhein-westfälische Unternehmen im März und April gestellt. Die Arbeitslosigkeit stieg im Vergleich zum...

News

Jetzt hat es auch die Rheinbahn erwischt. Das Nahverkehrsunternehmen führt ab sofort Kurzarbeit ein. Es reagiert damit auf die weitreichenden Auswirkungen der Corona-Pandemie, die...

Anzeige
Send this to a friend