Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz Tipps

Axel Pollheim setzt Kesselhaus und Ständehaus immer wieder unter Dampf

Netzwerken ist einfach „in“… findet Axel Pollheim (61), von Hause aus Journalist, seit elf Jahren Leiter der Unternehmens-kommunikation bei IDEENKAPITAL und SIGNA (Unternehmen, die geschlossene Immobilienfonds entwickeln) und Netzwerker aus Passion.

privat

Ständehaus Treff (bzw. bis 2002 der „Landhaus Treff“ im Landhaus Milser in Duisburg), Düsseldorf IN, „reden mit essen“ und „Was gibt`s Neuss?“ sind von Pollheim entwickelte Formate, die inzwischen weit mehr als 100.000 Menschen zusammengeführt haben. Für business-on schildert er seine eigene Erfolgsstory als Netzwerk-Enthusiast – mit reichlich Name-Dropping, wie es zum Netzwerken nun mal gehört:

„Die eigentliche „Keimzelle“ der Veranstaltung ist der „Landhaus Treff“ gewesen, wo 1999 der gerade zurückgetretene SPD-Chef Oskar Lafontaine am 30. November als erster Gast von Frank Plasberg interviewt wurde. Kanzler Schröder, CDU-Chefin Merkel, Clement, Schäuble, Wulff, Stoiber, Seehofer, Westerwelle, Gabriel und gerade eben zu Guttenberg waren alle zu Gast auf dem Barhocker neben Plasberg oder später ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo.

Die noch intensivere Netzwerkveranstaltung in der Landeshauptstadt ist allerdings „Düsseldorf IN“. Miteinander, übereinander reden, Visitenkarten austauschen, Kontakte anbahnen, Termine festzurren – all das geht, wenn man auf engstem Raum mit 400 bis 500 Meinungsbildnern zusammen ist. So wie seit 2002 bei „Düsseldorf IN“ im „Alten Kesselhaus“ der Böhlerwerke.

Simples Rezept: Essen, trinken, reden

Also: gutes Essen, ein Bier oder ein Glas Wein genießen und vor allem viel reden – fertig ist eine interessante Veranstaltung. Interessant auch deshalb, weil keiner auf dem Podium steht und sich eine Viertelstunde am Mikrofon festhält. Keine laute Musik, die jegliche Kommunikation erschwert. Kein Themenabend, da die Leute ohnehin lieber über Gott und die Welt reden, als über ein vorgegebenes Motto. Keine zeitliche Begrenzung. Es gibt Gäste, die kommen um 19.00 Uhr und haben um 19.45 Uhr ihr selbstauferlegtes Pensum „abgearbeitet“. Andere sind schon um 18.20 Uhr da und machen mit Pollheim um kurz nach Mitternacht das Licht aus. Jeder nach seinem Geschmack.

Was ist der Reiz? Die Mischung macht´s. „Düsseldorf IN“ ist nicht monostrukturiert. Politiker treffen auf Sportler, Wirtschaftsleute, Vertreter der Kultur, Journalisten auf Rechtsanwälte. Und das bunt durcheinander. Jeder ist bereit, andere anzusprechen. Jeder ist bereit, angesprochen zu werden.

Für Düsseldorf IN 2010 ein neues Konzept

Wir haben die Veranstaltung zu Beginn des Jahres 2010 runderneuert, abgespeckt. Noch mehr Wert auf Meinungsbildner gelegt, das Ganze übersichtlicher gestaltet. Wir haben versprochen, dass wir in Kürze auch die technischen Möglichkeiten nutzen wollen, die uns die elektronischen Medien bieten. Also Anmeldung per Internet, auch wenn das dem einen oder anderen „alten Hasen“ vielleicht erst einmal wie ein Kulturschock vorkommen wird. Wir sind damit noch schneller; Ihre Anmeldung wird ganz sicher bei uns ankommen.

Wenn man Köche, Servicekräfte und Sicherheitspersonal mit hinzu nimmt, sind jeweils mehr als 70 Menschen damit beschäftigt, dass „Düsseldorf IN“ eine runde Sache ist und bleibt. Das „Alte Kesselhaus“ in Heerdt, seit Beginn Veranstaltungslocation, hat von anfangs rund 350 bis zeitweilig über 700 Gäste begrüßen können.

2010 wurde „Düsseldorf IN“ konzeptionell angepasst und erhielt einen exklusiveren Rahmen. Die Veranstaltung – inzwischen mit dem Presenter ERGO Versicherungsgruppe an der Seite der SIGNA – bietet Gelegenheit zum regelmäßigen „Networking“ in besonderer Atmosphäre. Die Veranstaltung ist zu einer gefragten B2B – und B2C-Plattform geworden.“

 

Axel Pollheim

Anzeige

Aktuell

Eine bisher wenig beachtete Folge der Corona-Pandemie ist die zunehmende Zahl von befristeten Arbeitsverträgen. Die IG BAU warnt davor, dass Beschäftigte mit einem befristeten...

Aktuell

Der Henkel-Konzern hat trotz der Auswirkungen der Corona-Krise im ersten Quartal 2021 ein deutliches Umsatzwachstum von +7,7 Prozent erzielt. Der Konzernumsatz erreichte rund 5...

Aktuell

Wenn es um den Wert einer Immobilie geht, wird oft die Immobilienweisheit „Lage, Lage, Lage“ herangezogen. Frank Lehrbass, Professor für Data Science an der...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die Werbeumsätze im Bereich Online Audio sind 2020 auf rund 70 Millionen Euro angestiegen. Im Jahr 2019 lag der Umsatz noch bei 63 Millionen...

Aktuell

Die Münchener Ruby Gruppe betreibt in Düsseldorf bereits zwei Hotels, das Ruby Coco in der Kö-Galerie, und das Ruby Leni in Friedrichstadt, außerdem den...

Weitere Beiträge

Aktuell

Wenn es um den Wert einer Immobilie geht, wird oft die Immobilienweisheit „Lage, Lage, Lage“ herangezogen. Frank Lehrbass, Professor für Data Science an der...

Aktuell

Die Münchener Ruby Gruppe betreibt in Düsseldorf bereits zwei Hotels, das Ruby Coco in der Kö-Galerie, und das Ruby Leni in Friedrichstadt, außerdem den...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Der Hunger auf Schokolade & Co. ist während der Pandemie gestiegen: In Düsseldorf wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 20.800 Tonnen Süßwaren gegessen...

Aktuell

Auch in Zeiten von Lockdown und Homeoffice bleibt die Zahl der Pendler in Düsseldorf auf einem hohen Level. Im Jahr 2020 kamen rund 266.000...

Aktuell

Die Corona-Pandemie hat zu einem erheblichen Einbruch im Düsseldorf-Tourismus geführt: Im vergangenen Jahr haben nur noch rund 1,1 Millionen Gäste die Landeshauptstadt besucht –...

Aktuell

Die Telekom hat ihre Mobilfunk-Versorgung in Düsseldorf weiter verbessert. In den vergangenen drei Monaten hat das Telekommunikationsunternehmen 18 Standorte mit 5G erweitert. Durch den...

Aktuell

Sowohl die Zahl der Gäste als auch die der Übernachtungen im NRW-Tourismus fielen im Jahr 2020 auf ein historisches Tief. Wie das Statistische Landesamt...

Anzeige
Send this to a friend