Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Mediahaus Verlag Werbeverträge sind wirksam

Natürlich stellt sich jeder Werbetreibende die Frage: Gewinne ich mit der Anzeige, die ich schalte, neue Kunden? Die Erfahrung zeigt, dass gerade die regionale Werbung in den Publikationen des Mediahaus Verlags sehr gut funktioniert.

Gerd Altmann / pixelio

Damit werden genau die Kunden erreicht, die erreicht werden sollen. Unternehmen und Produkte werden bekannter, die Umsatzchancen steigen.

Der Bundesgerichtshof bestätigt nun die Wirksamkeit der Verträge des Mediahaus Verlags in Düsseldorf.

Einige Rechtsberater im Internet locken in dieser Hinsicht auf eine völlig falsche Fährte. Sie verbreiten im Internet Beiträge über den Mediahaus Verlag, die rechtlich falsch, aber sehr geschickt „drumherum“ formuliert sind. Damit bewegen sich diese Berater zwar gerade noch im Rahmen der Meinungsfreiheit, aber im Grunde handelt es sich um „Fake News“.

So behaupten sie z.B. fälschlicherweise, dass die Verträge des Mediahaus Verlags nicht wirksam seien, weil die Werbewirksamkeit nicht zugesichert sei. Und das ist falsch. Das Gegenteil ist richtig: Die Verträge sind wirksam. Wer diesen Beratern vertraut, geht ein erhebliches Kostenrisiko ein.

Hintergrund: das Urteil des BGH

Die Wirksamkeit der Verträge des Mediahaus Verlags ergibt sich auch aus der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH), also des obersten Gerichts der Bundesrepublik Deutschland. Hieran werden sich auch Amts-, Landes- und Oberlandesgerichte orientieren.

Alle Vereinbarungen erfüllt? Verträge sind wirksam

Nach einem Urteil von 2018 ordnet der BGH Werbeträger zunächst als Werkvertrag ein (Urteil vom 22.3.2018 – VII ZR 71/17), in dem alle zu erbringenden Leistungen des Dienstleisters festgelegt sind. Dazu gehören im Fall des Mediahaus Verlags zum Beispiel der Druck und die Verteilung der Werbeträger, belegt durch detaillierte Versand- und Zustellnachweise des Logistikpartners DHL.

Mit seinem Urteil hat der BGH mit einer bestimmten Rechtsauffassung aufgeräumt. Danach sei ein Vertrag nicht „hinreichend bestimmt“ und daher unwirksam gewesen, wenn die Werbewirksamkeit nicht genau definiert worden wäre. Richtig hingegen ist, dass die Verträge wirksam sind, wenn alle vertraglichen Vereinbarungen erfüllt werden.

Falschinformationen keinen Glauben schenken

Es ist also ganz eindeutig. Das oberste Gericht Deutschlands hat geurteilt – und die Rechtsberater im Internet haben unrecht. Und wer ganz genau hinschaut, erkennt auch, dass mit den entsprechenden Beiträgen neue Aufträge akquiriert werden sollen – und zwar auf dem Weg der Stimmungsmache gegen den Mediahaus Verlag.

Verbindliche Aussagen? Fehlanzeige. Stattdessen verliert man sich im Ungefähren und verbreitet haltlose Vorwürfe und Andeutungen. Denn die Wirksamkeit der Verträge des Mediahaus Verlags steht nicht im Zweifel und wurde vom obersten Gericht Deutschlands bestätigt. Die Anzeigenkunden können sich darauf verlassen, dass genau das geliefert wird, was auch vereinbart wurde. Die Werbeträger sind professionell und mit moderner grafischer Anmutung produziert, die Artikel spannend und interessant. Die Auslieferung erfolgt mit DHL als Partner – einem der größten Logistikunternehmen der Welt,

Besser den Dialog mit dem Verlag suchen

Natürlich kann es mal passieren, dass ein Problem gibt zwischen Kunde und Verlag vorliegt. Aber das sollte man auf direktem Wege lösen. Auf keinen Fall ist es die beste Idee, den vagen Versprechungen der Rechtsberater im Internet zu folgen. Denn dann wird es teuer. Am Ende trägt man nicht nur die teuren Anwaltskosten beider Parteien, sondern dazu noch die Kosten für die Gerichtsverfahren auf dem Weg durch die Instanzen. Wie bereits geschrieben: Das BGH Urteil bestätigt die Wirksamkeit der Verträge. Um Zeit und Nerven für langjährige und kostenintensive Rechtsstreitigkeiten zu sparen, sollte man auf den Mediahaus Verlag zugehen und gemeinsam eine gute Lösung finden, mit der alle zufrieden sind.

 

Anzeige

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Als Henkel im Jahr 1951 Pril einführte, war das Spülmittel noch ein Pulver, aber aufgrund seiner Reinigungskraft und Hautverträglichkeit schon damals ein Verkaufserfolg. Der...

Aktuell

In der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen: In den Jahren von 1980 bis 2020 verringerte...

Aktuell

Die Stadtsparkasse Düsseldorf hat eine Soforthilfe für Hochwasser-Geschädigte gestartet. Betroffene, die finanzielle Mittel zur Sanierung der Unwetterschäden benötigen, werden mit zinslosen Sonderkrediten in Höhe...

Aktuell

Der Henkel-Konzern hat kurzfristig ein Sofort-Nothilfeprogramm in Höhe von 600.000 Euro für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe beschlossen. „Wir sind als in Nordrhein-Westfalen ansässiges Unternehmen...

Aktuell

Das Marktforschungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder veröffentlicht jährlich vielbeachtete Rankings von Anbietern in verschiedenen Business-to-Business-Dienstleistungssegmenten. Darüber kann sich in diesem Jahr das HLB-Netzwerk von Wirtschaftsprüfungs-...

Weitere Beiträge

Lokale Wirtschaft

Die Grundstückspreise in der Landeshauptstadt Düsseldorf sind in allen Teilmärkten und Stadtteilen 2019 deutlich gestiegen.

Produkte

Das alte Problem: Die Städte quellen über und der Streit über die noch vorhandenen Parkplätze nimmt zu. Dieses Problem musste auch eine Hauseigentümer-Gemeinschaft in...

Recht & Steuern

Bei einer Scheidung geht oftmals auch das Verhältnis zu den Schwiegereltern in die Brüche. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) können sich Schwiegereltern größere...

Glossen & Co.

Vor einiger Zeit war ich wieder einmal auf dem Trödelmarkt in meiner Lieblingswohnstadt Düsseldorf. Ich mag Trödelmärkte. Sie erinnern mich an meine Besuche in...

Glossen & Co.

Karneval ist vorbei. Jetzt wird es wieder ernst: Die Seniorenratswahl in meiner Lieblingswohnstadt Düsseldorf steht an, schreibt unser Kolumnist Peter Jamin. Wer sich intensiver...

IT & Telekommunikation

In Düsseldorf soll es zukünftig in vielen städtischen Einrichtungen möglich sein, kostenlos im Internet zu surfen. Der Rat der Landeshauptstadt hat jetzt einer entsprechenden...

News

Im Jahr 2018 haben in Nordrhein-Westfalen rund elf Millionen Personen (ab zehn Jahren) Waren und Dienstleistungen zum privaten Gebrauch über das Internet bestellt.

News

In Kaarst funkt ab sofort das neue Maschinennetz von Vodafone. Sprechende Stromzähler und intelligente Straßenlaternen machen die Stadt im Rheinkreus Neuss zur Smart City

Anzeige
Send this to a friend