Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz Tipps

Lioba Heinzler: Unternehmensnachfolge mit Hand und Fuß

Für business-on traf Susan Tuchel die Unternehmermentorin Lioba Heinzler in Wülfrath.

Annette Hammer / Freistil Fotografie Wuppertal

business-on.de: Die Unternehmensnachfolge wird im Mittelstand zu einer immer größeren Herausforderung – so das Fazit des Reports zur Unternehmensnachfolge des Deutschen Industrie- und Handelskammertags. Wie wirkt sich das aus?

Lioba Heinzler: Die Schere zwischen Alt-Eigentümern und Übernahmeinteressierten geht immer weiter auseinander. Die einen suchen einen geeigneten Nachfolger, die anderen ein Unternehmen, das zu ihnen passt, und diese Zielgruppe wird aufgrund des demografischen Wandels immer kleiner. Das sind die „hard facts“. Bevor es aber in die Vertragsverhandlungen geht, man Fachleute wie Steuerberater, Rechtsanwälte oder die Hausbank mit ins Boot nimmt, sollten sich der Abgebende und der Übernehmende mit den weichen Faktoren auseinandersetzen.

business-on: Welche sind das?

Lioba Heinzler: Das sind die Erwartungen und Befürchtungen, die zu jeder Unternehmensnachfolge dazugehören. Wer sein Unternehmen abgibt, fragt sich: Was bleibt von meiner Idee, wenn ich in den Ruhestand gehe? Gibt es eine Übergabe innerhalb der Familie, stellen sich die Nachfolger die Frage, ob sie der Aufgabe überhaupt gerecht werden können. Das Thema der Stabsübergabe ist in vielen Familienunternehmen geradezu ein Tabuthema. Dass alles auf den Inhaber zugeschnitten ist, zeigt sich daran, dass es oft noch nicht einmal einen Notfallplan gibt, um im Krankheitsfall das Notwendige tun zu können.

business-on: Und wie sieht es aus, wenn ein Mitarbeiter die Firma übernehmen soll oder ein externer Käufer?

Lioba Heinzler: Eine firmeninterne Übergabe ist immer die schwierigste Variante. Denn jemand aus dem Team wird auf einmal Chef. Das hat eine unglaubliche Dynamik im Unternehmen zur Folge. Sich unter diesen Bedingungen in der neuen Führungsrolle zurechtzufinden, ist eine große Herausforderung. Bei einer externen Übernahme muss der Käufer erst einmal herausfinden, wie das Unternehmen tickt und mit welchen Widerständen er bei der Belegschaft zu rechnen hat. Hier arbeite ich ganz intensiv mit den Nachfolgern und coache sie dabei, den Unternehmenserfolg zu sichern. Denn nur, wenn der Neue sicher im Sattel sitzt, ist die Nachfolge geglückt.

business-on: Sie begleiten seit mehr als 30 Jahren berufliche und unternehmerische Change-Prozesse, haben 600 Workshops und mehr als 500 Vorträge gehalten. Als Supervisorin und Business Coach gehen Sie das Thema Nachfolge sehr praktisch mit dem Slogan „Damit es gut weitergeht“ an. Und in Ihrer Mediathek bieten Sie eine Video-Reihe, ein E-Book und Workshops an. Ist das ein Ersatz für das persönliche Coaching?

Lioba Heinzler: Nein, keinesfalls. Die Materialien sind eine erste Hilfestellung, um innere Klarheit zu erlangen. Dann kommt aber der entscheidende Teil, nämlich sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und die Interessenlage zu klären. Mit einem Coach als einem professionellen Sparringspartner geht das leichter und schneller

 

Das Interview führte Dr. Susan Tuchel

Anzeige

Aktuell

Am vergangenen Wochenende fand der erste eSPORTcup der Stadtsparkasse Düsseldorf statt. Mehr als 500 FIFA-Fans zeigten auf dem virtuellen Rasen ihr Können an der...

Aktuell

Das Statistische Landesamt IT.NRW hat die Umsätze der Industrie in Nordrhein-Westfalen für das Corona-Jahr 2020 ermittelt: 10.559 Industriebetriebe erwirtschafteten einen Umsatz von 321,7 Milliarden...

Aktuell

Auf eine zunehmend angespannte Versorgung bei den Bau- und Ausbaubranchen mit Material und Werkstoffen hat die Handwerkskammer Düsseldorf aufmerksam gemacht. Das Material wird knapper,...

Aktuell

Bereits seit 1995 gehört die Traditionsmarke Schwarzkopf zum Henkel-Konzern, der diese damals von der Familie Schwarzkopf und dem Hoechst Konzern übernahm. Nun feiert Henkel...

Aktuell

QUERGEDACHT: DIE TUCHEL-KOLUMNE

Aktuell

Seit dem 01. Mai 2021 gilt wieder die volle Insolvenzantragspflicht für Unternehmen. „Es gibt dann keinerlei Ausnahmen mehr, weder für zahlungsunfähige noch überschuldete Unternehmen“,...

Weitere Beiträge

Aktuell

#AlarmstufeRot heißt das Bündnis der Initiative und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft. Auch das Düsseldorfer Unternehmen Rent4Event beteiligte sich an den deutschlandweiten Aktionen. Susan Tuchel...

Aktuell

Interview mit Axel Wietfeld, Leiter des Wasserstoffbereichs bei Uniper

Aktuell

Auffälligkeiten beim Zahlungsdienstleister Wirecard gab es schon lange. Frank Lehrbass, Professor für Finance & Data Science an der FOM Düsseldorf, hat im Juli in...

Aktuell

Susan Tuchel traf Leif Erichsen an der Rheinuferpromenade. Der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Uniper hat gerade den 3. Platz als „Unternehmenssprecher des...

Aktuell

Susan Tuchel traf für business-on Sabine Grosser vom Institut IKOS im Düsseldorfer Zooviertel. Auch in Corona-Zeiten bietet sie als Business Coach die Möglichkeit, ressourcen-...

Aktuell

Mit 450.000 Besuchern im Jahr gehört der Aquazoo zur bestbesuchten Kultureinrichtung der Stadt. Damit das so bleibt, lassen sich der Zoodirektor und seine Mitarbeiter...

Bizz Tipps

Junge, innovative Start-ups aus Deutschland sowie auch internationale Unternehmen, werden zum ersten Mal gezielt im Rahmen der Top-Messen für die Kabel-, Draht- und Rohrindustrie...

Lokale Wirtschaft

Union Investment hat in ihrer Büroimmobilie H19 im Düsseldorfer Medienhafen eine Fläche von rund 2.000 m2 an Plaza Cubes vermietet.

Anzeige
Send this to a friend