Connect with us

Hi, what are you looking for?

Glossen & Co.

Thomas Jarzombek fährt Fahrrad

Seit knapp zwei Wochen fährt der Düsseldorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek öffentlich Fahrrad. Jeden Tag postet er auf seiner Facebook-Seite unter dem Hashtag #4B, was er mit dem Zweirad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erlebt. Toll, meint unser Kolumnist Peter Jamin, so sieht ein Vorbild aus.

facebook

 Wettfahrt der Vorbilder

#4B, das bedeutet #Bus-Bahn-Bike-Battle. Denn ursprünglich hat der CDU-Politiker Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel herausgefordert, ebenfalls aufs Fahrrad umzusteigen und mit ihm in die Pedale und in einen Wettstreit zu treten. Der OB solle weniger mit dem Auto fahren. Jarzombek: „Ich finde, er sollte mit gutem Beispiel vorangehen und mehr Bus, Bahn und das Fahrrad nutzen.“

Doch Geisel winkte ab: Der Terminplaner des OB sei in großen Teilen öffentlich, sagte seine Sprecherin Ingrid Herden gegenüber der Rheinischen Post, bei Bedarf könne er Auskunft zum jeweiligen Transportmittel geben. Zu den OB-Dialogen fahre Geisel stets mit dem ÖPNV, um Erfahrungen zur Anbindung der Viertel zu sammeln.

OB Geisel hat gekniffen

Der Oberbürgermeister hat also bei diesem weniger sportlichen, denn gesellschaftlich wichtigen Wettbewerb pro Rad gekniffen. Und damit eine Chance vertan, sich für Fahrradfahren und Bus und Bahn in Düsseldorf stark zu machen.

Derweil fährt Jarzombek munter mit seinem Fahrrad und dem öffentlichen Personennahverkehr und beweist nicht nur, dass selbst vielgeschäftige Personen wie ein Bundestagsabgeordnete ohne weiteres ohne eigenes Auto gut zurechtkommen können. Man muss es nur wollen.

SPD-Funktionäre eingeladen

„Wunderschönes Wetter, um zum nächsten Termin zu radeln – aber der Standort! Eine schöne Einladung der DB an Düsseldorfer SPD-Funktionäre einmal das Rad zu nehmen 🙂 #4B“, schreibt der CDU-Mann einen Tag begeistert.

An einem anderen Tag notiert er: „Tag 4 des #4B #Bus-Bahn-Bike-Battle: Was für Bilder! Fantastische Aussichten auf dem Rad, die mich regelrecht berauschen. Leider aber nicht nur Licht: Den Schatten bringt die Rheinbahn. Busse erscheinen in der App als pünktlich und verschwinden dann einfach, kommen auch nicht mehr (M2 um 08:13). Geisterbusse bei der Rheinbahn? Warum sehe ich die Busse nicht so wie die Taxen bei Mytaxi? Verstehe ich nicht. So kann das nicht bleiben. (…) Heute: 1x Bus, 1x U-Bahn, 4x Rad, 2x Fußstrecke.“

Nicht immer scheint Sonne

Viele User beteiligen sich an Jarzombeks ÖPNV- und Fahrrad-Streifzug und unterstützen ihn mit ihren Kommentaren. Wie etwa Johann König: „Das A und O zur Nutzbarkeit des ÖPNV sind die Verbindungen.“

Jarzombeks Zwischenbilanz: „Es scheint nicht jeden Tag die Sonne… Ohne einen vernünftigen ÖPNV für die Regentage funktioniert das Rad nicht. Ich radel heute Abend trotz Nieselregen. Macht keine Laune, aber die Verbindung mit Bus & Bahn ist so schlecht, dass ich am Ende doch das Rad vorziehe.Tag 8/10 des #4B #Bus-Bahn-Bike-Battle: 3x Rad plus unzählige Fußstrecken. Auch heute 0x Auto.“

Applaus für Jarzombek

Ich applaudiere dem CDU-Politiker. Er ist in zwei Wochen zu einem echten Vorbild geworden und hat hoffentlich viele Düsseldorfer animiert, es ihm nachzutun. Düsseldorf braucht mehr Vorbilder auf dem Fahrrad und in Bus und Bahn – Künstler, Politiker, Manager.

Schon vor langer Zeit habe ich die Düsseldorfer Ratsdamen und -herren aufgefordert endlich aufs Fahrrad umzusteigen. Vielleicht hat Thomas Jarzombek ihnen ja jetzt gezeigt, dass es gar nicht so weh tut, aufs eigene Auto zu verzichten und sich mit Fahrrad, Bus und Bahn durch die Welt zu bewegen.

Bei seiner nächsten Aktion könnte sich Jarzombek ja auch noch mit Carsharing-Wagen fortbewegen. In Düsseldorf ist das Angebot ja sehr groß, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

Bleiben Sie fröhlich. Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino…
                    Ihr Peter Jamin

Unser Autor arbeitet als Schriftsteller und Publizist sowie als Berater für Kommunikation seit Jahrzehnten immer wieder auch für ausgewählte Projekte. Sein soziales Engagement gilt der Situation von Angehörigen vermisster Menschen, auf deren Situation er in Büchern, TV-Dokumentationen und Artikeln seit mehr 20 Jahren aufmerksam macht. Mehr unter www.jamin.de

 

Peter Jamin

Anzeige

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Düsseldorf wird eine der insgesamt 216 Kommunen, die Deutschland als Gastgeber der Special Olympics World Games 2023 repräsentieren. Vom 12. bis 15. Juni 2023...

Aktuell

Rund 350.000 Wohnungen gibt es in Düsseldorf – und auf die kommt eine gewaltige Sanierungswelle zu. Grund sind die Klimaschutz-Ziele der Bundesregierung – und...

Aktuell

Mit scharfem Protest reagiert die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen auf den von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) am 24.01.2022 überraschend mitgeteilten, sofortigen Stopp der Mittelvergabe im...

Aktuell

Wer Lust hat, einmal selber einen Film oder ein Video zu drehen, dem hilft bei der Realisierung ein Projekt der Jungen Filmwerkstatt Düsseldorf. Bereits...

Aktuell

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft hat im November 2021 Waren im Wert von 18,2 Milliarden Euro exportiert. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren...

Weitere Beiträge

Aktuell

Düsseldorf wird eine der insgesamt 216 Kommunen, die Deutschland als Gastgeber der Special Olympics World Games 2023 repräsentieren. Vom 12. bis 15. Juni 2023...

Aktuell

OPD war gestern. Was jetzt kommt sind – vorwiegend Wohnungen auf dem vier Hektar großen Areal der ehemaligen Oberpostdirektion an der Sohnstraße im Zooviertel....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Neben seinen regelmäßigen Gesprächsrunden mit verschiedenen Branchen und dem wöchentlichen „Corona Aktuell“ hat Düsseldorfs Oberbürgerneister Dr. Stephan Keller ein neues und interaktives Videoformat gestartet....

Aktuell

In Düsseldorf haben rund 39.000 Menschen einen Minijob, rund 4.000 arbeiten in der Gastronomie – und die meisten verdienen dabei lediglich den gesetzlichen Mindestlohn....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Wer wenig verdient, könnte schon bald erheblich mehr im Portemonnaie haben: Die Ampel-Koalition in Berlin plant einen deutlich höheren gesetzlichen Mindestlohn von 12 Euro...

Aktuell

In Köln und Düsseldorf wird es bis Jahresende Waffenverbotszonen geben. Eine entsprechende Befugnis hat die Landesregierung heute dem nordrhein-westfälischen Innenministerium erteilt. Die Einrichtung der...

Anzeige
Send this to a friend