Connect with us

Hi, what are you looking for?

Messen

Wie handelt der Handel der Zukunft?

Wie sieht unsere Shoppingzukunft abseits des Internets aus? Wie können Kunden noch gezielter über verschiedene Kanäle angesprochen und vom Kauf eines Produktes überzeugt werden?

ctillmann / Messe Düsseldorf

Dies sind nur zwei der Fragen, zu denen die EuroCIS, „the Leading Trade Fair for Retail Technology“, noch bis morgen Antworten geben möchte.

Mit 460 Ausstellern aus 37 Ländern hat die EuroCIS bereits ihre bisherige Bestmarke eingestellt. Zwar besetzt die Messe nur zwei Hallen auf dem Stockumer Geländer, doch die haben es in sich. Können die dort gezeigten Techniken und Innovationen doch unser Kaufverhalten nachhaltig verändern. Werden sie dies aber auch?

Sinnvoll ist der Einsatz von Robotern am Kunden – jedenfalls in den neuzeitlichen Kathedralen der Moderne, den Baumärkten. Bevor dort nämlich das entsprechende Utensil gefunden ist, können gefühlte Jahre vergehen. Große Hilfe bieten die örtlichen Mitarbeiter kaum, da sie entweder in einer Echtzeit-Pause oder umringt von anderen suchenden Kunden sind.

Tory könnte da eine Alternative bieten. Nachts rauscht der Roboter durch die Gänge, inventarisiert den Bestand und meldet ungewollte Besucher. Tagsüber könnte er den Verbraucher direkt zum gesuchten Türknauf oder zur M6-Mutter aus Edelstahl leiten. Eine Vision, die einen gewissen Charme bietet.

Andere Visionen dagegen lassen eher erschauern. Wie generell der Einsatz der „künstlichen Intelligenz“ (KI). „Sie wird zu einer großen Veränderung im Handel in den nächsten Jahren führen“, prophezeit Ulrich Spaan, EHI Retail Institute e. V. Und was den Handel verändert, verändert letztlich auch den Kunden.

Preisroulette zum Mittagstisch?

Einen kleinen Ausblick in diese neue Warenwelt gewährte der erfahrene Handelsmann und sprach von kassenlosem Checkout (keine schlechte Idee), erkennen und wiedererkennen von Gesichtszügen (eine ganz schlechte Idee für Anhänger der informationellen Selbstbestimmung) und von „Dynamic Pricing“ (eine gewagte Idee). Denn wie an der Tankstelle könnte dann der Preis eines Artikels über den Tag hinweg Schwankungen unterliegen – vergleichbar dem Benzinpreis. Beispiel: Mittags, wenn viele Menschen auf der Suche nach einem Snack sind, steigt der Preis für Salat oder Tagesgerichte, während er davor und danach geringer liegt. So wird der Mittagstisch zum Roulettespiel.

Themenwechsel: Witzig dagegen die Idee, einer Umkleide mit Sounddusche, individuellen Lichtverhältnissen und der Möglichkeit, sein neues Outfit in einem adäquaten Umfeld zu entdecken, sprich im Anstoßkreis des Stadions seines Favoriten. Gutes Beispiel: Die Anprobe des Trikots des Lieblingsvereins, was bereits ein Bundesligist mit einem Adler auf der Brust aus einer Stadt mit einem Fluss, der im Rhein mündet, in seinem Fanshop gut integriert hat.

Längst überfällig ist allerdings die Integration und Kombination von realer und digitaler Welt. Gegen die Verödung der Innenstädte und die drei Onlinegiganten sollen nun digitale Verkaufsassistenten als Gegenentwurf dienen. Sie sollen beim Betreten der Boutique über Verfügbarkeit, Größen und Farben informieren und vielleicht sogar darüber, wo das Produkt im Shop zu finden ist. Zudem sollen Mitarbeiter mit Tablets ausgerüstet werden, damit online im Shop bestellt werden kann, sollte das entsprechende Produkt nicht aktuelle verfügbar sein.

Das alles hat natürlich seinen Preis, einen teilweise sehr hohen, so dass im Grunde nur die großen Handelshäuser oder Modeketten sich dieser Innovationen bedienen können.

Die Branche entwickelt eine große Dynamik. Bei den Themen IOT, AI und Robotics soll in den nächsten Jahren vieles passieren, was auch für den Handel von hoher Relevanz sein wird. Diese Themen werden auch auf den Ausstellerständen der EuroCIS 2019 in den Vordergrund rücken.

 

Manfred Fammler

Anzeige

Aktuell

Die Arbeitsagentur lädt all diejenigen zu einer Online-Veranstaltung ein, die sich beruflich weiterbilden möchten. Das Online-Seminar findet am Dienstag, 21. September um 11 Uhr...

Aktuell

Das Planspiel Börse der Stadtsparkasse Düsseldorf startet wieder: Ab dem 20. September können sich Schüler*innen, Auszubildende und Studierende aus Düsseldorf und Monheim zu dem...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben lag im Juli 2021 mit rund 3,5 Millionen um 10,0 Prozent höher als im Juli 2020. Allerdings lag...

Aktuell

Im Russland-Kompetenzzentrum Düsseldorf (RKD) bündeln die Partner IHK, Stadt Düsseldorf, Messe Düsseldorf und die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) ihre russlandbezogenen Aktivitäten und Kompetenzen. Nun kann...

Aktuell

Gegen den Trend ist es im Pandemie-Jahr 2020 mit dem Bau in Düsseldorf bergauf gegangen: Die Zahl der Baubeschäftigten lag am Jahresende bei 11.667....

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Messe Düsseldorf hat aufgrund der Corona-Pandemie die kommenden Großmessen abgesagt. Zu den betroffenen Veranstaltungen zählen die Weltleitmesse für Druck und Papier „drupa“ (20....

Aktuell

Die Talfahrt der nordrhein-westfälischen Wirtschaft hat sich im April weiter beschleunigt. Im Zuge der Corona-Krise ist das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima im April abermals gesunken und hat...

Messen

Als erneuten Erfolg wertet die Messe Düsseldorf die gerade zu Ende gegangene Euroshop 2020. Bedingt durch die aktuelle Situation rund um das Coronavirus kamen...

Aktuell

Seit dem 1. Januar 2020 gibt es in Deutschland die Belegausgabepflicht, und diese ist natürlich auch ein Thema auf der weltgrößten Fachmesse des Handels...

Aktuell

Auf dem Messegelände der Landeshauptstadt hat die EuroShop 2020 ihre Tore geöffnet. Auf 125.000 Quadratmetern in 16 Messehallen präsentieren rund 2.300 Aussteller aus 57...

Marketing News

Die Zukunft des Handels ist digital. Die Information des Kunden unmittelbar am Point of Sale, die virtuelle Visualisierung von Produkten im Kundeneinsatz noch bevor...

Essen & Trinken

Personalmangel, Bürokratie, Kostendruck. Gastronomen brauchen einfache Lösungen. Eine neues Angebot des Düsseldorfer Handelskonzerns soll helfen, Betriebsabläufe zu optimieren soiwe Zeit und Geld zu sparen...

News

Die Klüh Service Management GmbH wächst durch Zukauf: Vom Konkurrenten ISS erwirbt das Düsseldorfer Unternehmen die Tochtergesellschaft ISS Facility Services GmbH.

Anzeige
Send this to a friend