Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing News

Verbraucher wählen die dreisteste Werbelüge des Jahres

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat fünf Produkte nominiert, die bis zum 16. Juni 2011 auf www.abgespeist.de zur Wahl stehen: Activia, Ferdi Fuchs Mini-Würstchen, Nimm 2, Milch-Schnitte und Kühnes Schlemmertöpfchen zur Internet-Abstimmung nominiert

foodwatch

„Activia“, das probiotische Märchenprodukt von Danone

Weder eine Wunderwaffe gegen Verdauungsbeschwerden noch ein Garant für perfektes Darmwohlbefinden: Der Joghurt kann die Verdauung nicht mal eben regulieren, wie es Danone suggeriert. Selbst wenn sich bei manchen subjektiv ein besseres Befinden einstellen mag – das könnten sie mit Hausmitteln wie Trockenpflaumen, Weizenkleie oder einem Spaziergang sehr viel preisgünstiger haben. Das foodwatch-Fazit: Minimale Effekte, maximal aufgeblasen – und teuer verkauft.

„Ferdi Fuchs“, Stockmeyers salziges Mini-Würstchen für Kinder

Comicfiguren für die Kids, Gesundheitsbotschaften für die Eltern – das ist die Werbemasche des Herstellers. Doch die vitaminisierten „Ferdi Fuchs“-Würstchen fallen vor allem durch einen hohen Salzgehalt von 2 Gramm pro 100 Gramm auf, der bei der „Nährwert-Ampel“ mit einem roten Farbfeld gekennzeichnet werden müsste. Das foodwatch-Fazit: Statt von einem „täglichen Beitrag für die gesunde Ernährung“ müsste Stockmeyer eher von einem täglichen Beitrag zum späteren Bluthochdruck sprechen.

Kühnes „Schlemmertöpfchen Feine Gürkchen“ – außen Tradition, innen modernste Lebensmitteltechnologie

Obwohl Aromen und ein Farbstoff drin stecken, werden die Gewürzgurken wie ein handwerkliches Produkt mit jahrhundertealter Tradition und „besten natürlichen Zutaten“ verkauft. Ein Werbetrick, um höhere Preise für standardisierte Massenware zu erzielen. Das foodwatch-Fazit: Saure-Gurken-Zeit für die Liebhaber ehrlicher Werbung und handwerklich gefertigter Lebensmittel.

„Milch-Schnitte“ von Ferrero, die Schoko-Sahnetorte für zwischendurch

Ferrero will der Milch-Schnitte mit Hilfe von Box-Weltmeisterin Susianna Kentikian und den Sportkletterern Alexander und Thomas Huber („Huberbuam“) ein sportliches Image verpassen. Der Werbeslogan lautet: „Schmeckt leicht. Belastet nicht. Ideal für zwischendurch.“ Tatsächlich jedoch besteht die Milch-Schnitte zu etwa 60 Prozent aus Fett und Zucker. Das foodwatch-Fazit: Wenn Milch-Schnitte leicht ist, ist so manche Schoko-Sahnetorte ein Diätprodukt – denn sie enthält prozentual wesentlich weniger Fett und Zucker.

„Nimm2“ von Storck, die Bonbons, die nicht nur süß, sondern auch noch gesund sein wollen

Der Hersteller rührt einen künstlichen Vitamincocktail in die Bonbonmasse – und will „Nimm2“ damit „gesundwerben“. Doch die zugesetzten, angeblich „wertvollen Vitamine“ sind in der Regel völlig überflüssig und werden ganz einfach wieder ausgeschieden. Dafür lernen Kinder, dass sie ihren Vitaminbedarf auch mit Süßigkeiten statt mit Obst und Gemüse decken können. Das foodwatch-Fazit: Ein Bonbon bleibt ein Bonbon bleibt ein Bonbon.

Goldener Windbeutel 2011

foodwatch deckt auf www.abgespeist.de regelmäßig Etikettenschwindel bei Lebensmitteln auf. Der „Goldene Windbeutel“ für die dreisteste Werbelüge des Jahres wird 2011 zum dritten Mal vergeben. Im vergangenen Jahr erhielt ihn die Molkerei Zott für ihren überzuckerten „Monte Drink“ – auf das Kinderprodukt entfiel mit 37,5 Prozent der größte Anteil der mehr als 81.000 abgegebenen Stimmen. 2009 hatten die Verbraucher Actimel zur Werbelüge des Jahres gekürt, weil der probiotische Joghurtdrink nicht, wie von Danone suggeriert, vor Erkältungen schützen kann.

Die Wahl zum Goldenen Windbeutel 2011 findet bis zum 16. Juni 2011 auf http://www.abgespeist.de statt

 

foodwatch e.V.

Anzeige

Aktuell

Die Stadt Düsseldorf bezieht ab dem 1. Juli 2021 Ökostrom. Dazu wird der bis zum 31. Dezember 2022 laufende Stromvertrag mit den Stadtwerken Düsseldorf...

Aktuell

Die Messe Düsseldorf Gruppe, die als Veranstalter von Präsenzmessen besonders stark von den Corona-Einschränkungen betroffen war und ist, hat ihre Zahlen für das Geschäftsjahr...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Daten gelten als das Gold des 21. Jahrhunderts, doch viele Mittelständler wissen noch nicht, wie sie diesen Schatz auch heben können. Bei der Stadtsparkassen-Veranstaltung...

Aktuell

Am Samstag, 12. Juni 2021, findet in der Landeshauptstadt von 10:00 bis 13:00 Uhr wieder der Dreck-weg-Tag statt, der das Organisationsteam aufgrund der Corona-Pandemie...

Aktuell

Die NRW-Industrie scheint sich allmählich von der Corona-Krise zu erholen. Das Statistische Landesamt IT.NRW hat ermittelt, dass die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe im...

Weitere Beiträge

Aktuell

Einblicke in die Welt der Werbung

Glossen & Co.

Als Autor schreibe ich nicht nur Bücher - ich mache auch Werbung für sie. So beteilige ich mich bei beispielsweise an Lesungen und Literaturfestivals...

Aktuell

Üblicherweise fahren auf der schicksten Einkaufsmeile Deutschlands Autoposer in ihren mehr leistungsstarken und weniger geschmackvollen Boliden mit röhrenden Motoren auf und ab, um die...

Marketing News

Zuletzt hatte eine Berliner Werbeagentur die Elektronik-Handelskette Conrad betreut. Jetzt kommt offenbar mit BBDO eine Düsseldorfer Werbeschmiede zum Zuge.

Glossen & Co.

Ein paar Bürger und Journalisten in meiner Lieblingswohnstadt Düsseldorf führen in diesen Tagen eine höchst befremdliche und peinliche Diskussion. Eine Sexismus-Debatte, bei der der...

Aktuell

Kein Unternehmen kommt ohne Marketing und Kommunikation aus, um seine Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Gleichzeitig ändern sich in Zeiten der Digitalisierung die Anforderungen...

Marketing

Hendrik Müller ist Rechtsanwalt im Kölner Büro von Osborne Clark. Er berät Medien-, IT- und Technologieunternehmen zu handels-, zivilrechtlichen und datenschutzrechtlichen Fragen. Dabei berät...

Aktuell

Wer die sogenannte „Alternative für Deutschland“ unbedingt wählen will, soll das tun, meint unser Autor: „Wer aber die #Rechtspopulisten nicht will, soll das laut...

Anzeige
Send this to a friend