Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Gründerpreis NRW für junge Unternehmen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg weist junge Unternehmen auf den Gründerpreis NRW 2016 hin. Der Wettbewerb wird von der NRW.BANK und dem Ministerium für Wirtschaft und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen ausgelobt. Für den Gründerpreis NRW können sich kleine und mittlere eigenständige Unternehmen und Freiberufler aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung bewerben, die zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 31. Dezember 2014 in Nordrhein- Westfalen gegründet oder übernommen wurden. Teilnahmeschluss ist der 12. August 2016. „Schon die Teilnahme am Wettbewerb bringt jungen Unternehmen Vorteile, indem sie sich mit dem eigenen Unternehmen intensiv auseinander setzen“, sagt IHK-Ansprechpartner Karl Reiners.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg weist junge Unternehmen auf den Gründerpreis NRW 2016 hin. Der Wettbewerb wird von der NRW.BANK und dem Ministerium für Wirtschaft und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen ausgelobt. Für den Gründerpreis NRW können sich kleine und mittlere eigenständige Unternehmen und Freiberufler aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung bewerben, die zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 31. Dezember 2014 in Nordrhein- Westfalen gegründet oder übernommen wurden. Teilnahmeschluss ist der 12. August 2016. „Schon die Teilnahme am Wettbewerb bringt jungen Unternehmen Vorteile, indem sie sich mit dem eigenen Unternehmen intensiv auseinander setzen“, sagt IHK-Ansprechpartner Karl Reiners.

Mit dem Gründerpreis werden erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer mit Mut, Ideenreichtum und Innovationskraft ausgezeichnet. Es werden Preisgelder in einem Gesamtwert von 20.000 Euro für die ersten drei Plätze (10.000, 6.000, 4.000 Euro) verliehen, die von der NRW.BANK gestiftet werden. Nähere Informationen gibt es unter www.ihk-bonn.de, Webcode 8, oder unter www.gruenderpreis.nrw.de.

„Erfreulich ist die Aufnahme der neuen Rheinquerung in den vordringlichen Bedarf, aber sie muss auch als Kombibrücke realisiert werden“, sagt IHK- Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille. Nur in der Kombination von Schiene und Straße können die Brücke ihre volle Wirkung entfalten. „Dann können wir auch das trimodale Terminal im Hafen Lülsdorf anbinden“, so Hille: „Zudem könnten wir – bei entsprechender Bauweise – auch den Flughafen endlich per Schiene an den Bonner Hauptbahnhof anbinden.“

Bei der Rheinquerung dürfe es allein aber nicht bleiben: „Die Infrastruktur im IHK- Bezirk muss dringend ausgebaut werden“. Dazu gehört nach Auffassung der IHK auch die Aufnahme des sechs-spurigen Ausbaus der A565 in den vordringlichen Bedarf, damit so schnell wie möglich geplant und gebaut werden könne. „Auch darf die Südtangente im Bundesverkehrswegplan keinesfalls herabgestuft werden“, so Hille weiter: „Vielmehr muss jetzt mit allen Mitteln geplant werden, damit das Projekt zum Wohle der Region realisiert werden kann. Allen Gutachtern zufolge kann die Tangente für spürbare Entlastung auf der A565, der Reuterstraße und vielen Landstraßen, insbesondere im Siebengebirge sorgen.“ Das Projekt sei auch aus Umweltaspekten zu begrüßen, denn bei entsprechender Tunnelbauweise können Belastungen der Bewohner und der Flora und Fauna auf ein Minimum reduziert werden. Es wäre geradezu nachlässig, so Hille, ein so wichtiges Projekt jetzt nicht weiter zu verfolgen.

 

Anzeige

Aktuell

Digitalisierung und Klimawandel stellen die Industrie in Nordrhein-Westfalen vor große Herausforderungen. Um die notwendige Transformation zu unterstützen und das industriepolitische Leitbild NRWs zu schärfen,...

Aktuell

Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe erreichte im Oktober 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes IT.NRW einen Indexwert von 96,6 Punkten (Basisjahr 2015 = 100)...

Aktuell

Wenn im September 2023 die Invictus Games erstmals in Deutschland ausgetragen werden, ist auch die Experience-Agentur Stagg & Friends mit von der Partie: In...

Aktuell

Auf der konstituierenden Sitzung der neu gewählten IHK-Vollversammlung wurde Andreas Schmitz für weitere fünf Jahre als Präsident der IHK bestätigt. Neben Schmitz wurde sein...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

„Die Zahl der Bauarbeiter in Düsseldorf wird steigen. Denn mit den heute rund 4.560 Baubeschäftigten ist das, was die Ampel-Koalition vorhat, nicht zu schaffen:...

Weitere Beiträge

Aktuell

Die NRW.BANK hat in den ersten neun Monaten 2021 insgesamt 8 Milliarden Euro Fördermittel vergeben. Damit ist das Fördervolumen nach dem Corona-Ausnahmejahr 2019 mit...

Aktuell

Der Düsseldorfer Architekt Paul Raphael Schägner hat mit seinem Gestaltungskonzept den Wettbewerb für das neue Bürogebäude der NRW.BANK am Standort Düsseldorf gewonnen. Eingereicht wurde...

Aktuell

Das Handwerk scheint die Corona-Krise zu überwinden, denn das Konjunkturklima an Rhein/Ruhr und Wupper hat sich in diesem Herbst deutlich erholt. Der von der...

Aktuell

Um von der Flutkatastrophe betroffene Unternehmen mit einem besonders hohen Finanzierungsbedarf möglichst schnell und unbürokratisch unterstützen zu können, haben das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium, die NRW.BANK...

Aktuell

Ein Jahr nach ihrer letzten Umfrage zu den Folgen der Corona-Pandemie auf die Wohnungswirtschaft haben die NRW.BANK und der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft...

Aktuell

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und die NRW.BANK vergeben in diesem Jahr zum zehnten Mal den Gründerpreis NRW. Ab sofort können...

Aktuell

Die Insolvenzen im Handwerk spiegeln nicht den tatsächlichen Zustand der Betriebe, denn die Corona-Krise sorgt für deutliche Einschnitte bei Liquidität und Eigenkapital: 17,9 %...

Aktuell

Mit 48.600 neu errichteten Wohnungen hat die Bautätigkeit in Nordrhein-Westfalen 2019 den höchsten Wert seit 2005 erreicht. Gleichzeitig steigen die Mieten sowohl im Neubau...

Anzeige
Send this to a friend