Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Hauptversammlung 2021: Henkel ist gut ins Jahr gestartet

Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender der Henkel AG

Bereits zum zweiten Mal hat der Henkel-Konzern seine Hauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie rein virtuell durchgeführt. Vorstandsvorsitzender Carsten Knobel fasste die wichtigsten Entwicklungen des Geschäftsjahres 2020 zusammen, in deren Mittelpunkt die Auswirkungen der Corona-Krise standen: „Wir haben in einem schwierigen Jahr eine insgesamt robuste Leistung erzielt. Trotz des kräftigen Rückgangs der Weltwirtschaft. Und das in allen Unternehmensbereichen. Wir konnten einen Umsatz von 19,3 Milliarden Euro erzielen. Unser bereinigtes betriebliches Ergebnis betrug 2,6 Milliarden Euro und die Marge belief sich auf 13,4 Prozent. Das ist zwar ein deutlicher Rückgang gegenüber 2019. Aber wir sind immer noch sehr profitabel. Henkel ist und bleibt finanziell kerngesund und gut aufgestellt.“

Im Rahmen der Hauptversammlung wurde Prof. Dr. Ulrich Lehner als langjähriges Mitglied des Gesellschafterausschusses aus diesem Gremium verabschiedet. Ihm soll James Rowan folgen, der selbst viele Jahre in verschiedenen Industrieunternehmen tätig war, unter anderem als CEO von Dyson.

Fortschritte bei der Agenda für ganzheitliches Wachstum

Knobel ging auch auf die Fortschritte bei der Umsetzung der Wachstumsagenda von Henkel ein. Anfang März 2020 hatte Henkel seinen neuen strategischen Rahmen für die kommenden Jahre vorgestellt. Dazu gehören ein erfolgreiches Portfolio, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, vor allem in den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung, zukunftsfähige Geschäftsmodelle sowie eine starke Unternehmenskultur. „Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir haben einen klaren Plan. Wir verfolgen die richtigen Prioritäten für den Erfolg von Henkel in diesem Jahrzehnt. Das hat sich gerade im letzten Jahr gezeigt“, so Knobel.

Guter Start in das Geschäftsjahr 2021

Zu den Erwartungen für das wirtschaftliche Umfeld im laufenden Geschäftsjahr sagte Carsten Knobel: „Wir erwarten, dass sich die industrielle Nachfrage zum Teil deutlich erholen wird. Das gilt auch für Bereiche des Konsumgütergeschäfts, die für uns relevant sind. Insbesondere für das Friseurgeschäft. Gleichzeitig rechnen wir in einigen Kategorien mit einer Normalisierung der Nachfrage. Vor allem dort, wo es 2020 wegen der Pandemie eine erhöhte Nachfrage gab. Zudem gehen wir davon aus, dass es in unseren Kernregionen zu keinen weitreichenden Geschäfts- und Produktionsschließungen kommen wird.“ Knobel betonte, dass Henkel 2021 wieder einen Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis erreichen will und das der Start ins Jahr gut verlaufen sei. Auf Basis vorläufiger Zahlen erwartet das Unternehmen im ersten Quartal einen organischen Umsatzzuwachs von rund 7 Prozent.

Dividende auf Vorjahresniveau beschlossen

Die Hauptversammlung hat für beide Aktiengattungen eine Dividende auf Vorjahresniveau beschlossen. Je Vorzugsaktie wird eine Dividende von 1,85 Euro und je Stammaktie von 1,83 Euro gezahlt. Insgesamt zahlt Henkel damit eine Dividende von 805 Millionen Euro. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 43,7 Prozent.

Anzeige

Aktuell

Die einen gehen zurück ins Büro, die anderen hinaus in die Welt: Die Düsseldorfer Kommunikationsagentur Stagg & Friends setzt jetzt noch als stärker bisher...

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 einen Umsatz von 91,4 Milliarden Euro erwirtschaftet, 16,6 Prozent mehr als im ersten Quartal 2021....

Aktuell

Viele Hotels und Gaststätten in Düsseldorf sind derzeit dringend auf neues Personal angewiesen – und könnten dabei auch Geflüchteten aus der Ukraine eine Job-Perspektive...

Aktuell

Würdigungen und Preisverleihungen folgen einem konkreten Plan. Musik, Grußworte, Laudatio, Dankesrede und wieder Musik. So auch bei der heutigen Auszeichnung mit dem Helmut-Käutner-Preis für...

Aktuell

Er ist jung, aber sichtlich unaufgeregt. Vielleicht liegt es daran, dass er Bildhauer ist und Student an der Kunstakademie Düsseldorf war. „2017 habe ich...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Weitere Beiträge

Aktuell

Henkel hat im ersten Quartal 2022 in einem nach Konzernangaben „sehr herausfordernden Marktumfeld“ seinen Umsatz auf rund 5,3 Milliarden Euro gesteigert. Das deutliche organische...

Aktuell

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Krieges in der Ukraine hat der Düsseldorfer Henkel-Konzern entschieden, seine Geschäfte in Russland aufzugeben. Der Umsetzungsprozess wird...

Aktuell

Gemeinsam mit BASF wird Henkel in den nächsten vier Jahren mithilfe des sogenannten „Biomassenbilanz-Verfahrens“ fossile Rohstoffe durch erneuerbare Rohstoffe ersetzen. Dies gilt für die...

Aktuell

Der Henkel-Konzern hat aufgrund der Situation in der Ukraine seine geplanten Investitionen in Russland, beispielsweise für den Ausbau von Standorten, vorerst gestoppt. Außerdem hat...

Aktuell

Der Düsseldorfer Henkel-Konzern hat im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 20,1 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem organischen Umsatzwachstum von 7,8 Prozent gegenüber...

Aktuell

Mit dem neuen Forschungspreis „Martha Schwarzkopf Award for Women in Science“ will der Henkel-Konzern Frauen in der Wissenschaft fördern. Die Bewerbungsphase hat am 11....

Aktuell

Henkel hat eine Vereinbarung zum Erwerb des asiatisch-pazifischen Friseurgeschäfts von Shiseido unterzeichnet. Die Akquisition umfasst in der Region führende Friseur-Marken wie Sublimic oder Primience,...

Aktuell

Henkel will seine Sparte Adhesive Technologies durch eine Investition in die Smartz AG stärken. Das medizintechnisches Start-up mit Hauptsitz in Baar in der Schweiz...

Anzeige