Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Henkel erwartet nach schwierigem Jahr wieder Wachstum

„Trotz des starken Rückgangs der Weltwirtschaft infolge der COVID-19-Pandemie haben wir im Geschäftsjahr 2020 über alle Unternehmensbereiche hinweg eine insgesamt robuste Entwicklung erzielt. Im Gesamtjahr lagen unsere Geschäftsergebnisse am oberen Ende unserer Prognose“, kommentiert Henkel-Chef Carsten Knobel die Konzern-Ergebnisse des vergangenen Jahres.

Im Gesamtjahr 2020 lag der Umsatz des Unternehmensbereichs Adhesive Technologies (Kelbstoffe) unter dem Niveau des Vorjahres. Ursache war der deutliche Nachfragerückgang von wichtigen Abnehmerindustrien. Auch die organische Umsatzentwicklung im Unternehmensbereich Beauty Care lag unter dem Vorjahresniveau, stark beeinträchtigt durch das Friseurgeschäft aufgrund behördlich verordneter Schließungen. Das Retailgeschäft hingegen erzielte gutes Wachstum. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel) erzielte ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum, was unter anderem auf die stark gestiegene Nachfrage nach Hygieneprodukten zurückzuführen ist.

Rund ein Fünftel Gewinnrückgang in 2020

Nachdem im zweiten Quartal 2020 aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Shutdowns ein stark negativer Einfluss auf den Umsatz der Unternehmensbereiche Adhesive Technologies und Beauty Care zu verzeichnen war, erzielten alle drei Unternehmensbereiche im zweiten Halbjahr 2020 ein organisches Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Die Entwicklung in den Konsumentengeschäften führt der Konzern auch auf die höheren Investitionen in Marken, Innovationen und Digitalisierung zurück. Auf Konzernebene sank das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) um -19,9 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) lag bei 13,4 Prozent und damit um -2,6 Prozentpunkte niedriger als im Jahr 2019. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie lag bei 4,26 Euro, ein Rückgang von -17,9 Prozent bei konstanten Wechselkursen.

Konzern rechnet für 2021 mit mehr Umsatz und Gewinn

„Zu Beginn dieses Jahres besteht weiterhin eine hohe Unsicherheit darüber, wie sich die Pandemie weiterentwickeln wird, wie schnell Impffortschritte erzielt werden und welchen Einfluss dies auf die in zahlreichen Ländern aktuell geltenden Einschränkungen haben wird. Wir erwarten, dass sich die Industrienachfrage und für Henkel wesentliche Bereiche des Konsumgütergeschäfts, insbesondere das Friseurgeschäft, erholen werden. Gleichzeitig rechnen wir in Kategorien des Konsumgütergeschäfts, in denen es pandemiebedingt eine erhöhte Nachfrage gab, mit einer Normalisierung der Nachfrage. Außerdem gehen wir davon aus, dass in unseren Kernregionen bestehende pandemiebedingte Beschränkungen im Verlauf des ersten Quartals aufgehoben werden und es im Jahresverlauf zu keinen weiteren weitreichenden Geschäfts- und Produktionsschließungen in Industrie und Handel kommen wird“, so Carsten Knobel zu den Aussichten für das Jahr 2021.

So erwartet Henkel im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz- und Ergebniszuwachs. Das Unternehmen geht auf Konzernebene von einem organischen Umsatzwachstum von 2,0 bis 5,0 Prozent und einer bereinigten Umsatzrendite (EBIT-Marge) in der Bandbreite von 13,5 bis 14,5 Prozent aus. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) bei konstanten Wechselkursen erwartet Henkel einen Anstieg in der Bandbreite von 5,0 bis 15,0 Prozent.

Bildquellen

  • Carsten Knobel: Henkel AG
  • Henkel: Henkel AG
Anzeige

Aktuell

Nicht alle Wirtschaftszweige leiden unter Corona, manche profitieren sogar erheblich. So wurden im Jahr 2020 in Nordrhein-Westfalen 26.820 Tonnen Desinfektionsmittel industriell hergestellt. Wie das...

Aktuell

Trotz fortdauernder Corona-Krise ist die Konjunkturlage im Handwerk an Rhein und Ruhr auch im Frühjahr 2021 insgesamt als stabil. Das zeigt die repräsentative Frühjahrs-Konjunkturumfrage...

Aktuell

Düsseldorf verfolgt bei den Gigabit-Anschlüssen in der Stadt ambitionierte Ziele: Bis 2025 sollen alle Einwohner und Unternehmen Zugriff auf gigabitfähige Netze erhalten. Damit das...

Aktuell

Minus 27 Prozent im März, minus 61 Prozent im April, minus 19 Prozent im Mai – die monatlichen Rückgänge bei den verkauften Brillen boten...

Aktuell

Gestern jährte sich das Brandunglück am Düsseldorfer Flughafen zum 25. Mal. Damals verloren 17 Menschen ihr Leben, über 80 wurden zum Teil schwer verletzt....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Weitere Beiträge

Aktuell

Rund 10.600 nordrhein-westfälische Industriebetriebe haben im Jahr 2020 einen Umsatz von 321,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, waren das 30,2...

Aktuell

Henkel baut seinen Persil Service mit der der Drogerie-Kette dm weiter aus. Persil Service bietet eine professionelle Textilreinigung sowohl für Geschäftskunden als auch Privathaushalte...

Aktuell

Das Weltwirtschaftsforum und die Unternehmensberatung McKinsey haben Henkel zum zweiten Mal zum „Advanced 4th Industrial Revolution Lighthouse“ ernannt. Ein unabhängiges Fachgremium zeichnete die Laundry...

Aktuell

Für den Düsseldorfer Henkel-Konzern stehen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft schon seit Jahren weit oben auf der Agenda. Ein messbarer Erfolg: Das Unternehmen hat fast 700...

Aktuell

Um zukünftig Innovationen zu beschleunigen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, hat Henkel in seinen Konsumentenbereichen Beauty Care und Laundry & Home Care neue, interne...

Unternehmen in der Region

Henkel dx Ventures richtet zum zweiten Mal den Ideen-Hackathon für Gründerinnen „Xathon“ aus. Ziel des Hackathons ist es, weibliche Talente in der Weiterentwicklung ihrer...

Unternehmen in der Region

Auf der Basis der vorläufigen Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2020 hat der Henkel-Konzern eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Die...

Aktuell

Für das Jahr 2020 wird für die digitale Werbung eine Steigerung der Nettoumsätze um 8,6 Prozent von 3,61 Milliarden Euro im Jahr 2019 auf...

Anzeige
Send this to a friend