Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Henkel verkündet gute Quartalszahlen und den Abbau von 2.000 Arbeitsplätzen

Henkel hat im ersten Quartal 2022 in einem nach Konzernangaben „sehr herausfordernden Marktumfeld“ seinen Umsatz auf rund 5,3 Milliarden Euro gesteigert. Das deutliche organische Umsatzwachstum von 7,1 Prozent war vor allem auf eine sehr starke Preisentwicklung zurückzuführen, denn gleichzeitig sank das Absatzvolumen. Neben den Quartalszahlen gab der Konzern auch bekannt, dass die Zusammenlegung seiner Konsumentensparten etwa 2.000 Arbeitsplätze wegfallen sollen.

„Die sehr gute Umsatzentwicklung ist ein Beleg für unsere Wachstumsagenda sowie für das große Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Ihnen gebührt unser Dank für ihren großartigen Einsatz“, so Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender von Henkel. „Doch das gesamtwirtschaftliche Umfeld hat sich seit Anfang des Jahres weiter dramatisch verschlechtert. Die Auswirkungen der globalen Corona-Krise mit einer außerordentlich angespannten Situation an den Rohstoffmärkten und in den globalen Lieferketten haben sich durch den Krieg in der Ukraine dramatisch verschärft.“

Trotz der außergewöhnlich schwierigen Rahmenbedingungen verfolgt Henkel weiter eine Wachstumsstrategie. Dazu gehört auch der Zusammenschluss der Konsumentengeschäfte Laundry & Home Care und Beauty Care zu „Henkel Consumer Brands“, der bis „spätestens Anfang 2023 etabliert“ sein soll.

Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender der Henkel AG

„Die Unsicherheit und Volatilität in unserem wirtschaftlichen Umfeld haben sich durch den Krieg in der Ukraine weiter verschärft. So haben sich die Preise für Rohstoffe und Logistik noch einmal deutlich erhöht. Zudem haben wir uns – vor dem Hintergrund der Entwicklungen des Krieges in der Ukraine – Mitte April dazu entschlossen, unsere Geschäftsaktivitäten in Russland aufzugeben. Darüber hinaus haben wir beschlossen, unsere Geschäftsaktivitäten in Belarus einzustellen. Hiervon betroffen sind ein Jahresumsatz von insgesamt rund 1 Milliarde Euro und mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen erwarten wir nun für den weiteren Jahresverlauf eine deutlich höhere Belastung unserer Ergebnisgrößen als noch zum Anfang des Jahres und haben daher Ende April unsere Jahresprognose entsprechend aktualisiert.“

Neuer Unternehmensbereich „Henkel Consumer Brands“

Bereits am 28. Januar 2022 hatte Henkel bekannt gegeben, die Unternehmensbereiche Laundry & Home Care und Beauty Care in einen neuen, integrierten Unternehmensbereich „Henkel Consumer Brands“ zusammenzuführen. Mit der Integration in einen Unternehmensbereich sollen mittelfristig Einsparungen von rund 500 Millionen Euro erreicht werden. Dazu gehört auch der Abbau von “aus heutiger Sicht weltweit rund 2.000 Stellen, vorwiegend in Vertrieb und Verwaltung“.

Anzeige

Aktuell

Tim Dup gilt als Wunderkind des französischen Chansons. Wieso er diesen Titel trägt, zeigte er am Auftaktabend des Frankreichfests im Innenhof des Düsseldorfer Rathauses....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Im Alltag verbergen sich viele verschiedene Stressfaktoren, sowohl im Beruf als auch Privat. Die Zahlen von psychischem Stress steigen von Jahr zu Jahr an...

Aktuell

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Juni 2021 bis Juni 2022 zwar um 7,5 Prozent gestiegen, aber gegenüber dem Vormonat Mai 2022 um 0,1...

Aktuell

„DIE GROSSE Kunstausstellung NRW“ im Kunstpalast und im NRW-Forum läuft auf Hochtouren. „Allein in der Langen Nacht der Museen hatten wir 7.000 Besucher“, berichtet...

Aktuell

Bis Ende 2022 soll für Düsseldorf ein Masterplan für das Handwerk entstehen. Dazu haben Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Vertreter der Handwerkskammer Düsseldorf und der...

Weitere Beiträge

Aktuell

Der Henkel-Konzern lädt erneut Fachkräfte ein, sich für sein Digital Talent Program zu bewerben. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Henkel dx, der...

Aktuell

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Krieges in der Ukraine hat der Düsseldorfer Henkel-Konzern entschieden, seine Geschäfte in Russland aufzugeben. Der Umsetzungsprozess wird...

Aktuell

Gemeinsam mit BASF wird Henkel in den nächsten vier Jahren mithilfe des sogenannten „Biomassenbilanz-Verfahrens“ fossile Rohstoffe durch erneuerbare Rohstoffe ersetzen. Dies gilt für die...

Aktuell

Der Henkel-Konzern hat aufgrund der Situation in der Ukraine seine geplanten Investitionen in Russland, beispielsweise für den Ausbau von Standorten, vorerst gestoppt. Außerdem hat...

Aktuell

Der Düsseldorfer Henkel-Konzern hat im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 20,1 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem organischen Umsatzwachstum von 7,8 Prozent gegenüber...

Aktuell

Mit dem neuen Forschungspreis „Martha Schwarzkopf Award for Women in Science“ will der Henkel-Konzern Frauen in der Wissenschaft fördern. Die Bewerbungsphase hat am 11....

Aktuell

Henkel hat eine Vereinbarung zum Erwerb des asiatisch-pazifischen Friseurgeschäfts von Shiseido unterzeichnet. Die Akquisition umfasst in der Region führende Friseur-Marken wie Sublimic oder Primience,...

Aktuell

Henkel will seine Sparte Adhesive Technologies durch eine Investition in die Smartz AG stärken. Das medizintechnisches Start-up mit Hauptsitz in Baar in der Schweiz...

Anzeige