Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

IHK: Brexit verursacht Gebühren in dreistelliger Höhe für Christstollen-Versand

Wer seinen britischen Geschäftspartnern zu Jahresende einen ‚German Christstollen‘ schicken wollte, dürfte ein böse Gebühren-Überraschung erlebt haben

Geschäftspartnern lässt man zu Weihnachten traditionell gerne eine kleine Aufmerksamkeit zukommen – auch wenn diese ihren Sitz im Ausland haben. Wer aber in diesem Jahr seine Geschäftspartner in Großbritannien beschenken wollte, hat eine böse Überraschung erlebt.

„Wer seinen britischen Geschäftspartnern zum Jahresende 2021 eine Flasche Wein oder einen ‚German Christstollen‘ als Aufmerksamkeit zukommen lassen wollte, hat sich die Augen gerieben über Gebühren in dreistelliger Höhe für Versand, Verzollung und Abwicklung der Ware”, bringt Ralf Schlindwein, Geschäftsführer International der IHK Düsseldorf, die jüngsten Erfahrungen mit dem Brexit auf den Punkt.

Insgesamt, so Schlindwein, habe das erste Jahr nach dem Brexit den Unternehmen im IHK-Bezirk Düsseldorf einiges abverlangt. Entsprechend hoch sei deren Beratungsbedarf gewesen: Die Webseite der IHK Düsseldorf wurde im vergangenen Jahr über 19.000-mal angeklickt, tausende Anfragen erreichten die IHK per Telefon oder E-Mail und rund 500 Unternehmensvertreterinnen und -vertreter hat die IHK 2021 in den neuen Regelungen zum Waren- und Dienstleistungsverkehr mit Großbritannien geschult.

Obwohl sich die Unternehmen mit UK-Geschäft im IHK-Bezirk Düsseldorf gut auf den Brexit vorbereitet hätten, sei der Start zu Jahresbeginn 2021 alles andere als störungsfrei verlaufen. Insbesondere neue bürokratische Anforderungen, das Nadelöhr Calais/Dover und die mangelhafte administrative Vorbereitung seitens des britischen Zolls hätten für erhebliche Verzögerungen im deutsch-britischen Warenverkehr gesorgt, so Schlindwein.

Da Im- und Exporte aus und nach Großbritannien seit einem Jahr beim EU-Zoll angemeldet werden müssen, hat sich der Bürokratieaufwand deutlich erhöht. Darüber hinaus mussten die Unternehmen ihre Warenwirtschaftssysteme sowie die Registrierungspflichten beim Zoll anpassen. „Insbesondere bei Exporteuren mit wenig Erfahrung bei Geschäften außerhalb der EU war der Frust entsprechend groß“, so Schlindwein. Neben dem Mehraufwand und den damit verbundenen Kostensteigerungen in der Logistik gehören Reise- und Aufenthaltsbeschränkungen in Großbritannien sowie zunehmend auch der Fachkräftemangel, neue Handelsbarrieren und Lieferengpässe vor Ort zu den aktuellen Herausforderungen für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

„Der reibungslose Austausch von Waren und Dienstleistungen zwischen Deutschland und Großbritannien gerät sowohl im Zollbereich, bei der Arbeitnehmermobilität und bei Handelskonflikten, die zusätzlich Rechtsunsicherheit und Investitionszurückhaltung erzeugen, immer mehr aus dem Takt“, betont Schlindwein. Ferner ständen 2022 auch noch die Nachverhandlungen zum Irland/Nordirlandprotokoll auf der wirtschaftspolitischen Agenda.

Unterstützung bei Fragen zum Geschäft mit Großbritannien bietet auch weiterhin der IHK-Brexit-Helpdesk unter 0211-3557-342 (Savas Poyraz) und 0211 3557-217 (Robert Butschen).

Bildquellen

  • Weihnachtsstollen Christstollen: Markus Klenk / pixelio.de
Anzeige

Aktuell

Würdigungen und Preisverleihungen folgen einem konkreten Plan. Musik, Grußworte, Laudatio, Dankesrede und wieder Musik. So auch bei der heutigen Auszeichnung mit dem Helmut-Käutner-Preis für...

Aktuell

Er ist jung, aber sichtlich unaufgeregt. Vielleicht liegt es daran, dass er Bildhauer ist und Student an der Kunstakademie Düsseldorf war. „2017 habe ich...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Mannesmann gibt´s nicht mehr. Und nun verschwindet auch der letzte Rest aus Düsseldorf. Die Vallourec-Zentrale in Paris verkündete die Werksschließungen in Düsseldorf und Mülheim...

Aktuell

Die IHK Düsseldorf hat in Kooperation mit der IHK Potsdam und der IHK Mittlerer Niederrhein den bundesweit ersten Zertifikatslehrgang zum neuen Lieferkettengesetz entwickelt. Der...

Aktuell

Die Messe Düsseldorf setzt 2022 ihren Erholungskurs fort und erwartet für das laufende Geschäftsjahr erneut ein geringeres Minus. Bereits 2021 konnte die Messe GmbH...

Weitere Beiträge

Aktuell

Die IHK Düsseldorf hat in Kooperation mit der IHK Potsdam und der IHK Mittlerer Niederrhein den bundesweit ersten Zertifikatslehrgang zum neuen Lieferkettengesetz entwickelt. Der...

Aktuell

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat die Geschäftserwartungen der Unternehmen in der Region Düsseldorf/Mittlerer Niederrhein deutlich negativ beeinflusst. „Dennoch schätzt die Wirtschaft in...

Aktuell

Derzeit werden im Namen der IHK Düsseldorf gefälschte Beitragsbescheide verschickt, die optisch den IHK-Originalbeitragsbescheiden täuschend ähnlich sehen. Auf den gefälschten Bescheiden ist eine andere...

Aktuell

In einer gemeinsamen Online-Veranstaltung zeigen die IHK und die Agentur für Arbeit Düsseldorf Wege auf, wie Berufstätige ein Weiterbildungsvorhaben umsetzen und finanzieren können. Dabei...

Aktuell

35 Unternehmerinnen und Unternehmer der IHK Düsseldorf besuchen in diesem Frühjahr allgemeinbildende Schulen in der Landeshauptstadt und im Kreis Mettmann mit dem, unter dem...

Aktuell

Der Karnevalsumzug in Düsseldorf findet am Rosenmontag nicht statt und nur in bestimmten Brauchtumszonen ist ein eingeschränktes karnevalistisches Treiben erlaubt. „Die Corona-Pandemie beschäftigt damit...

Aktuell

Die Wirtschaftslage im Rheinland bleibt zum Jahresbeginn 2022 positiv, auch wenn sie sich im Vergleich zum vergangenen Herbst nicht weiter verbessern konnte. Einen Dämpfer...

Aktuell

Die 16 nordrhein-westfälischen IHKs laden vom 8. bis zum 15. Februar zur „IHK-Woche des Tourismus NRW 2022“ ein. Ziel der Woche ist es, an...

Anzeige