Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

BMWi ruft zum Gründerwettbewerb rund um Smart Grids

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ruft Start-Ups auf, sich mit ihren innovativen Ideen rund um Smart Grids und die Informations- und Kommunikationstechnologien beim „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ zu bewerben. Unter anderem warten sechs Hauptpreise mit je 30.000 EUR auf die besten Gründungsideen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ruft Start-Ups auf, sich mit ihren innovativen Ideen rund um Smart Grids und die Informations- und Kommunikationstechnologien beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" zu bewerben. Unter anderem warten sechs Hauptpreise mit je 30.000 EUR auf die besten Gründungsideen.

Smart Grids sind einer der zentralen Hightech-Trends 2012. Das hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) bei einer Umfrage unter deutschen IT-Unternehmen zu den wichtigsten Themen in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) Anfang des Jahres ermittelt.

Im Zuge der Energiewende ist laut BITKOM der Aufbau intelligenter Stromnetze stärker in den Blickpunkt gerückt. Smart Grid-Technologien ermöglichen beispielsweise den Umstieg auf erneuerbare Energien, indem sie den Stromverbrauch an die wetterbedingt schwankende Erzeugung von Wind- und Sonnenstrom anpassen, sowie dessen Verteilung steuern.

Gründungsideen im Zusammenhang mit speziellen IKT-Lösungen, die bei Smart Grids zum Einsatz kommen, unterstützt die RWE Deutschlang AG in der aktuellen Runde des ‚Gründerwettbewerb – IKT Innovativ‘ mit 6.000 Euro.

„Bei den eingesandten Projekten kann es sich um konkrete Lösungen für Verfahren, Prozesse und Produkte handeln“, so Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG.

„Wir wünschen uns natürlich Bewerbungen mit Vorschlägen, die noch nicht angegangene oder nicht hinreichend verfolgte Ansätze aufzeigen. Diese können sowohl theoretisch ausgerichtet oder praxisnah ausgestaltet sein. Ich bin schon heute gespannt, welche Lösungen die künftigen Jungunternehmer einreichen werden.“

Bewerbungsschluss der Runde 01/2012 ist der 31. Mai

Noch rund sechs Wochen haben Gründer und Gründerinnen Zeit ca. zehn- bis 15-seitige Ideenskizzen beim ‚Gründerwettbewerb – IKT Innovativ‘ einzureichen. Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) initiierte Ideenwettbewerb hält neben sechs Hauptpreisen (je 30.000 Euro) auch bis zu 15 weitere Preise (je 6.000 Euro) für innovative junge Unternehmen aus dem Bereich IKT bereit.

Die Teilnahme lohnt sich in jedem Fall, denn egal ob Preisträger oder nicht, alle Teilnehmer des Gründerwettbewerbs erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen zum ‚Gründerwettbewerb – IKT Innovativ‘ finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.

 

Quelle: ots

Anzeige

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von 282 Milliarden Euro erwirtschaftet, 17,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gegenüber...

Aktuell

Dachdecker in Düsseldorf bekommen jetzt deutlich mehr Geld. Der Stundenlohn für Gesellen ist zum November auf 20,50 Euro gestiegen – ein Plus von 5 Prozent. Das...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Eine vielleicht doch ernst gemeinte Bewertung der Niederlage gegen Japan. Argentinien hat gezeigt wie es geht und Deutschland hat nachgelegt. Doch die (Fussball)Welt vesteht...

Aktuell

Die Geschäftslage der Unternehmen im Rheinland ist noch überwiegend positiv, hat sich seit Jahresbeginn jedoch deutlich eingetrübt. „Der russische Angriff auf die Ukraine hat...

Aktuell

Landeswirtschaftsministerin Mona Neubaur hat auf dem Herbstempfang der HWK Düsseldorf den Beitrag des Handwerks zur Erneuerung der Infrastrukturen des Landes gewürdigt. „Handwerkerinnen und Handwerker...

Weitere Beiträge

Aktuell

Der Digitalverband Bitkom hat zum dritten Mal seinen Smart City Index erhoben und vorgestellt. Untersucht wurde die Digitalisierung aller deutschen Städte ab 100.000 Einwohnern....

Aktuell

Gründerinnen und Gründer aus dem Rheinland können wieder die Geschäftskonzepte ihrer Gründungsideen einreichen und Preisgelder im Gesamtwert von 12.000 Euro gewinnen, denn die Einreichungsphase...

News

Das Verfahren zur Investorenauswahl ist schon gestartet: die Stadt Düsseldorf bietet ein 2.159 Quadratmeter großes Grundstück an der Speditionstraße am westlichen Rand des Medienhafenszum...

Lokale Wirtschaft

Der japanische Konzern Asahi Kasei will seine Aktivitäten in Dormagen und Düsseldorf im kommenden Jahr an einem neuen Standort im Düsseldorfer Hafen im neuen...

Aktuell

Im November 2019 wird sich auf dem Düsseldorfer Messegelände wieder alles um die Themen Persönlicher Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit drehen....

News

Zum vierten Mal findet vom 5. bis 12. April die Düsseldorfer "Startup-Woche" statt.

Aktuell

Auch die Medizintechnik-Hersteller profitieren von der Digitalisierung in der Medizin. So rechneten die im Branchenverband SPECTARIS organisierten Unternehmen für das vergangene und das aktuelle...

News

Nordrhein-Westfalens Unternehmen präsentieren ihre digitalen Innovationen, die Messe Düsseldorf schafft dafür die Plattform: sie organisiert den Gemeinschaftsstand des Landes NRW auf dem Mobile World...

Anzeige