Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Jamin-Kolumne: Ein wenig Dada zum W-Fest

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Weihnachtssocke mit Buchmotiv

Business-on-Kolumnist Peter Jamin schreibt seit vielen Jahren seinen Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern zum Fest eine Weihnachtsgeschichte. In diesem Jahr begibt er sich auf eine Jahresvorausschau und läßt den Dadaisten in sich ein wenig blinzeln.

Ein frohes Fest & ein gutes Neues Jahr …

wünsche ich Dir & Euch & Ihnen und bleib’ einfach über Weihnachten zuhause und fahre mit dem Weihnachtsmann Schlitten und mache aus deinem Ehe- einen Schneemann und ziehe Grimassen unter dem Weihnachtsbaum und freue dich über ein Paar neue, warme Socken mit Büchermotiven und lies ein gutes Buch wie die Japaner von hinten nach vorn und spende zehn Euro für ein Kind in Moria und iss zehn Kilo Vanillekipferl gegen die Ungerechtigkeit in der Welt und trinke zehn Liter Rotwein gegen den Kater am Morgen danach und streichel mal wieder die Hand eines Menschen und bastel dir für Silvester ein Tischfeuerwerk aus Streichhölzern und böller ruhig rum mit dem Bollerwagen und laufe im Frühjahr 100 Runden um dein Auto und lass es einen Monat lang stehen und fahre Straßenbahn oder Fahrrad und laufe jeden Tag zehn Meter barfuß durch den Regen und summe im Sommer ein Lied mit den Bienen und schreie von einer Brücke aus den Rhein oder einen anderen Fluss an und sieh’ eine Woche lang nicht fern und beachte das Positive in deinem Leben und helfe einem alten Mann gegen seinen Willen über die Straße und iss Käsekuchen mit Sahne und Vanillepudding und tunke ein Kotelett in Altbier vor dem Verzehr und kaufe dir einen Schimmel, mit dem du über Wiesen reitest, und trage im Herbst dein Fahrrad immer über Zebrastreifen, um ihnen nicht weh zu tun, und belle zusammen mit dem Nachbarshund und bestelle im Herbst beim Bäcker auch mal dunkle Brötchen passend zum grauen Abendhimmel und singe beim Opernbesuch einfach mal mit und übermale im Museum ein Bild mit roter oder lila Farbe und schenke jemanden, den du nicht kennst, zehn lila Rosen und umarme einen Baum beim Spaziergang und betrinke dich anschließend mit ganz vielen Eierlikörchen und wenn du das alles geschafft hast, freue dich im nächsten Winter über dein abwechslungsreiches, abenteuerliches Leben und eine spannende Zukunft und natürlich in zwölf Monaten auf die nächste

… Weihnachtsgeschichte von Peter Jamin

Bleiben Sie fröhlich. Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino…

Ihr Peter Jamin

 

Peter Jamin (© Michael Seelbach)

Peter Jamin arbeitet als Schriftsteller und Journalist. Er veröffentlichte – neben Kolumnen und Artikeln – mehr als 30 Bücher zu gesellschaftlich relevanten wie unterhaltsamen Themen. Darüber hinaus arbeitete er als Autor und Regisseur von Fernsehdokumentationen und -serien. Etliche Bücher schrieb er als Ghostwriter prominenter Zeitgenossen. Mit seinem Schwerpunktthema „Vermisst“ befasst er sich seit rund 30 Jahren; unterhält auch ein „Vermisstentelefon“ zur Beratung von Angehörigen Verschwundener. Ausgezeichnet wurde Jamins Arbeit u.a. mit dem „GdP-Stern“ der Gewerkschaft der Polizei „in besonderer Würdigung seiner herausragenden journalistischen Leistungen“. Infos zum Autor unter jamin.de.

Anzeige

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 einen Umsatz von 91,4 Milliarden Euro erwirtschaftet, 16,6 Prozent mehr als im ersten Quartal 2021....

Aktuell

Viele Hotels und Gaststätten in Düsseldorf sind derzeit dringend auf neues Personal angewiesen – und könnten dabei auch Geflüchteten aus der Ukraine eine Job-Perspektive...

Aktuell

Würdigungen und Preisverleihungen folgen einem konkreten Plan. Musik, Grußworte, Laudatio, Dankesrede und wieder Musik. So auch bei der heutigen Auszeichnung mit dem Helmut-Käutner-Preis für...

Aktuell

Er ist jung, aber sichtlich unaufgeregt. Vielleicht liegt es daran, dass er Bildhauer ist und Student an der Kunstakademie Düsseldorf war. „2017 habe ich...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Mannesmann gibt´s nicht mehr. Und nun verschwindet auch der letzte Rest aus Düsseldorf. Die Vallourec-Zentrale in Paris verkündete die Werksschließungen in Düsseldorf und Mülheim...

Weitere Beiträge

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Anzeige