Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Bitkom: Junge Deutsche texten lieber statt zu telefonieren

Telefonieren ist bei jungen Deutschen out. Stattdessen kommunizieren Kinder und Jugendliche lieber per Messenger oder SMS. 77 Prozent der jungen Generation halten so den Kontakt zu Freunden. Besonders ältere Jugendliche bevorzugen diese Kommunikationsform.

vege / Fotolia.com

Während sich bei den 10- bis 12-Jährigen 66 Prozent via Messenger mit ihren Freunden unterhalten, sind es bei den 13- bis 15-Jährigen bereits 82 Prozent und bei den 16- bis 18-Jährigen 81 Prozent. Das zeigt die Kinder- und Jugendstudie des Digitalverbands Bitkom, für die 663 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren befragt wurden. Auf dem zweiten Rang folgen persönliche Gespräche (68 Prozent): 65 Prozent der Jungen und 71 Prozent der Mädchen halten so häufig Kontakt zu ihren Freunden. Abgeschlagen auf dem dritten und vierten Rang stehen das Telefongespräch per Handy (37 Prozent) und Festnetz (24 Prozent). Internettelefonie und Videochats, etwa via Skype, bevorzugen 14 Prozent bei der Kontaktpflege, lediglich 6 Prozent schreiben E-Mails, 2 Prozent Briefe. „Tippen und Texten empfinden gerade Jugendliche heute als einfacher und direkter. Man ist dabei unabhängig von der Erreichbarkeit des Kontakts und kann Textnachrichten auch nebenbei leicht absetzen“, sagt Bitkom-Expertin Marie-Teresa Weber. Für viele seien Textnachrichten außerdem weniger aufdringlich als ein Telefongespräch. „Per Telefon bespricht man heute vielfach nur noch wirklich wichtige Angelegenheiten und Intimes.“

Bei den Sozialen Netzwerken und Messengern ist WhatsApp quer durch alle Altersgruppen am beliebtesten: 90 Prozent aller Internetnutzer im Alter von 10 bis 18 Jahren nutzen den Chatdienst bereits. Bei den Jugendlichen ab 16 Jahren ist es beinahe jeder (96 Prozent). Auch andere Chatdienste sind beliebte Kontaktformen, gerade bei den Älteren: Snapchat nutzen 45 Prozent, Facebook Messenger 36 Prozent der Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren.

Die Wahl der Kontaktform hängt auch mit der veränderten Gerätenutzung der Kinder und Jugendlichen heutzutage zusammen. Deutlich öfter als etwa noch vor drei Jahren nutzen Kinder und Jugendliche Smartphones und Tablets, oft sogar die eigenen. Über ein eigenes Smartphone verfügen 73 Prozent der 10- bis 12-Jährigen (2014: 59 Prozent), ab 13 Jahren gehört das Gerät dann für so gut wie alle Jugendliche zur Standardausstattung. Insgesamt betrachtet haben 87 Prozent der Kinder ab 10 Jahren ein eigenes Smartphone (2014: 79 Prozent), beim Tablet sind es 33 Prozent (2014: 17 Prozent).

Quelle: Bitkom e.V.

 

Anzeige

Aktuell

Egal, ob Häuserfassade, Küchenwand oder Kratzer auf der Kühlerhaube des Autos: Maler und Lackierer in Düsseldorf machen das Leben bunter und schöner. Für ihre...

Aktuell

Weltweit 63 Veranstaltungen hat die Messe Düsseldorf im Jahr 2022 verzeichnet, darunter 14 Messen und elf Gastveranstaltungen an der Homebase Düsseldorf. Das sorgt für...

Aktuell

Bei der glamourösen blue motion night in der Halle 6 wurde am Montagabend das Unternehmen Innovation Yachts mit dem „ocean tribute“ Award 2023 ausgezeichnet....

Aktuell

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft hat im November 2022 Waren im Wert von 20,5 Milliarden Euro exportiert. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, waren das 13,1 Prozent mehr...

Aktuell

Ab dem 1. Februar 2023 übernimmt Mark Dorn (49) als neues Mitglied des Vorstands von Henkel die Verantwortung für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies. Der...

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Challenge im Advent. Ankommen möchten alle, am liebsten aber bei sich selbst.

Glossen & Co.

Ich habe es nicht glauben wollen! Vor einigen Tagen habe ich mir mal die Inhaltsstoffe einer Tüte Haribo-Konfekt angesehen. Mich hat der Schlag getroffen....

Aktuell

Habt Ihr euren Verstand verspielt? Damit Geld in die Kasse fließt, wird nun ein Unternehmen, das mit der Sucht vieler Menschen ein Imperium aufbaute,...

Events & Sport

Kids Area, Street Area, Flat Area, Bowl Area - ein Skatepark für das gesamte sportliche Leistungsspektrum auf 3800 Quadratmetern. Der größte in Deutschland, jetzt...

Events & Sport

Heute geht es in der Kolumne von Peter Jamin noch einmal über Fahrräder und eBikes. Das Thema kann nicht oft genug gerade in den...

Aktuell

Die Luftverschmutzung sollte eigentlich in Deutschlands Großstädten zu den wichtigsten Themen gehören. Denn die Luft ist in den 100.000plus-Städten ziemlich schlecht. Der dichte Autoverkehr...

Glossen & Co.

Für drei der vier großen Süchte werden nach wie vor die Werbeflaggen hochgehalten. Egal wie viele Tote dabei auf der Strecke bleiben, meint unser...

Glossen & Co.

Die Buchmesse Leipzig hat stattgefunden – unser Kolumnist blickt auf ein paar kleine Skandale zurück und vor allem in die Zukunft des Buchhandels, in...

Anzeige