Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz Tipps

Auf was Existenzgründer achten müssen

Wer mit dem Gedanken spielt, sich selbstständig zu machen, braucht nicht nur ein gutes Geschäftsmodell. Auch finanziell warten viele wichtige Entscheidungen auf Existenzgründer. So müssen etwa auch Kranken- und Rentenversicherung neu definiert werden. Brigitte Carle von der Pecunis AG gibt Tipps zur Finanzvorsorge.

Thorben Wengert / pixelio.de

Der größte Unterschied bei der finanziellen Absicherung vorab: Während bei Angestellten der Arbeitgeber die Hälfte der Beiträge zahlt, müssen Selbstständige alleine für ihren Versicherungsschutz aufkommen.

„Insbesondere die Altersvorsorge wird gerne so lange aufgeschoben, bis vermeintlich genug Geld dafür übrig bleibt. Das führt meist zu sehr niedrigen Renten“, hat Brigitte Carle, Vorstand beim Stuttgarter Finanzdienstleister Pecunis AG, festgestellt.

Doch selbstständig ist nicht gleich selbstständig. Einige Berufsgruppen wie Handwerker, Künstler und Publizisten, Hebammen und freiberufliche Lehrer sind per Gesetz pflichtversichert. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) schätzt, dass 1,8 Millionen Selbstständige nicht durch eine obligatorische Rentenversicherung abgesichert sind.

Selbstständige können freiwillig in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen – der Mindestbeitrag beträgt 78,40 Euro – oder auf eine rein private Vorsorge setzen. Vor der Selbstständigkeit erworbene Ansprüche an die Rente bleiben erhalten.

„Die gesetzliche Altersvorsorge bietet aber generell nur eine Grundversorgung. Ich empfehle deshalb allen ergänzende Rücklagen, zum Beispiel Kapital bildende Lebensversicherungen, Immobilienbesitz, Sparverträge oder Investmentfonds. Die persönliche Situation entscheidet letztlich darüber, was am sinnvollsten ist“, sagt Brigitte Carle.

In Deutschland muss jeder krankenversichert sein – auch Selbstständige. Sie haben die Wahl zwischen einer privaten Krankenversicherung und einer freiwilligen Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung. Welches Modell sinnvoller ist, bestimmt auch hier die persönliche Lebenssituation.

„Wer älter ist, ein geringes Einkommen hat oder Familienangehörige mitversichern muss, ist in der Regel mit einer gesetzlichen Krankenversicherung besser beraten. Für junge, gesunde und einkommensstarke Versicherungsnehmer kommt dank günstigerer Beiträge und umfangreicherer Leistungen eine private Lösung in Frage“, erklärt Brigitte Carle.

Zu beachten ist, dass Privatversicherte oft nur schwer ins gesetzliche Modell zurückwechseln können. Die Finanz-Vorsorge-Spezialisten der Pecunis AG zeigen Selbstständigen, wie sie ihren Versicherungsschutz und ihre Altersvorsorge mit einem steuer-optimierten Vermögensaufbau verknüpfen können.

Unter www.pecunis.com können sich Interessenten weiter informieren.

 

Quelle: ots

Anzeige

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die Gerresheimer AG hat auch im dritten Quartal 2021 zugelegt: „Das dritte Quartal belegt erneut, dass unsere Wachstumsstrategie erfolgreich ist. Die starke und weiter...

Aktuell

Der Fachkräftemangel wird zu einem immer größeren Problem der Wirtschaft, auch in der Landeshauptstadt. Ein Lösungsweg wäre die Gewinnung internationaler Fachkräfte. Diesen Weg beschreitet...

Aktuell

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe lagen im August 2021 unter Berücksichtigung der Preisentwicklung um 7,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Gegenüber August 2019,...

Aktuell

Das Handwerk scheint die Corona-Krise zu überwinden, denn das Konjunkturklima an Rhein/Ruhr und Wupper hat sich in diesem Herbst deutlich erholt. Der von der...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Weitere Beiträge

Aktuell

Ein Leben lang arbeiten – und trotzdem reicht die Rente nicht: In Düsseldorf sind rund 29.100 Vollzeitbeschäftigte selbst nach 45 Arbeitsjahren im Rentenalter von...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Unser Kolumnist Peter Jamin findet, dass im "Sanierungsfall Kranken- und Pflegekräfte" von der Politik ein neues Denken gefragt ist: Es braucht eine Langzeitplanung mit...

Aktuell

Die ARAG Krankenversicherung bietet ihren privaten Vollversicherungskunden seit März eine Innovation aus dem Bereich der Telemedizin an.

Bizz Tipps

Wer in Lösungen denkt, findet auch Ideen. Zur hohen Schule der Business-Diplomatie gehört auch, nicht immer auf der Urheberschaft seiner Ideen zu beharren.

Glossen & Co.

Wer macht keine Fehler?! Es kann aber teuer werden, wenn man etwa Versicherungsunterlagen nicht gründlich prüft. Unser Kolumnist hat da so seine Erfahrungen gemacht.

Glossen & Co.

Auf der Urlaubsreise ein Pkw-Totalschaden. Unser Kolumnist erlebte den Horror auf der Autobahn, nahm’s mit Humor und macht nun das Beste daraus: eine Carsharing-Karriere.

News

Die NEW AG hat ein Herz für Existenzgründer - und Platz hat sie auch: In Mönchengladbach warten im NEW-Blauhaus sechs vollmöblierte Büroräume auf Startups!

Anzeige
Send this to a friend