Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Strategische Namen für Marken

Gute Markennamen sind für Unternehmen von immenser Bedeutung, denn sie werden von den Zielgruppen auch wiedererkannt und schützen im globalen Wettbewerb vor Nachahmern. Die Düsseldorfer Namensagentur Nomen International ist auf strategische Namensfindung spezialisiert. Auf der Messe Rehacare 2017“, die im Oktober in Düsseldorf stattfindet, begegnet man ihren Kreationen auf Schritt und Tritt.

Nomen International Deutschland GmbH

„In hoch-innovativen Branchen wie der Medizintechnik lassen sich neue Produkte erfolgreicher vermarkten, wenn sie einen ungewöhnlichen, aufmerksamkeitsstarken Markennamen tragen“, so Nomen-Geschäftsführerin Sybille Kircher. Diese Aufwertung und Emotionalisierung gewinnt in der Branche seit Jahren an Bedeutung. Die Wertigkeit von Premium-Produkten kommt dabei besonders gut in bildhaften und hochwertig klingenden Namen zum Ausdruck. Die Messlatte für die Namensentwicklung liegt hoch, denn Marken in der Medizintechnik müssen kreativ und seriös zugleich sein. Wie das gelingen kann, zeigen die Namen, die Nomen im Auftrag von Ottobock, dem Weltmarktführer im Bereich der Prothetik, entwickelt hat. Dazu zählen das mikroprozessorgeregelte Beinprothesensystem Genium, das mechatronische Knöchelgelenk Triton smart ankle oder Kenevo, das erste multisensorielle Kniegelenk für Anwender niedriger Mobilitätsgrade.

Patienten als wichtige Zielgruppe

„Viele medizintechnische Produkte erhalten heute emotionale Namen, weil neben den Fachzielgruppen auch die Patienten mitangesprochen werden sollen“, erklärt Sybille Kircher. „Es geht nicht darum, das Produkt zu beschreiben, sondern mit einem attraktiven Namen positive Botschaften zu vermitteln, beispielsweise Selbstbestimmtheit und Aktivität oder Qualität und Verlässlichkeit.“ Ging es für die Branche anfangs noch primär um die Findung einzelner neuer Namen, setzen viele Hersteller inzwischen auf Markenfamilien. Diese sollen das Profil der Dachmarke systematisch schärfen und für größtmögliche Wiedererkennbarkeit sorgen. Ein Beispiel hierfür ist der ebenfalls von Nomen entwickelte Name Challenger für einen Sportprothesenfuß von Ottobock. Er bildet eine Namensfamilie mit anderen Prothesenfüßen des Herstellers, wie Sprinter und Runner.

Produkte können kopiert werden, Marken nicht

Ein weiterer Vorteil von nicht-produktbeschreibenden Namen wie Skeo für Silikon-Liner oder Terion für einen anderen Prothesenfuß von Ottobock ist, dass Hersteller damit bessere Chancen auf internationalen Markenschutz erlangen. Denn produktbeschreibende Bezeichnungen sind markenrechtlich freihaltebedürftig, funktionieren nur in Kombination mit der Dachmarke und können für sich gesehen von anderen Anbieter beliebig kopiert werden. Bei assoziativen Namen oder Kunstwörtern ist das anders. Je ungewöhnlicher der Name, desto höher sind seine Chancen auf umfassende internationale Registrierung. „Das Produkt kann kopiert werden, sein Name jedoch nicht“, unterstreicht Sybille Kircher.

 

Anzeige

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Als Henkel im Jahr 1951 Pril einführte, war das Spülmittel noch ein Pulver, aber aufgrund seiner Reinigungskraft und Hautverträglichkeit schon damals ein Verkaufserfolg. Der...

Aktuell

In der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen: In den Jahren von 1980 bis 2020 verringerte...

Aktuell

Die Stadtsparkasse Düsseldorf hat eine Soforthilfe für Hochwasser-Geschädigte gestartet. Betroffene, die finanzielle Mittel zur Sanierung der Unwetterschäden benötigen, werden mit zinslosen Sonderkrediten in Höhe...

Aktuell

Der Henkel-Konzern hat kurzfristig ein Sofort-Nothilfeprogramm in Höhe von 600.000 Euro für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe beschlossen. „Wir sind als in Nordrhein-Westfalen ansässiges Unternehmen...

Aktuell

Das Marktforschungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder veröffentlicht jährlich vielbeachtete Rankings von Anbietern in verschiedenen Business-to-Business-Dienstleistungssegmenten. Darüber kann sich in diesem Jahr das HLB-Netzwerk von Wirtschaftsprüfungs-...

Weitere Beiträge

Aktuell

Social Distancing und wiederkehrende Lockdowns, Homeoffice und Homeschooling, Existenzsorgen und dazu die Angst vor Ansteckung – zahlreiche aktuelle Studien bestätigen, dass die psychischen Folgen...

Aktuell

Das Jahr 2020 stand für die Namensagentur Nomen International Deutschland ganz im Zeichen der Corona-Pandemie und der so forcierten Digitalisierung in vielen Bereichen der...

Aktuell

Ob Firmennamen, Produktmarken oder digitale Services – es gibt kaum eine Branche, in der man nicht auf Markennamen made in Düsseldorf stößt. Rund 2.000...

Marketing Wissen

Technologie, Nachhaltigkeit, Minimalismus und Nostalgie – diese Themen beschäftigen Markenmacher derzeit besonders.

Aktuell

Die Nomen International Deutschland GmbH feiert in diesem Jahr 30-jähriges Agenturjubiläum. In der Düsseldorfer Namensschmiede sind bislang etwa 2.300 Marken entstanden, von denen viele...

Aktuell

Deutsche Modelabels setzen bevorzugt auf englische Markennamen, denn der „Country of Origin Effect“ ist in der Modewelt ein wichtiger Erfolgsfaktor. Das zeigt eine aktuelle...

Aktuell

In zwei Tagen beginnt in Frankfurt die IAA 2017. In diesem Jahr im Fokus: Vernetzung und Digitalisierung sowie E-Mobility und Autonomes Fahren. Autofahren soll...

Aktuell

Amadria Park ist eine neue Marke des kroatischen Touristikkonzerns Solaris Beach Resort und der Astoria Hotels, die auf der ITB Berlin 2017 erstmals präsentiert...

Anzeige
Send this to a friend