Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Mehr Geld für Düsseldorfer Floristen

In der Floristik haben Beschäftigte auch in Pandemiezeiten alle Hände voll zu tun. Jetzt gibt es für sie deutlich mehr Geld.

Wer in Düsseldorf in der Floristik arbeitet, also beispielsweise in Blumengeschäften und Gartencentern, erhält jetzt deutlich mehr Geld: Die Löhne steigen um fünf Prozent. Rückwirkend zum Juli steigen die Einkommen in der Branche um drei Prozent, ab Januar 2022 gibt es ein weiteres Plus von zwei Prozent.

Die Gewerkschaft IG BAU rät allen Beschäftigten, ihre aktuellen Lohnzettel zu prüfen. Mit der August-Abrechnung müsse die Erhöhung zum Juli bereits auf dem Konto sein. In Düsseldorf beschäftigt die Floristik nach Angaben der Arbeitsagentur rund 310 Menschen. „Das Geschäft mit Blumen und Pflanzen läuft trotz der Pandemie auf Hochtouren. Jetzt bekommen die Mitarbeiter einen fairen Anteil an den ‚grünen Umsätzen‘“, so Uwe Orlob, Bezirksvorsitzender der IG BAU Düsseldorf. Zugleich werde die Branche für Nachwuchskräfte attraktiver: Für Azubis gibt es pro Monat und Ausbildungsjahr 30 Euro zusätzlich.

Viele heimische Garten-Center und Blumengeschäfte stehen vor der Wahl: Sie können für die Hochwasser-Opfer spenden, müssen es aber nicht. Die IG BAU weist darauf hin, dass es gelungen sei, bei den Tarifverhandlungen – neben dem Lohn-Plus von 5 Prozent – eine „Solidaritätsnote der Floristik“ für die vom Hochwasser betroffenen Katastrophengebiete zu vereinbaren. Die Betriebe der heimischen Floristik können hier ein Zeichen setzen. Darauf haben sich die Floristen-Gewerkschaft IG BAU und der Fachverband Deutscher Floristen FDF mit einer freiwilligen Selbstverpflichtung bei ihrem Tarifabschuss verständigt. „Blumige Worte kommen von vielen. Von der Floristik kommt jetzt aber handfeste Hilfe: Für jeden tarifgebundenen Beschäftigten können tarifgebundene Betriebe 170 Euro für Opfer der Flutkatastrophe spenden.

Bildquellen

  • Florist Blumen: IG BAU / Ferdinand Paul
Anzeige

News

Die Gerresheimer AG hat auch im dritten Quartal 2021 zugelegt: „Das dritte Quartal belegt erneut, dass unsere Wachstumsstrategie erfolgreich ist. Die starke und weiter...

Aktuell

Der Fachkräftemangel wird zu einem immer größeren Problem der Wirtschaft, auch in der Landeshauptstadt. Ein Lösungsweg wäre die Gewinnung internationaler Fachkräfte. Diesen Weg beschreitet...

Aktuell

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe lagen im August 2021 unter Berücksichtigung der Preisentwicklung um 7,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Gegenüber August 2019,...

Aktuell

Das Handwerk scheint die Corona-Krise zu überwinden, denn das Konjunkturklima an Rhein/Ruhr und Wupper hat sich in diesem Herbst deutlich erholt. Der von der...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Alleine im Regierungsbezirk Düsseldorf stehen in den nächsten fünf Jahren rund elftausend Firmenchefinnen und -Chefs im Handwerk, die aus der Baby- Boomer-Generation stammen, vor...

Weitere Beiträge

Aktuell

Bereits 2019 hat der Rat der Landeshauptstadt beschlossen, dass Düsseldorf bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden soll. Dazu wurde nun die Potentialstudie „Merit Order...

Aktuell

Sie pflastern Wege, bauen Sportplätze, gestalten Parks und bekommen jetzt deutlich mehr Geld: Für die Garten- und Landschaftsbauer sind die Löhne in der Branche...

Aktuell

Der Digitalverband Bitkom hat zum dritten Mal seinen Smart City Index erhoben und vorgestellt. Untersucht wurde die Digitalisierung aller deutschen Städte ab 100.000 Einwohnern....

Aktuell

Der Gewerbeimmobilien-Dienstleister Engel & Völkers Commercial hat auch in diesem Jahr wieder die Passanten-Frequenzen in den Top-Einkaufslagen in 63 Städten an 147 Zählpunkten in...

Aktuell

Gegen den Trend ist es im Pandemie-Jahr 2020 mit dem Bau in Düsseldorf bergauf gegangen: Die Zahl der Baubeschäftigten lag am Jahresende bei 11.667....

Aktuell

Düsseldorf kommt auf dem Weg zur Fahrradstadt gut voran. Gleich vier Radwegeprojekte wurden im August begonnen: der Radweg am Joseph-Beuys-Ufer, der Ausbau des Radhauptnetzes...

Aktuell

Das neue Ausbildungsjahr startet bald, aber viele Firmen suchen immer noch Nachwuchs: In Düsseldorf sind von insgesamt rund 3.530 gemeldeten Ausbildungsstellen aktuell noch 1.440...

Aktuell

In Düsseldorf sind im vergangenen Jahr rund 6.500 geringfügig entlohnte Arbeitsverhältnisse weggefallen. Innerhalb von zwölf Monaten sank ihre Zahl um acht Prozent auf zuletzt 69.700,...

Anzeige
Send this to a friend