Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Regionalplanung und Standortmarketing: Das Rheinland rückt zusammen

Mit der Bildung einer Steuerungsgruppe nehmen die rheinischen IHKs, die Handwerkskammer, die großen Kommunen und regionalen Verbände die Schaffung der „Metropolregion Rheinland“ konkret in Angriff.

IHK Düsseldorf

„Die Metropolregion Rheinland jetzt in Schwung“, so Dr. Udo Siepmann, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf. „Damit werden jahrelange Vorarbeiten der IHKs im Rheinland zur Bildung einer Metropolregion Rheinland aufgegriffen und in ein konkretes Arbeitsprogramm umgesetzt. Ich freue mich, als Mitglied der jetzt gegründeten Steuerungsgruppe diesen Prozess nun inhaltlich begleiten zu können .“

Siepmann sieht in der jetzt in Angriff genommenen Arbeitsgruppe die richtigen Schwerpunkte gesetzt. Insbesondere komme es darauf an, im Rheinland eine leistungsstarke Infrastruktur zu sichern sowie Forschung, Bildung und ein gemeinsames Standortmarketing voran zu bringen. Auch die enge Kooperation in der Regionalplanung sei ein vielversprechendes Thema, gehe es doch insbesondere um die gemeinsame Flächenvorsorge. 

Heinz Schmidt, Präsident der IHK Mittlerer Niederrhein, pflichtet Siepmann bei. Den beiden Regierungspräsidentinnen gebühre der Dank für ihre Initiative, der Metropolregion mit einer Arbeitsstruktur den Auftakt zu erleichtern; den Oberbürgermeistern Roters (Köln) und Geisel (Düsseldorf) sei es gelungen, aktuelle Themen zu setzen. Wichtig sei, dass – wie jetzt zum Beispiel bei den Themen Verkehr und Breitband – das Rheinland seine Interessen gegenüber Bund und Land artikuliere.

„Das externe Standortmarketing für das Rheinland ist von großer Bedeutung“, erklärte Dr. Dieter Porschen, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein. Er hatte den Gipfelteilnehmern ein neuartiges Standortinformationssystem für das Rheinland vorgestellt. Langfristig sollte die Zusammenarbeit in der Metropolregion Rheinland auch zu einer engeren Verzahnung der Regionalplanung der beiden Planungsregionen Köln und Düsseldorf führen, so Porschen. „Je größer die Suchräume für Flächen für Gewerbe, Logistik, Windkraft und Wohnungen, desto eher lassen sich konfliktarme planerische Lösungen finden.“

Zudem müsse im heute noch ökonomisch starken Rheinland die Infrastruktur wieder hohe Priorität bekommen. Gerade eine Region, die durch stark wachsende Transitverkehre und intensive Verbindungen zu den niederländischen und deutschen Seehäfen gekennzeichnet sei, müsse sich rechtzeitig um Ausbau und Erhalt von Straßen, Schienen und Häfen kümmern, so Porschen. Eine leistungsstarke Breitbandversorgung sei im Zuge der Digitalisierung unserer Wirtschaft unverzichtbar; hier seien Bund und Land zu Recht gefordert.

.

 

Anzeige

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die Arbeitslosigkeit ist in Düsseldorf im Juli saisonbedingt leicht gestiegen. Trotzdem bewertet Birgitta Kubsch-von Harten, Leiterin der Agentur für Arbeit Düsseldorf, die Gesamtentwicklung positiv....

Aktuell

Die Lieferanten und Kreditgeber in Deutschland verzeichneten im 1. Halbjahr 2021 eine Zunahme von Zahlungsverzögerungen. Trotz der Kürzung der Zahlungsziele für die Kunden nahmen...

Aktuell

Henkel hat das französische Unternehmen Swania SAS mit Sitz in Nanterre übernommen. Swania ist der am schnellsten wachsende unabhängige Anbieter auf dem Markt für...

Aktuell

Sie haben genauso lange Arbeitszeiten, sind beim Einkommen aber klar im Nachteil: In Düsseldorf verdienen Frauen, die eine Vollzeitstelle haben, aktuell rund 710 Euro...

Aktuell

„Auch im Corona-Jahr 2020 hat sich der Unternehmensbestand im IHK-Bezirk Düsseldorf positiv entwickelt. Das zeigt sich sowohl im Verhältnis der Neugründungen zu vollständigen Geschäftsaufgaben...

Weitere Beiträge

Aktuell

„Auch im Corona-Jahr 2020 hat sich der Unternehmensbestand im IHK-Bezirk Düsseldorf positiv entwickelt. Das zeigt sich sowohl im Verhältnis der Neugründungen zu vollständigen Geschäftsaufgaben...

Aktuell

Bereits im Jahr 2017 wurde das Transparenzregister mit seinen Mitteilungspflichten zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung eingeführt. Bei juristischen Personen wie GmbHs oder AGs...

Aktuell

Die IHK und die Arbeitsagentur Düsseldorf wollen vor allem kleinen und mittleren Unternehmen helfen, Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen. Beide Institutionen sind Partner...

Aktuell

Die IHK Düsseldorf lädt zum Digitaltag 2021 am 18. Juni ein. Thema ist die „Digitale Zukunft“, um das es mit Webinaren und weiteren Aktionen...

Aktuell

Das Stichwort „Lieferkettengesetz“ versetzt schon seit Monaten produzierende Unternehmen, aber auch Händler, die Produkte oder Vorprodukte aus dem Ausland beziehen, in helle Aufregung. Die...

Aktuell

Die IHK Düsseldorf hat ihren aktuellen Konjunkturbericht für die Region Düsseldorf/Mittlerer Niederrhein veröffentlicht. Demnach könnte die Situation der Unternehmen in der Region kaum unterschiedlicher...

Aktuell

Für Geschäftsführende und Personalverantwortliche aus kleinen und mittleren Unternehmen bietet das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann in Kooperation mit der IHK...

Aktuell

Die sieben rheinischen IHKs laden unter dem Motto „Zeit, neue Wege zu gehen“ zum zweiten digitalen E-Marketingday Rheinland ein, der am 28. April 2021...

Anzeige
Send this to a friend