Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Potenzial für Tiefengeothermie in Düsseldorf wird untersucht

Mit einem solchen Vibro-Truck führt der Geologische Dienst im Düsseldorfer Norden seismische Messungen durch

Geothermische Wärme aus der Tiefe bietet große Chancen für eine regionale und klimafreundliche Wärmeversorgung, da sie witterungsunabhängig, zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar und kostenstabil ist und wenig Fläche verbraucht. Um das Potenzial im Rheinland zu erkunden, führt der Geologische Dienst NRW aktuell seismische Messungen durch, die in der Nacht vom heutigen Dienstag auf Mittwoch auch auf dem Düsseldorfer Stadtgebiet beginnen.

Am vergangenen Mittwoch gab es für die betroffenen Bürger eine Informationsveranstaltung auf dem Schadowplatz. Unter anderem konnte dort ein „Vibro-Truck“ besichtigt werden, mit dem die Untersuchungen der tiefen Gesteinsschichten vorgenommen werden.

Ziel der seismischen Messungen ist es, in der Tiefe geeignete Gesteinsvorkommen zu identifizieren, welche heißes Tiefenwasser enthalten. Sollten solche Vorkommen gefunden werden, könnte die Region Rheinland Wärme zum Heizen mithilfe der Tiefengeothermie fast ohne Treibhausgase gewinnen. „Das wäre ein riesiger Schritt in Richtung Klimaneutralität, ein Ziel, das sich Düsseldorf für das Jahr 2035 vorgenommen hat“, so Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

Tiefengeothermie ist nicht mit Fracking vergleichbar

Besonders in Großstädten bietet sich die hydrothermale Tiefengeothermie an, da der Flächenbedarf im Vergleich zu Wind-, Solar oder Biomasseanlagen sehr gering, die Ressource regenerativ und die Energielieferung grundlastfähig ist. „Wir erhoffen uns von der Tiefengeothermie und dem ‚Ergrünen der Fernwärme‘ einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende hin zu umweltfreundlichen Energiequellen, da ein Großteil der Kohlendioxid-Emissionen auf das Konto von Heizung und Warmwasser geht“, so Umweltdezernent Jochen Kral.

Bei der hydrothermalen Geothermie wird natürlich vorkommendes Tiefenwasser genutzt, indem es durch eine mehrere tausend Meter tiefe Förderbohrung an die Oberfläche gepumpt wird. Dort gibt das heiße Wasser seine Energie über Wärmetauscher an den Energieverbraucher – beispielsweise ein Fernwärmenetz, einen Industriebetrieb oder ein Gewächshaus – ab und wird anschließend wieder in die Tiefe geleitet. Die hydrothermale Geothermie kommt ohne problematische Techniken aus, welche etwa Gesteinsstrukturen aufbrechen oder synthetische Flüssigkeiten injizieren. Sie ist nicht mit Frackingverfahren vergleichbar oder mit Risiken verbunden, wie sie das Fracking mit sich bringt.

Mehr Informationen über das Projekt, die Ziele und die Technologie gibt es hier. Mit Beginn der Messungen wird tagesaktuell die jeweilige Messstrecke veröffentlicht.

Bildquellen

  • Vibrotruck: Geologischer Dienst NRW
Anzeige

Aktuell

Egal, ob Häuserfassade, Küchenwand oder Kratzer auf der Kühlerhaube des Autos: Maler und Lackierer in Düsseldorf machen das Leben bunter und schöner. Für ihre...

Aktuell

Weltweit 63 Veranstaltungen hat die Messe Düsseldorf im Jahr 2022 verzeichnet, darunter 14 Messen und elf Gastveranstaltungen an der Homebase Düsseldorf. Das sorgt für...

Aktuell

Bei der glamourösen blue motion night in der Halle 6 wurde am Montagabend das Unternehmen Innovation Yachts mit dem „ocean tribute“ Award 2023 ausgezeichnet....

Aktuell

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft hat im November 2022 Waren im Wert von 20,5 Milliarden Euro exportiert. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, waren das 13,1 Prozent mehr...

Aktuell

Ab dem 1. Februar 2023 übernimmt Mark Dorn (49) als neues Mitglied des Vorstands von Henkel die Verantwortung für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies. Der...

Weitere Beiträge

Aktuell

Weltweit 63 Veranstaltungen hat die Messe Düsseldorf im Jahr 2022 verzeichnet, darunter 14 Messen und elf Gastveranstaltungen an der Homebase Düsseldorf. Das sorgt für...

Aktuell

Auf der „Deo Volente“ reisten heute insgesamt sieben Yachten in ihre temporäre Heimat auf der boot Düsseldorf (21. bis 29. Januar 2023). An Bord...

Aktuell

Nachdem die Kriterien zur verkehrsrechtlichen Anordnung des Grünpfeils für Radfahrende Ende 2021 in die Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung aufgenommen wurden, bereitet das Amt für Verkehrsmanagement...

Aktuell

Der Rat der Stadt Düsseldorf hat beschlossen, 60 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung zu stellen, um bis 2035 das Ziel der Klimaneutralität zu...

Aktuell

An der längsten Theke der Welt eröffnet unter dem Namen „tastyy“ im Frühjahr 2023 eine neue Gastronomie mit innovativen Rezepten und Produkten rund um...

Aktuell

Die Flughafen Düsseldorf GmbH hat eine neue Geschäftsführung: Lars Redeligx übernimmt den Vorsitz, Pradeep Pinakatt die kaufmännischen Ressorts und die Funktion des Arbeitsdirektors. „Ich...

Aktuell

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hat das Raumwerk D als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen. Damit ist laut Stadt „ein wichtiger Meilenstein für die Stadtentwicklung und...

Anzeige