Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Kein Wachstum auf dem deutschen Smartphone-Markt

Der deutsche Smartphone-Markt ist gesättigt und verspricht im laufenden Jahr kein Wachstum mehr. Zu diesem Fazit kommt der Branchenverband gfu in seiner jüngsten Analyse.

T-Mobile

Den Experten nach wird mit den Geräten aller Voraussicht nach wie bereits im Vorjahr ein Absatz von rund 25 Mio. Einheiten erzielt. Damit setzt sich der Trend weiter fort, denn schon 2015 war die Zahl der Smartphones nur noch um magere vier Prozent gewachsen. Der durchschnittliche Preis ging jedoch nach oben. Der aktuellen Erhebung nach waren die Kunden im Schnitt bereit, pro Smartphone 392 Euro und damit gut sieben Prozent mehr als noch im Vorjahr für die digitalen Alleskönner zu bezahlen. Der daraus resultierende Umsatz in diesem Segment erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr folglich um 11,4 Prozent auf mehr als 9,8 Mrd. Euro. Mittelfristig einbrechende Preise durch asiatische Billigproduzenten sieht der gfu hingegen nicht kommen. Laut gfu-Vorsitzendem Hans-Joachim Kamp bleiben Smartphones auch weiterhin ein Statussymbol, in das investiert wird.

Stabilisierung wird erwartet

Was den Umsatz mit Unterhaltungsgeräte-Elektronik insgesamt betrifft, so blieb der Umsatz 2015 auch dank eines starken vierten Quartals im Vergleich zum Vorjahr weitestgehend stabil. Der Bereich der klassischen Unterhaltungselektronik hingegen hat ein Minus von 5,3 Prozent zu beklagen. Laut Kamp ist der Rückgang stärker als erwartet. Insgesamt wurde demnach ein Umsatzvolumen von 27,4 Mrd. Euro erwirtschaftet. Die Segmente schnitten unterschiedlich ab. Der Markt im Bereich privat genutzter Telekommunikationsprodukte hingegen konnte um 10,1 Prozent auf 10,2 Mrd. Euro wachsen und macht das größte Segment des Umsatzvolumens der Branche aus. Bis Jahresende erwartet die gesamte Branche wieder eine Stabilisierung des Marktes – nicht zuletzt durch die Fußball-EM. Vor allem TV-Geräte-Hersteller hoffen auf mehr Nachfrage.

 

Anzeige

Aktuell

Henkel hat das französische Unternehmen Swania SAS mit Sitz in Nanterre übernommen. Swania ist der am schnellsten wachsende unabhängige Anbieter auf dem Markt für...

Aktuell

Sie haben genauso lange Arbeitszeiten, sind beim Einkommen aber klar im Nachteil: In Düsseldorf verdienen Frauen, die eine Vollzeitstelle haben, aktuell rund 710 Euro...

Aktuell

„Auch im Corona-Jahr 2020 hat sich der Unternehmensbestand im IHK-Bezirk Düsseldorf positiv entwickelt. Das zeigt sich sowohl im Verhältnis der Neugründungen zu vollständigen Geschäftsaufgaben...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Als Henkel im Jahr 1951 Pril einführte, war das Spülmittel noch ein Pulver, aber aufgrund seiner Reinigungskraft und Hautverträglichkeit schon damals ein Verkaufserfolg. Der...

Aktuell

In der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen: In den Jahren von 1980 bis 2020 verringerte...

Weitere Beiträge

Events & Sport

Die Landeshauptstadt will dabei sein, wenn 2024 die Fußball-EM ausgetragen wird. Die Esprit-Arena soll Spielort werden, die Bewerbung ist eingereicht.

Aktuell

Das Foto vom Enkel kommt per Messenger, der Reiseführer ist immer digital dabei: Smartphones sind auch bei Senioren sehr beliebt. Rund ein Drittel der...

Aktuell

Smartphones und Apps verändern die Internet-Kommunikation immer stärker, während sich stationäre Rechner im Sinkflug befinden. Insbesondere die jüngeren Nutzergruppen bevorzugen bei der E-Mail-Kommunikation das...

IT & Telekommunikation

E-Books haben sich mittlerweile auf dem Buchmarkt etabliert. 25 Prozent der Bundesbürger lesen digitale Bücher. Meist handelt es sich bei den Lesegeräten um Smartphones...

IT & Telekommunikation

Läuft das Geschäft mit Apps für Smartphones, Computer und Tablets weiter so stabil, werden bis Jahresende in Deutschland rund 1,3 Mrd. Euro umgesetzt.

IT & Telekommunikation

Viele Menschen kennen die Mobilfunknummern von Freunden oder Familie nicht auswendig. Beim Verlust ihres Smartphones sind sie deshalb handlungsunfähig.

Essen & Trinken

Jeder zweite Erwachsene zwischen 25 und 34 kocht mithilfe von Smartphones oder Tablet. Dabei inspirieren Online-Blogs junge Menschen zu häufiger Aktivität in der Küche.

IT & Telekommunikation

Der Erfolg von Tablet-PCs soll in diesem Jahr entweder stagnieren oder sogar nach unten tendieren. Zu diesem Schluss kommt das taiwanesische Branchenportal DigiTimes unter...

Anzeige
Send this to a friend