Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personal

Quo vadis? Das Stärken-Schwächen-Profil gibt Aufschluss

„Nennen Sie doch bitte einige Ihrer Stärken und Schwächen“ – so oder ähnlich lautet der Klassiker im Vorstellungsgespräch. Da die Frage auch bei der Zeitarbeit fast immer auftaucht, lohnt es sich, mit sympathischen und „akzeptablen“ Antworten gewappnet zum Interview-Termin zu erscheinen. Doch nicht nur das, denn die Frage nach den Stärken und Schwächen ist auch für den Bewerber von zentraler Bedeutung.

"Nennen Sie doch bitte einige Ihrer Stärken und Schwächen" - so oder ähnlich lautet der Klassiker im Vorstellungsgespräch. Da die Frage auch bei der Zeitarbeit fast immer auftaucht, lohnt es sich, mit sympathischen und "akzeptablen" Antworten gewappnet zum Interview-Termin zu erscheinen. Doch nicht nur das, denn die Frage nach den Stärken und Schwächen ist auch für den Bewerber von zentraler Bedeutung.

Gute Stärken, gute Schwächen – und gute Antworten

Auch im Vorstellungsgespräch bei der Zeitarbeit heißt es, sich von der besten Seite zu präsentieren – natürlich ohne zu lügen. Der ideale Bewerber ist flexibel, belastbar, klug und witzig. Seine Stärken beantwortet er daher – gerne anekdotisch unterlegt – mit einem Hang zu:

  • Ehrgeiz
  • Durchhaltevermögen
  • Gewissenhaftigkeit
  • Kreativität
  • selbstständiges Arbeiten
  • Eigeninitiative
  • Ordentlichkeit
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Hilfsbereitschaft
  • Risikobereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Zielstrebigkeit
  • Gesprächsbereitschaft
  • Flexibilität
  • Kritikfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Organisationsgeschick
  • Anpassungsfähigkeit
  • gute Auffassungsgabe.

Eine durchaus akzeptable Schwäche des Bewerbers ist ein leichter Hang zum Perfektionismus. Sicher keine erstrebenswerte Eigenschaft, doch sind die Perfektionisten immer noch besser als ihre Gegenstücke – dem Albtraum vieler Arbeitgeber. Schwächen, die sich positiv umdeuten lassen bzw. gleichzeitig eine positive Seite des Bewerbers aufzeigen, werden vom Arbeitgeber in der Wirtschaft und der Zeitarbeit gerne toleriert. Auch sind Schwächen, die eher belächelt werden, eine brauchbare Alternative: „Manchmal brauche ich kreative Unordnung auf dem Schreibtisch“ oder „Manchmal kann ich schlecht Nein sagen, wenn mir Schokolade angeboten wird“. Gern gehörte Schwächen sind:

  • Überpünktlichkeit
  • Sturheit
  • Ungeduld
  • schlecht „Nein“ sagen
  • Schwierigkeiten vor großen Gruppen zu sprechen
  • Detailbesessenheit.

Checkliste Zeitarbeit: Schwarze Schafe vermeiden

Beim Vorstellungsgespräch entscheidet nicht nur der persönliche Eindruck des Personalchefs, sondern auch der des Bewerbers. Um ein gutes Unternehmen für die Zeitarbeit zu finden, muss auch der Bewerber auf die Aussagen und Antworten des Personalchefs vorbereitet sein. Ist etwa das Job-Angebot nicht mehr vorhanden, sollte der Bewerber aufhorchen. Bei gleichzeitigem Angebot von weniger attraktiven Job-Angeboten ist erhöhte Vorsicht geboten, denn das Streuen sogenannter „Lockangebote“ durch Zeitarbeit-Dienstleister ist nicht unüblich. Führt das Unternehmen Zeitkonten für den Arbeitnehmer, wird für die nicht vermittelten Zeiten ein Teil des Lohnes einbehalten. Dabei ist genauestens zu prüfen, ob der angesammelte Betrag auf allen Lohnabrechnungen erscheint und natürlich auch, ob nach dem Einbehalt noch ausreichend finanzielle Mittel für eine Überbrückung der nicht-entliehenen Zeiten vorhanden sind. Last, but not least ist der Abschluss eines unbefristeten Zeitarbeit-Vertrages für den Bewerber grundsätzlich vorteilhafter. Die Kriterien, die eine arbeitnehmerfreundliche Zeitarbeitsfirma auszeichnen sind:

  • Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen (berufliche Weiterbildung)
  • faire Bezahlung (gemäß iGZ-DGB- Tarifvertrag )
  • eine für den Arbeitnehmer tragbare Zeitkonten-Regelung
  • hausinterne Betreuung der Arbeitnehmer während ihres Einsatzes
  • Stellen spezieller Arbeitskleidung (sofern erforderlich)
  • zeitarbeitsinterner Ansprechpartner für Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit.

Was sind die eigenen Stärken und Schwächen?

Um es vorwegzunehmen: Die Frage ist nur sehr schwer zu beantworten. Eine Reihe von Ratschlägen und Tests geben Aufschluss, doch sind deren Analysemöglichkeiten, wie auch die gewonnenen Erkenntnisse nur begrenzt verwertbar. Noch limitierter erscheint die Zuordnung der Stärken und Schwächen zu einem Berufsziel. Wer besonders unzuverlässig oder besonders schludrig ist, sollte sich vielleicht nicht unbedingt als Fluglotse bewerben, doch für weiter reichende Aussagen zum Berufswunsch sind die Tests nur eingeschränkt einsetzbar.

  • Brainstorming: Mit Papier und Bleistift 10 Minuten lang über die eigenen Stärken und Schwächen nachdenken. In diesem Schritt können Eltern und Freunde die Suche unterstützen – mit ihrem eigenen Brainstorming zum Bewerber.
  • Die im obigen Abschnitt genannten Stärken und Schwächen geben ebenfalls Aufschluss. Auch hier können Dritte die gleiche Liste bewerten. Zur Bewertung werden Noten von 1 bis 4 vergeben, wobei die 1 für „nicht zutreffend“ steht, die 4 für „unbedingt zutreffend“ und die 2 bzw. 3 jeweils eine Tendenz anzeigen. Die Notenvergabe macht die Bewertungen aller Beteiligten vergleichbar.

„Big Five“ Test

Bei diesem Test sollen fünf Faktoren die Persönlichkeit klassifizieren. Bewertet werden:

  • Extraversion
  • Verträglichkeit
  • Gewissenhaftigkeit
  • Neurotizismus
  • Offenheit.

Der Test kann hier absolviert werden.

 

Anzeige

Aktuell

Die Wirtschaft in der Region Düsseldorf/Mittlerer Niederrhein hat sich über den Sommer deutlich von ihrem Corona-Tief erholt. Die verarbeitenden Betriebe waren bereits im Laufe...

Aktuell

Das Homeoffice ist seit Beginn der Corona-Pandemie zum Alltag für viele Beschäftigte in Düsseldorf geworden. Doch die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG vermisst klare Regeln für...

Aktuell

Am Dienstag, den 2. November 2021, informiert die SSK Düsseldorf im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung ab 16:30 Uhr unter dem Titel „Kapitalmarktausblick 2021: Wahlmöglichkeiten...

Aktuell

Die Klüh Stiftung zur Förderung der Innovation in Wissenschaft und Forschung hat in diesem Jahr die Wissenschaftlerin Antje Boetius, Professorin für Geomikrobiologie an der...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die Gerresheimer AG hat auch im dritten Quartal 2021 zugelegt: „Das dritte Quartal belegt erneut, dass unsere Wachstumsstrategie erfolgreich ist. Die starke und weiter...

Weitere Beiträge

Lokale Wirtschaft

In Ratingen startet ein Pilotprojekt für neue Wohnformen. Zielgruppe sind Menschen ab 65.

Lokale Wirtschaft

In Düsseldorf ging 2019 ein bewerkenswertes Investmentjahr mit einem neuen Rekord von über 4,1 Mrd. € zu Ende. Der bisherige Spitzenwert aus dem Vorjahr...

Politik regional & kommunal

Seit Mitte des Jahres gibt es das Angebot hotspot.duesseldorf – das kostenlose und öffentliche WLAN in städtischen Gebäuden. Die Anzahl der zunächst 45 Zugangspunkte...

Lokale Wirtschaft

In den ersten drei Quartalen dieses Jahres wurde auf dem Düsseldorfer Logistikmarkt ein Flächenumsatz von 108.000 m² erzielt das schwächste Ergebnis der vergangenen Jahre.

Glossen & Co.

Kürzlich besuchte ich in meinem Lieblingswohnstadtteil Düsseldorf-Oberkassel den Kiosk am Belsenplatz. Zufällig sah ich dort das Magazin "Süddeutsche Zeitung Langstrecke". Ein stark verpixeltes Foto...

Lokale Wirtschaft

Auf dem Ausbildungsmarkt ist der Endspurt eingeläutet. Im Einzugsbereich der Arbeitsagentur Düsseldorf gibt es aktuell noch über 1.836 offene Ausbildungsstellen in 120 Berufen.

News

Die international tätige Klüh Service Management GmbH hat 2018 mit rund 806 Mio. Euro die Rekord-Umsatzmarke von 2017 leicht übertroffen.

Lokale Wirtschaft

Das gemeinsame Ziel des Breitbandprojekts des Kreises Viersen mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden rückt näher: Ein möglichst flächendeckendes Glasfasernetz fürs gesamte Kreisgebiet. Die...

Anzeige
Send this to a friend