Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Wanderausstellung zum Denkmalschutz feiert Premiere in Düsseldorf

Wann ist ein Gebäude ein Denkmal – und welche Folgen hat das? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz DSD, die heute im Düsseldorfer „Haus der Architekten“ ihre Deutschlandpremiere feiert. Die interaktive Schau möchte auf ungewöhnliche Weise für den Denkmalschutz in Deutschland begeistern und die kulturelle, historische und gesellschaftliche Bedeutung der Denkmalschutzarbeit vermitteln. Laufzeit im Foyer der Geschäftsstelle der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen: 15.04. – 10.06.2021; anschließend geht die Ausstellung deutschlandweit auf Wanderschaft.

„Unsere Ausstellung soll Spaß machen; sie lädt ein, sich ganz grundsätzlich und auf spielerische Art und Weise mit dem Thema Denkmalschutz zu beschäftigen“, erklärt DSD-Vorstand Dr. Steffen Skudelny. So nutzt die Ausstellung auch das Baugerüst als Rahmen. Denn jedes Denkmal ist immer auch eine Baustelle, im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Es wird modifiziert, erhalten, herausgeputzt und manchmal sogar abgerissen. „Dabei ist der Schutz erhaltenswerter Bauten keine Frage des Geschmacks, sondern eine generationenübergreifende baukulturelle Verantwortung“, unterstreicht Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer NRW. „Denkmale sind das gebaute Gedächtnis unserer Gesellschaft.“

In sechs interaktiven Stationen stellt die Ausstellung ein breites Basiswissen rund um das Thema Denkmalpflege und Denkmalschutz vor. Sind Denkmale Monumente für die Ewigkeit, denen der Zahn der Zeit nichts anhaben kann? Was bedeutet die Denkmalpflege konkret? Warum ist sie überhaupt nötig? Wer entscheidet, was ein Denkmal ist? Und wie wird ein Gebäude zum Denkmal? Nicht zuletzt: Wer kümmert sich um unsere Denkmallandschaft – Eigentümer, Privatleute oder der Staat?

Da Denkmalschutz stets im Spannungsfeld zwischen dem gesellschaftlichen Anspruch auf Erhalt und Bewahrung sowie dem Nutzungsinteressen der Eigentümer steht, zeichnet die Ausstellung kein idealisiertes Bild. Schon der Titel verweist auf eine Kontroverse: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“.

Denkmalschutz ist Ländersache

Die Wanderausstellung will Jung und Alt in gleicher Weise ansprechen. Sie stellt dazu herausragende Denkmale vor, beleuchtet die Handwerkskunst, die in ihnen steckt, und erklärt den gesetzlichen Rahmen. Aus unterschiedlichen Perspektiven kommen sowohl Denkmaleigentümer als auch Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger, Handwerker*innen und Behörden zu Wort. Dabei werden auch kritische Fragen beantwortet und Vorurteile aufgelöst. Denkmalschutz fällt in Deutschland unter die Kulturhoheit der Bundesländer und wird deshalb in 16 verschiedenen Denkmalschutzgesetzen geregelt. Deutlich wird auch: Deutschland ist – anders als viele denken – nicht wirklich reich an Denkmalen: Nur etwa vier Prozent unserer Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Bildquellen

  • Baustelle Denkmal: DSD / R. Rossner
Werbung

Aktuell

Wie verbringt ein Schauspieler seinen Tag? Das wollten Josephine Lensing und Giulia Fischer für ihr Filmprojekt bei der Jungen Filmwerkstatt Düsseldorf dokumentieren. „Ich interessierte...

Aktuell

Die Landeshauptstadt Düsseldorf startet mit der Provinzial Versicherung ein neues „Smart Park & Ride“-Angebot in Düsseldorf Wersten. Im Parkhaus der Provinzial können Pendler nach...

Aktuell

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG rät Gastronomie-Beschäftigten in Düsseldorf zu einem genauen Blick auf ihre Jahreslohnabrechnung. „Jeder sollte einmal prüfen, ob er im vergangenen Jahr...

Aktuell

Es war der politischste Rosenmontag seit Jahren. Dass Wagenbauer Jacques Tilly seine Häme und Gedanken der Welt- und Lokalpolitik als Narrenspiegel vorhält, nun denn,...

Weitere Beiträge

Aktuell

Mit scharfem Protest reagiert die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen auf den von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) am 24.01.2022 überraschend mitgeteilten, sofortigen Stopp der Mittelvergabe im...

Werbung