Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Grey stellt sich neu auf

Wie der Branchendienst W&V meldet, hat die Düsseldorfer Werbeagentur Grey gleich zwei neue Führungskräfte verpflichtet. Daniel Sebastian löst COO Jochen Fischer ab, Britta Flaitz im Neugeschäft CMO Michael Rewald. Einen Nachfolger für CEO Dickjan Poppema, der Grey spätestens Mitte 2019 verlassen will, hat man noch nicht gefunden.

Grey / Grey

Im Sommer 2018 wurde bekannt, dass gleich mehrere führende Mitarbeiter die zum internationalen Werbe-Network WPP gehörende Agentur Grey Düsseldorf verlassen würden. Dass CEO Dickjan Poppema spätestens Mitte 2019 geht, hatte er schon Ende 2017 offiziell verkündet. Der Abgang von Chief Marketing Officer Michael Rewald, der für das Neugeschäft verantwortlich zeichnete, und Finanzchefin Patricia Zimmermann (CFO) kam im Juni eher überraschend. Mit Dirk Lapaz von Ogilvy Düsseldorf, ebenfalls zu WPP gehörend, wurde recht schnell ein neuer CFO als Nachfolger für Zimmermann gefunden. Nun meldet die Fachzeitschrift W&V, dass Britta Flaitz Nachfolgerin von CMO Michael Rewald wird. Als „New Business Director“ hat sie allerdings ein weniger breites Aufgabenportfolio als Rewald. Laut W&V kennen sich Britta Flaitz und Noch-CEO Dickjan Poppema aus ihrer gemeinsamen Zeit im Marketing von TUI. Nachfolger von COO Jochen Fischer, dessen Stelle auch schon seit Anfang 2017 vakant war, wird Daniel Sebastian. Sebastian war zuletzt Head of Projectmanagement Digital bei Grey Düsseldorf. Einen neuen CEO hat Grey nach W&V-Informationen noch nicht gefunden.

 

Anzeige

News

Mit dem „Großen Preis der Landeshauptstadt“ endet am Sonntag die diesjährige Saison auf der Grafenberger Galopprennbahn. Dafür hat der Veranstalter einige Bonmots vorbereitet und...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von September 2021 bis September 2022 um 10,1 Prozent gestiegen – das ist die höchste Inflationsrate in Nordrhein-Westfalen seit Anfang...

Aktuell

Henkel und die Stadtwerke Düsseldorf haben eine langjährige Partnerschaft besiegelt: Als erstes Unternehmen der Landeshauptstadt wird Henkel industrielle Abwärme aus seinem eigenen Kraftwerk in...

Aktuell

Wind, Regen und kühle Luftmassen haben den Herbst in Deutschland eingeleitet. Folgerichtig zieht es die meisten Urlauber in den Herbstferien, die am 4. Oktober...

Aktuell

Um jungen Kunden auf Augenhöhe zu begegnen, hat die Stadtsparkasse Düsseldorf eine neue Marke gegründet. Unter „Smoney“ werden alle Aktivitäten für diese Zielgruppe gebündelt....

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Düsseldorfer Dependance der internationalen Werbeagentur DDB hat sich ein weiteres Projekt des größten Schuhhändlers Europas gesichert. Umgesetzt wird die neue Sneaker-Kampagne #BEICONIC für...

Aktuell

Nachdem Dickjan Poppema, der scheidende CEO der Düsseldorfer Dependance der internationalen Werbeagentur Grey, im Dezember 2018 noch ein neues Führungs-Trio ohne die Funktion eines...

Aktuell

Die Werbeagentur „Zum goldenen Hirschen“ hat jetzt auch eine Niederlassung in Düsseldorf, und zwar am Platz der Ideen neben der WPP-Schwesteragentur Grey. Einer der...

Aktuell

Wie schon seit längerer Zeit bekannt ist, verlässt CEO Dickjan Poppema Mitte nächsten Jahres die Düsseldorfer Dependance der weltweit agierenden Werbeagentur Grey. Die Suche...

Aktuell

Die drei größten Werbe-Networks der Welt teilen auch die Etats der meisten globalen Marken unter sich auf. WPP, Omnicom und Publicis stehen daher in...

Aktuell

Ende Juni wurde bekannt, dass gleich drei Führungskräfte die Düsseldorfer Werbeagentur Grey verlassen, darunter die Finanzchefin Patricia Zimmermann. Für diese Position hat die Network-Agentur...

Marketing News

Nachdem schon länger bekannt ist, dass der Chef Düsseldorfer Werbeagentur Grey Dickjan Poppema spätestens Mitte 2019 das Unternehmen verlässt, berichtet der Branchendienst W&V nun,...

Aktuell

Die britische Werbeagentur Engine Group eröffnet ein Büro in Düsseldorf. Grund für die Deutschland-Expansion ist laut Engine-Europachef Simon Peck der Brexit.

Anzeige