Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Wirtschaft wird Folgen länger spüren

Bis die deutsche Wirtschaft das Niveau der Zeit vor dem Vulkanausbruch wieder innehat, werden einige Wochen vergehen schätzen Politiker

Bis die deutsche Wirtschaft das Niveau der Zeit vor dem Vulkanausbruch wieder innehat, werden einige Wochen vergehen schätzen Politiker

Die deutsche Wirtschaft kann nach Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) erst in rund zwei Wochen wieder funktionieren wie vor dem Vulkanausbruch auf Island. «Es sieht so aus, dass es (…) auch von der Buchungssituation und vom Geschäftsablauf 10 bis 14 Tage bis zu einer Normalisierung dauern kann», sagte Brüderle am Montag in Berlin nach einem Treffen mit Vertretern der Industrie, bei dem es um die ökonomischen Folgen der Aschewolke aufgrund des Vulkanausbruchs in Island ging.

Die Europäische Kommission habe den Mitgliedstaaten inzwischen signalisiert, dass man in der Handhabung analog zum 11. September 2001 vorgehen könne, wobei die Auswirkungen auf die betroffene Wirtschaft «wesentlich höher sind als damals», erklärte Brüderle. Bei dem Treffen seien zahlreiche Maßnahmen vereinbart worden, die nun umgesetzt werden müssten, um die Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft «in Grenzen» zu halten.

Unter anderem forderte der Wirtschaftsminister, das Nachtflugverbot und das Lkw-Wochenendfahrverbot müssten vorübergehend gelockert werden, «damit wir möglichst schnell wieder logistisch in der Verzahnung von verschiedenen Wertschöpfungsketten der Wirtschaft in die Normalität zurückfinden können». Kein Thema der Gespräche, die in der kommenden Woche fortgesetzt werden sollen, seien am Montag hingegen Finanzhilfen gewesen. «Es war heute nicht Gegenstand, den Geldbeutel aufzumachen», erklärte Brüderle. Auch sei es noch zu früh, um die Auswirkungen auf einzelne Wirtschaftsbereiche zu benennen.

 

ddp/poh/ton

Anzeige

Aktuell

Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden erreichte im Juni 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes...

Aktuell

Ein Jahr nach ihrer letzten Umfrage zu den Folgen der Corona-Pandemie auf die Wohnungswirtschaft haben die NRW.BANK und der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft...

Aktuell

Beiträge für den Medienpreis Wirtschaft NRW können zwei Wochen länger als ursprünglich angegeben eingereicht werden. Organisatoren und Jury haben entschieden, dass die Frist nun...

Aktuell

QUERGEDACHT: DIE TUCHEL-KOLUMNE

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die Arbeitslosigkeit ist in Düsseldorf im Juli saisonbedingt leicht gestiegen. Trotzdem bewertet Birgitta Kubsch-von Harten, Leiterin der Agentur für Arbeit Düsseldorf, die Gesamtentwicklung positiv....

Weitere Beiträge

Aktuell

Thomas Geisel, amtierender Oberbürgermeister und Spitzenkandidat der SPD für die Kommunalwahl im September 2020 in meiner Lieblingswohnstadt Düsseldorf, hat Stellung bezogen. Er hat mir...

Lokale Wirtschaft

Der "DIGITAL DEMO DAY", Deutschlands führende Start-up-Messe und Technologie-Konferenz für die Industrie, geht am 13. Februar auf dem Düsseldorfer Areal Böhler in die vierte...

News

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft exportierte im Juni 2019 Waren im Wert von 15,8 Milliarden Euro - das waren 8,5 Prozent weniger als im Juni 2018.

Buch- und Software-Tipps

In „Werte leben – jetzt!“ fordern die Autoren Wulf-Hinnerk Vauk und Claudia Lutschewitz ein radikales Umdenken in Wirtschaft und Gesellschaft.

Lokale Wirtschaft

Das Urteil des Verwaltungsgerichts Köln von Donnerstag, das sowohl Dieselfahrverbote in Köln als auch in Bonn vorsieht, hätte Auswirkungen auch auf das Handwerk im...

Glossen & Co.

Heute morgen dachte unser Kolumnist Peter Jamin daran, wie er reagieren würde, wenn jemand in seine Wohnung einbricht. Er war sich sicher, dass er...

Aktuell

Wir brauchen ein neues Gastarbeiter-Programm für die Pflege in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen, meint unser Kolumnist Peter Jamin. Wie in den 1950er bis...

News

Im Jahr 2017 exportierte die NRW-Wirtschaft Waren im Wert von 20,0 Milliarden Euro in die Niederlande. Damit bleiben die Niederlande weiterhin das wichtigste Abnehmerland...

Anzeige
Send this to a friend