Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Zweiter upfront! young european video award in Filmwerkstatt verliehen

Award-Verleihung in der Filmwerkstatt mit Rosie Thorpe (Moderation), Madeleina Kay (Jury), Eva Magdić Govedarica (erster Preis), Milena Piccioni (Jury), Devon Nickel (Moderation) (v.l.n.r.)

Die Jugend in Europa ist politisch. Sie macht sich Gedanken um Krieg und den Seelenfrieden, um den „peace of mind“. Mit diesem Motto des zweiten europäischen Video Awards upfront! trafen die Veranstalter Filmwerkstatt Düsseldorf und EUROPE DIRECT Düsseldorf ins Schwarze. Über 50 Kurzfilme aus 22 EU-Staaten wurden eingereicht. Davon wurden beim Filmfestival 15 Filme in der Filmwerkstatt Düsseldorf gezeigt. Zwei Nachwuchsregisseurinnen und ein Nachwuchsregisseur wurden mit einem Award ausgezeichnet und konnten sich über insgesamt 3.000 Euro Preisgeld freuen.

Mit seinem Film „The Stray Cats of the Dead Zone“ („Streunende Katzen im Todesstreifen“) holte der 26-jährige Nicolas Karatzas aus Zypern den ersten Preis und 1.250 Euro. Nur den Vierbeinern mit den Samtpfoten gelingt es, die Stacheldrahtzäune zu überwinden und dem menschlichen Hass zu trotzen. Ein einfühlsamer und professionell gemachter Dokumentarfilm, der mit beeindruckenden Bildern ein Schlaglicht auf die geteilte Stadt Nikosia wirft – so das Urteil der Jury.

Ebenfalls auf den ersten Platz kam Eva Magdić Govedarica mit „Let the Sunshine in“ („Lass die Sonne hinein“). Die 20-Jährige zog vor vier Jahren von Kroatien nach Schottland. In dem Kurzfilm zeigt sie eindringlich, wie schwer es für junge Menschen ist, wenn Einwanderung die einzige Chance auf eine bessere Zukunft und Seelenfrieden ist. Für Jurymitglied Prof. Robin Curtis fängt der Film „die Schönheit und die Isolation des Lebens als Fremder ein“. Sie nahm den Preis persönlich entgegen.

Den zweiten Platz gewann Francesca Fabrizi aus Italien mit „residuo del deserto“ („Was von der Wüste bleibt“). Die 24-Jährige beschreibt in ihrem Kurzfilm die Wüste als einen Hafen, ein tiefes Land, das Wasser enthüllt. Mit ihrer Filmsprache fühlt sie sich ein in die Menschen, die Nordafrika verlassen und nach Europa gehen. Der Film wurde dann für sie sehr schnell zu einem Politikum, weil Migration alle Menschen betrifft. Die Jury zeichnete ihr Werk aus, weil es Francesca Fabrizi gelang, mit scheinbar wenigen Mitteln von Heimat und der traumatischen Erfahrung der Flucht zu erzählen.

„Über 80 Menschen sind zur Preisverleihung in die Filmwerkstatt gekommen, haben mitdiskutiert und am Ende zur Live-Musik getanzt“, erzählt Nils Kemmerling, Hauptinitiator und künstlerischer Leiter des Wettbewerbs. Außer Konkurrenz gab es an diesem Abend noch einen weiteren Film zu sehen: einen Kurzfilm von Schülerinnen und Schülern des Wim-Wenders-Gymnasiums, mit dem die Filmwerkstatt Düsseldorf eine Partnerschaft unterhält. Die Schüler waren anwesend und stellten sich den Fragen des Moderationsteams.

„Es war beeindruckend zu sehen, wie unterschiedlich die jungen Filmschaffenden das Wettbewerbsthema ‚Peace of Mind‘ umsetzen und gleichzeitig, wie ähnlich die Wünsche dieser Generation sind: in einem Europa zu leben, das für Sicherheit und inneren Frieden sorgt“, so Evgenia Strauß, Leitung EUROPE DIRECT Düsseldorf. Die Abschlussveranstaltung ist für die diesjährige Europawoche 2022 vom Europaminister des Landes NRW ausgezeichnet worden.

Anzeige

Aktuell

Tim Dup gilt als Wunderkind des französischen Chansons. Wieso er diesen Titel trägt, zeigte er am Auftaktabend des Frankreichfests im Innenhof des Düsseldorfer Rathauses....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Im Alltag verbergen sich viele verschiedene Stressfaktoren, sowohl im Beruf als auch Privat. Die Zahlen von psychischem Stress steigen von Jahr zu Jahr an...

Aktuell

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Juni 2021 bis Juni 2022 zwar um 7,5 Prozent gestiegen, aber gegenüber dem Vormonat Mai 2022 um 0,1...

Aktuell

„DIE GROSSE Kunstausstellung NRW“ im Kunstpalast und im NRW-Forum läuft auf Hochtouren. „Allein in der Langen Nacht der Museen hatten wir 7.000 Besucher“, berichtet...

Aktuell

Bis Ende 2022 soll für Düsseldorf ein Masterplan für das Handwerk entstehen. Dazu haben Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Vertreter der Handwerkskammer Düsseldorf und der...

Weitere Beiträge

Aktuell

Kein Thema bewegt die Menschen auf der Welt derzeit so wie der Friede. Dass der „Young European Video Award Vol. 2“ das Motto „Peace...

Aktuell

Wer Lust hat, einmal selber einen Film oder ein Video zu drehen, dem hilft bei der Realisierung ein Projekt der Jungen Filmwerkstatt Düsseldorf. Bereits...

Aktuell

Die Junge Filmwerkstatt Düsseldorf schreibt zum ersten Mal eine Förderung für Nachwuchsfilmschaffende aus. Gesucht werden junge Filmemacher im Alter von 16 bis 26 Jahren:...

Aktuell

Mehr als 400 Europe Direct Informationszentren hatten europaweit die Werbetrommel für den Wettbewerb „upfront! – Young European Video Award 2020“ gerührt, der von der...

Aktuell

Die Idee zum neuen europaweiten Filmwettbewerb „upfront! – Young European Video Award 2020“ entstand in der Jungen Filmwerkstatt Düsseldorf in Kooperation mit dem Europa...

Kunst & Kultur

„Filmreif“ lautet das diesjährige Motto der Ausstellung der Düsseldorfer Künstlervereinigung. Gezeigt werden rund 400 Schmuckstücke von 16 Schmuckdesignern

Anzeige