Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktien & Fonds

Die beliebtesten Anlagen während der Finanzkrise

Sicher und flexibel – so lautet das Urteil der Stiftung Warentest für Tagesgeldkonten. Für Familien, die regelmäßig sparen wollen, ist das Tagesgeldkonto ideal: Es ist flexibel, bietet hohe Zinsen und ist zudem eine sichere Anlage. Doch die deutschen entscheiden sich immer häufiger für weitere Anlagen: Das Sparbuch bleibt der Liebling der Deutschen, Bausparen wird auch immer beliebter.

Sicher und flexibel - so lautet das Urteil der Stiftung Warentest für Tagesgeldkonten. Für Familien, die regelmäßig sparen wollen, ist das Tagesgeldkonto ideal: Es ist flexibel, bietet hohe Zinsen und ist zudem eine sichere Anlage. Doch die deutschen entscheiden sich immer häufiger für weitere Anlagen: Das Sparbuch bleibt der Liebling der Deutschen, Bausparen wird auch immer beliebter.

Tagesgeld

Sparbücher sind mittlerweile aufgrund der niedrigen Zinsen und vergleichsweise hohen Inflation für Sparer uninteressant. Wer jeden Monat sparen möchte, der greift häufig zum Banksparplan. Dieser ist sicher, kann nicht ins Minus rutschen und verursacht keine Kosten. Das eingezahlte Geld und die Zinsen werden garantiert ausgezahlt. Dieselben Vorteile und Sicherheit bietet ein Tagesgeldkonto mit täglicher Verfügbarkeit und monatlicher Zinsgutschrift. Sie haben allerdings einen weiteren entscheidenden Vorteil: Der Sparer ist weitaus flexibler. Im Vergleich zu Banksparplänen können Anleger die Anlagehöhe jederzeit ändern, Einzahlungen ruhen lassen und hohe Beträge überweisen. Das Geld ist, wie der Name bereits verrät, täglich verfügbar.

Bundeswertpapiere

Derzeit werben viele Anbieter für die gebührenfreie und krisenfeste Anlage in deutsche Zinspapiere. Leider ist damit im nächsten Jahr Schluss. Anfang des Monats beschloss das Bundesfinanzministerium, das Geschäft mit Privatkunden aus Kostengründen auslaufen zu lassen. Neue gebührenfreie Schuldbuchkonten können von Anlegern nur noch in diesem Jahr eröffnet werden. Das lohnt sich allerdings kaum noch. Ab 2013 werden keine Papiere mehr speziell für Privatkunden aufgelegt. Bisher bestand der Reiz darin, bei steigendem Zinsniveau in neue Auflagen mit attraktiveren Zinsen umschichten zu können.

Sparbuch

Das Sparbuch ist nach wie vor beliebt, denn der Deutsche geht gerne auf Nummer sicher. Trotz niedriger Zinsen legten zwei Drittel der Deutschen ihr Geld auf ein Sparbuch, so eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland. Das Geld wird zu einem festen Zinssatz angelegt. Wer mehr als 2.000 Euro von dem Angesparten abheben will, muss eine dreimonatige Kündigungsfrist akzeptieren. Ein Haken: Die Zinsen sind aktuell sehr niedrig. Für eine Anlage von 5.000 Euro gibt es bei den meisten Banken nicht einmal zwei Prozent.

Bausparen

Bausparen war lange Zeit eine langweilige Angelegenheit. Nun versuchen die Anbieter, das negative Image loszuwerden. Kunden sparen oftmals bei den Bausparverträgen einen bestimmten Betrag über mehrere Jahre an. Dafür erhalten sie ein gleich hohes Darlehen . Der Vorteil: Bereits heute steht der Zinssatz für das Darlehen fest. Dafür sind die Guthabenzinsen in der Ansparphase sehr niedrig. Der Bausparvertrag kann somit als Zinswette angesehen werden.

 

Anzeige

News

„Die Zukunft hängt immer davon ab, was wir heute tun.“ - Mahatma Gandhi. Wenn es um die Pflege von Geschäftsbeziehungen geht wird schnell klar,...

Unternehmen

Sebastian Gundel (44 Jahre) ist neuer Chief Executive Officer (CEO) der OBI Group Holding SE & Co. KGaA. Der bisherige Chief Customer und Digital...

News

Ganz Deutschland redet vom Energiesparen. Ein Kostentreiber für Privathaushalte gerät jedoch häufig aus dem Blick: Kalksteinablagerungen auf Wärmetauscher-Flächen erhöhen den Energieverbrauch maßgeblich. Zwar lässt...

Startups

Wer täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, seine Einkäufe damit erledigt oder regelmäßig Fahrradtouren unternimmt, benötigt belastbare Fahrradtaschen mit viel Stauraum. Auf der...

Fachwissen

Online-Marketing-Experten und Kunden sind es gleichermaßen leid: Wir werden mit Werbung bombardiert, die kaum Relevanz für uns hat. Das Problem ist tief verwurzelt und...

News

Auch in der heutigen Zeit bleibt die Visitenkarte ein beliebtes Tauschobjekt auf Messen und Events. Im nordamerikanischen Raum wird allerdings auch gerne auf Badges...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Wirtschaftslexikon

Vielfach ist man nach einem Vertragsabschluss auf die Kulanz eines Anbieters angewiesen. Dies meint ein Entgegenkommen nach dem Kauf eines Gegenstandes, ohne dass es...

News

Wer in Deutschland Mitglied in der Kirche ist, muss Kirchensteuer zahlen. Sie macht ja nach Bundesland bis zu 9 Prozent von der Einkommensteuer aus....

Finanzen

Es ist zu befürchten, dass die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) in 2022 weiter steigen. Grund ist der weiter gesunkene Garantiezins für Lebensversicherungen. Einst...

Wirtschaftslexikon

Die private Nutzung des Firmenwagens oder eine andere Sachleistung, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer gewährt, wird als geldwerter Vorteil bezeichnet. Auch die Einnahmen, die...

Finanzen

Was in Amerika und anderen Ländern schon seit längerem gang und gäbe ist, setzt sich in Deutschland auch verstärkt durch. Nicht zuletzt wegen der...

News

Die Weihnachtstage rücken näher, doch die vorweihnachtliche Stimmung ist getrübt. Pandemiebedingte Einschränkungen lassen lieb gewonnene Weihnachtsbräuche verblassen. Welchen Einfluss all diese Veränderungen auf das...

Finanzierung

Komfort-Leasing, Bestzins-Finanzierung, Super-Barpreis - heute bieten Autohändler für jeden Geldbeutel die passende Möglichkeit, das Fahrzeug zu finanzieren. Aber wofür entscheiden sich die Autokäufer in...

News

COVID-19 hat das Nutzungsverhalten der europäischen Bankkunden nachhaltig verändert. 42 % der befragten Europäer gaben an, seitdem Finanztransaktionen häufiger online oder via App abzuwickeln,...

Anzeige