Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Umzug mit dem Unternehmen

Im Vergleich zu einem Haushaltsumzug ist ein Firmenumzug deutlich aufwändiger. Damit der Umzug Ihres Unternehmens möglichst stressfrei abläuft, sollten Sie diesen im Vorfeld sorgfältig planen. Im folgenden Text informieren wir Sie über die wichtigsten Punkte für die Planung Ihres Umzugs.

apops / Fotolia.com

Firmenumzug planen

Sobald Sie neue Räume für Ihr Unternehmen gefunden haben, können Sie mit der Planung loslegen. Der erste Schritt ist die Kündigung Ihres bisherigen Mietvertrags. Danach können Sie mit der grundlegenden Planung beginnen. Auf dem Online-Portal meldebox.de finden Sie viele Informationen rund um das Thema Firmenumzug und eine Checkliste mit der Sie Ihre To-dos im Blick behalten.

Mehrere Monate vor dem Umzug

Legen Sie sobald wie möglich einen konkreten Termin für den Firmenumzug fest. Wägen Sie dabei ab, ob dieser unter der Woche oder lieber am Wochenende stattfinden soll, damit Sie keinen Arbeitsausfall haben. Eventuell können Sie einen Teil der Planung an einen Ihrer Mitarbeiter abgeben, der Sie bei den zahlreichen Aufgaben der Umzugsplanung unterstützt.

Informieren Sie Geschäftspartner, Kunden, Ämter und Versicherungen über den Ortswechsel und teilen Sie diesen die neue Anschrift sowie Telefon- und Faxnummern mit. Überprüfen Sie Ihren Hausrats- und Haftpflichtversicherungsschutz oder nutzen Sie die Möglichkeit und schließen Sie neue Verträge ab.

Mit der Beauftragung eines auf Firmenumzüge spezialisierten Umzugsunternehmens sind Sie auf der sicheren Seite. Klären Sie hierbei jedoch in jedem Fall genau ab, welche Leistungen der Anbieter übernimmt. Stellt er beispielsweise auch Umzugskartons zur Verfügung und kümmert er sich um die Einrichtung von eventuellen Halteverbotszonen für die Umzugswagen? Frühzeitig sollten Sie sich auch um die Beauftragung eventueller Renovierungsarbeiten im alten oder neuen Firmensitz kümmern.

Ein Monat vor dem Umzug

Langsam rückt der Umzug näher und es gibt weiterhin viel zu erledigen. Erstellen Sie einen Einrichtungsplan für die neuen Firmenräume. Hierbei können Sie gut auch auf Wünsche und Ideen Ihrer Mitarbeiter eingehen. Weiterhin sollten Sie eine Umzugsreihenfolge festlegen die angibt, in welcher Reihenfolge die Räume aus- und wieder eingeräumt werden. Beantragen Sie einen Nachsendeservice für Ihre Geschäftspost und ändern Sie die Adresse bei bestehenden Zeitungs- oder Zeitschriftenabonnements.

Kurz vor dem Umzug

Lassen Sie sich vereinbarte Termine mit der Spedition, der Reinigungsfirma oder den Handwerkern nochmals bestätigen. Zur Übergabe der Räume vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem bisherigen Vermieter. Dabei können Sie auch gleich die Heizkostenabrechnung mit ihm abklären. Damit beim Umzug kein Chaos entsteht, ist es sinnvoll die Möbel mit Etiketten zu versehen, damit hier keine Verwechslungen stattfinden. Nicht zu vergessen ist natürlich die Verpflegung für den Umzugstag. Hier können Sie eventuell einen Cateringservice beauftragen.

Der Umzugstag

Ein wichtiger Punkt am Umzugstag ist die Kontrolle der alten Firmenräume. Wurde etwas beschädigt oder vergessen? Denken Sie an das Trinkgeld für die Speditionshelfer und laden Sie die übrigen Umzugshelfer und Ihre Mitarbeiter zur Einweihungsparty ein. Sammeln Sie in jedem Fall alle Belege über Ihre Umzugskosten, damit Sie diese im kommenden Jahr bei der Steuererklärung geltend machen können.

Tipp: Neuanschaffungen

Umzüge sind ein guter Zeitpunkt zum Ausmisten. Wenn Sie gerne neue Möbel oder EDV-Geräte anschaffen möchten, ist jetzt der passende Zeitpunkt. Mit einer neuen Einrichtung schaffen Sie in den neuen Firmenräumen gleich einen doppelten Neuanfang. Sollten Sie sich für eine neue Einrichtung entscheiden, vergessen Sie nicht einen Termin für die Sperrmüllabholung der alten Möbel bei der Stadt zu vereinbaren.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Informationen zum Firmenumzug bei Ihrer Planung weiterhelfen und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Neustart im neuen Unternehmenssitz!

 

Anzeige

News

Jedes Unternehmen möchte seinen Kunden bestmögliche Qualität liefern, um die Zufriedenheit zu steigern und Kunden an sich zu binden. Um dieses Ziel zu erreichen,...

Wirtschaft

Der Friedewalder IT- und SAP-Experte Oliver Meinecke wurde als neues Mitglied in die Expertengemeinschaft „Best99 Premium Experts“ aufgenommen. Die Expertengemeinschaft setzt als einzige im...

News

Die Wirtschaft befindet sich in einem nie dagewesenen Umbruch: In fast allen Branchen verändern sich Märkte und Rahmenbedingungen, brechen Kunden weg oder verändern sich...

Finanzen

Bei Ethereum handelt es sich um eine dezentralisierte Software-Plattform, die auf dem Open-Source-Prinzip der freien Software beruht und die Blockchain als technologische Basis nutzt....

Fachwissen

Digitale Schaufenster sind ein Beitrag zur Bewerbung der eigenen Produkte direkt am Point of Sale (PoS). Mit digitaler Beschilderung lässt sich die Kundschaft auf...

E-Commerce

Schon vor Beginn der weltweiten Corona Pandemie begannen größere Warenhäuser, einen Service mit dem klingenden Namen `Click and Collect´ anzubieten. Dabei kann die Kundschaft...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Wirtschaft

Der Friedewalder IT- und SAP-Experte Oliver Meinecke wurde als neues Mitglied in die Expertengemeinschaft „Best99 Premium Experts“ aufgenommen. Die Expertengemeinschaft setzt als einzige im...

News

Die Wirtschaft befindet sich in einem nie dagewesenen Umbruch: In fast allen Branchen verändern sich Märkte und Rahmenbedingungen, brechen Kunden weg oder verändern sich...

Fachwissen

Digitale Schaufenster sind ein Beitrag zur Bewerbung der eigenen Produkte direkt am Point of Sale (PoS). Mit digitaler Beschilderung lässt sich die Kundschaft auf...

Finanzierung

Wer sich heute selbstständig macht, sollte dabei auch immer überlegen, ein eigenes Geschäftskonto zu nutzen. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand, denn...

Interviews

Im Gespräch mit business-on.de spricht LEVETO-Geschäftsführer Stefan Zillgen über die Entwicklung seines Unternehmens, Lead-Management und den modularen Aufbau der LEVETO-Software, die das Kundenmanagement auf...

Fachwissen

Die Digitalisierung hat einen hohen Level erreicht und schreitet unaufhaltsam voran. In nahezu allen wichtigen Bereichen unseres Lebens erreicht uns der digitale Fortschritt. Wer...

Finanzen

Der digitale Finanzbericht (DiFin) ist eine Möglichkeit der elektronischen Übermittlung von Bilanzen oder Einnahmen-Überschuss-Rechnungen (EÜR) durch ein einheitliches Format. Das Ziel ist es, dass...

Finanzen

Mit NFTs (Non-fungible Token) gibt es eine eine besondere Form nicht-austauschbarer Krypto-Tokens. NFTs dienen einer einzigartigen Repräsentation eines Werts. Damit sind sie anders positioniert...

Anzeige
Send this to a friend