Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Charlie Sheen gefeuert +++ die brandaktuelle Forbes-Liste +++ Jobvoting.de über Zufriedenheit am Arbeitsplatz

Aktuelle Meldungen kurz und knapp zusammengefasst. Heutige Themen: Tritt vors Sheen-Bein – Auf Onkel Dagoberts Spuren -Achtung, unzufriedene Arbeitnehmer.

Aktuelle Meldungen kurz und knapp zusammengefasst. Heutige Themen: Tritt vors Sheen-Bein - Auf Onkel Dagoberts Spuren -Achtung, unzufriedene Arbeitnehmer.

Tritt vors Sheen-Bein

Nicht gekündigt, sondern gefeuert, gar im hohen Bogen an die frische Luft gesetzt. Das ist die neueste Eskapade aus dem Leben von Charlie Sheen, momentan einer der bestbezahlten Schauspieler in Hollywood.

Der Hauptdarsteller aus „Two and a Half Men“ hat es im Umgang mit seinen Bossen bei Warner Bros. auf die Spitze getrieben. Als ihm gegenüber seinem Produzenten Chuck Lorre das Bonmot einer „verseuchten kleinen Made“ rausrutschte, war Schluss mit lustig.

Sheen also gekündigt, der Quotenrenner gestoppt. Also verlagert Sheen seine Qualitäten kurzerhand ins Web. Auf Twitter folgen ihm mal eben zwei Millionen Menschen, seine Webshow liefert ähnlich gute Quoten. Arm wird Sheen also nicht.

Auf Onkel Dagoberts Spuren

„Ach wie gerne wäre ich im Club der Millionäre.“ Tja, Udo Lindenberg, das reicht nicht, um es in die berühmte Forbes-Liste zu schaffen – hier sind Milliardäre gefragt.

An der Spitze der soeben veröffentlichten Charts rangiert Carlos Slim Helú, der mit Telekommunikation 74 Milliarden Dollar erwirtschaftet hat. Auf den Plätzen Bill Gates von Microsoft (56 Milliarden Dollar) und der Investor Warren Buffett, immerhin noch 50 Milliarden Dollar schwer.

Die Generation Facebook scharrt schon mit den Hufen. Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer, kann beruhigt auf 13,5 Milliarden Dollar blicken. Bester Deutscher in der Liste auf Rang zwölf: Karl Albrecht (Aldi) mit einem geschätzten Vermögen von 25,5 Milliarden Dollar.

Achtung, unzufriedene Arbeitnehmer

Sheen also gefeuert, und viele Arbeitnehmer hätten wohl auch nichts gegen einen neuen, natürlich besseren Job. Das Internetportal für Arbeitgeber-Bewertungen Jobvoting.de untersuchte die Zufriedenheit der Arbeitnehmer.

Im Monat Februar gaben 15 Prozent an, dass sie mit ihrer derzeitigen Arbeitssituation sehr zufrieden sind, weitere 34 Prozent stufen sich als durchaus zufrieden ein. Allerdings: am anderen Ende der Skala gaben 23 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass sie mit ihrem Job sehr unzufrieden sind.

Dies der Trend für den Februar. Jobvoting.de will die Befragung monatlich durchführen, um Tendenzen aufzuzeigen. Wenn dann auch noch mehr als 329 Personen mitmachen, wird die Abstimmung irgendwann auch mal repräsentativ.

 

Anzeige

E-Commerce

Das Warenwirtschaftssystem (WaWi) gehört zu den zentralen Elementen im stationären Handel und bei Onlineshops. Es ist eine computergestützte Lösung, mit der bedeutsame Aufgaben gesteuert...

Finanzen

Für alle Krypto-Enthusiasten gab es nun schon wieder eine erdrückende Nachricht: Die bekannte Kryptobörse FTX ist insolvent. Zuvor musste sich das Unternehmen bereits Anschuldigungen...

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

Fachwissen

Das Google Business Profile ist eines der effizientesten Marketing-Tools für kleine- und mittelständische Unternehmen. Mit einem perfekten Business Profile halten Sie zum einen Kontakt...

IT & Telekommunikation

Daran, dass Projekte scheitern, ist nicht selten die Ressourcenknappheit in den Unternehmen schuld. Ohne professionelles Ressourcenmanagement werden Mitarbeiter häufig in mehreren Projekten verplant. Teams...

News

Im Vergleich zur WM 2018 hat die Kauflaune der Fußball-Fans deutlich abgenommen: Für Unternehmen lohnt sich bei dieser WM das teure Engagement als Sponsor...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Recht & Steuern

Schicke Ledersitze, blitzende Alufelgen oder ein bassstarkes Soundsystem: Wer für seinen Dienstwagen eine Sonderausstattung möchte und diese selbst bezahlt, der mindert den geldwerten Vorteil...

Finanzen

Bill Gates ist zum größten Farmlandbesitzer der USA geworden. Nun baut er ein modernes Atomkraftwerk, wo in spätestens sechs Jahren der erste Strom fließen...

Personal

Die Suche nach einem passenden Job gestaltet sich in den wenigsten Fällen besonders leicht. Zwar gibt es viele Unternehmen und Branchen, die händeringend nach...

Unternehmen

Einer dieser Pendler war bis vor drei Jahren auch Felix Nawroth (33). Waren die anderthalb Stunden Fahrtweg jeden Tag anfänglich noch zu verschmerzen, stellt...

News

Ankorstore, Europas am schnellsten wachsender kuratierter Marktplatz, stellt heute den ersten Bericht über den unabhängigen europäischen Einzelhandel vor. Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftslage...

News

Um als Arbeitgeber zu punkten, wird Employer Branding auch weiterhin immer wichtiger – vor allem, um sich von der Konkurrenz absetzen zu können. Das...

News

Die Energieversorgung ist für die Menschen in Deutschland derzeit Sorge Nummer Eins. Das sagen mit 68 % mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in...

News

Nachhaltige Finanzprodukte, Treibhausgasneutralität im Gebäudesektor und EU-Taxonomie: Das Thema Klimaschutz auch im Immobilien- und Finanzsektor wird in den Medien immer präsenter, aber was denken...

Anzeige