Connect with us

Hi, what are you looking for?

Startups

Start-ups gehen auf Europatournee

Über hundert Gründer starten am 30. November 2012 auf eine viertägige Workshop-Reise durch Europas Startup-Zentren. Ziel der „FonderBus“-Tour ist die Unternehmensgründung: Innerhalb der Reisetage wird ein Startup-Konzept ausgearbeitet und umgesetzt.

FounderBus

„21st Century Road Trip“.  Was wie eine Fortsetzung eines Kinofilms kling, ist ein Reisekonzept durch Europas Start-up Szene. Dahinter verbirgt sich „FounderBus“, www.founderbus.de; Sebastian Sielmann und Fabian-Carlos Guhl haben 2011 den reiseanbieter gegründet, der sich mit seinen Touren ausschließlich an Jungunternehmer und jene, die es werden wollen, richtet. Über hundert ausgewählte Gründer touren vom 30. November bis zum 3. Dezember auf eine Workshop-Reise durch Europas Startup -Zentren. Ziel ist die Unternehmensgründung: Innerhalb der vier Reisetage wird ein Startup-Konzept ausgearbeitet und umgesetzt.

Während der Fahrt erhalten angehende Gründer einen Eindruck von erfolgreichen Wachstumsunternehmen und kommen in Kontakt mit Gründern, Investoren und Business Angels aus der internationalen und europäischen Startup-Elite. Innerhalb der vier Tagen bereisen die vorab gecasteten 150 „Buspreneurs“ mit sechs Bussen Startup-Metropolen in Europa. Start der Tour ist Berlin, London und Paris. Ziel jedes Busses ist der LeWeb in Paris, einer der größten Internetkonferenzen Europas. Dort pitchen die Teams in drei Runden gegeneinander; dabei werden die Projekte, die während der Reise entstanden sind, einer hochkarätigen Jury aus Investoren, Unternehmern und Startup-Experten präsentiert. Die Gewinner aus diesem Wettbewerb der Buspreneurs bekommen die einzigartige Möglichkeit, ihr Startup bei der LeWeb Startup-Competition einem internationalen Publikum vorzustellen. 

Meilensteine: Workshops bei herausragenden Unternehmen

In Workshops bei vielen bekannten Wachstumsunternehmen erfahren die Buspreneurs Wissenswertes über Gründung, Unternehmensführung, Finanzierung und zahlreiche weitere Themen. Der Bildungsaspket ist einer der Schwerpunkte der Reise. Parallel zu den Workshops soll mithilfe von anderen Buspreneurs ein Konzept für ein Startup entwickelt werden und innerhalb der vier Reisetage auch die Gründung erfolgen. Die frisch entwickelte Idee soll schlussendlich bei der Startup-Competition auf der LeWeb nicht nur die Jury, sondern idealerweise auch das Publikum überzeugen. Die LeWeb wird von der Crème de la Crème der Startup-Szene besucht, dazu zählen Gründer, Investoren und Business Angels. Ein überzeugendes Konzept lohnt sich also nicht nur für den Gewinner dieses Wettbewerbes, sondern für alle Teilnehmer, die hervorstechen.

Fabian-Carlos Guhl, Gründer und Innovator von FounderBus, betont die Schwerpunkte der Gründerreise: „Mit unserer Idee wollen wir die junge Wirtschaft fördern. Besonders das Networking ist mit dem FounderBus viel prägender als normalerweise: Oft ist die Mailadresse der einzige Verknüpfungspunkt zwischen einem Gründer und interessierten Unterstützern. Wir wollen aber, dass Wirtschaftsförderer face-to-face mit den Gründern in Kontakt treten – ein physisches und internationales Netzwerk ist für angehende Unternehmer enorm wichtig. Bisher sind Networking-Events und Acceleratoren stationär – mit unserer FounderBus-Tour bewegen wir was. Die Teilnehmer erhalten Eindrücke von der weltweiten Startup-Szene, nicht nur von einem Standort. Wir schaffen die Brücke zwischen Europa und Silicon Valley.“

Das europäische Modell FounderBus entstand aus dem deutschen GründerBus, der schon voriges Jahr auf deutschen Straßen unterwegs war. Sebastian Sielmann, Gründer und Geschäftsführer von FounderBus, erklärt: „Getreu dem Lieblingsmotto aller Startups – ,Think Big!’ – ist uns wichtig, angehende Gründer aus ganz Europa zu unterstützen. Um eine größere Auswahl an Startstädten zu schaffen, haben wir uns für eine Kooperation mit dem amerikanischen StartupBus entschieden. Sowohl FounderBus als auch StartupBus stellen nun je drei Busse für die europäische Workshop-Reise.“

Bewerbung und Kosten

Kostenpunkt der Reise? Nur 150 Euro für jeden Buspreneur, die im Grunde eine Schutzgebühr darstellen, damit niemand abspringt. Die tatsächlichen Kosten für die die 4-tägige Reise liegen deutlich höher und werden von Sponsoren wie beispielsweise der Innovationsplattform „YOU IS NOW“ getragen. Bewerben kann sich jeder Interessierte bis  20. November auf www.founderbus.de unter „Apply“.

 

Anzeige

IT & Telekommunikation

Herr Bös, das Thema „Internet of Things“ beschäftigt in Deutschland Politik und Wirtschaft – und das gefühlt seit Jahren. Wie können Unternehmen von IoT-Lösungen...

Life & Balance

Katzen haben die sozialen Medien als Spielwiese erobert. Sie sind in Film, Fernsehen, Büchern zu Berühmtheiten geworden. Die Samtpfoten mit dem geheimnisvollen Blick entzückten...

Life & Balance

Tipp für ein schöneres Home-Office: Auf der neuen Website kunst-fuer-kultur.de kann man Hintergründe für Videokonferenzen herunterladen. Der Clou: Mit wenigen Klicks sitzt man in...

IT & Telekommunikation

Jeder, der einen Computer nutzt, weiß, dass ein klassisches Backup stets eine sichere Sache ist. Dabei werden alle relevanten Daten auf ein anderes Speichermedium...

Allgemein

…der Start eines transatlantischen Zahlungsnetzwerkes Mit der Kooperation zwischen Trustly und dem US-amerikanischen Vorreiter im Bereich der Online-Bankzahlungen PayWithMyBank, entstand das erste transatlantische Zahlungsnetzwerk,...

IT & Telekommunikation

Der Frauenanteil in der Informatik stagniert trotz zahlreicher Initiativen bei rund 17 Prozent. Auch die Zahl der Unternehmensgründerinnen in diesem Bereich ist in Deutschland...

Weitere Beiträge

Startups

Die NRW.BANK baut ihre Zusammenarbeit mit digitalen Finanzierungsportalen aus und kooperiert mit dem FinTech CommneX. Auf der deutschlandweit aktiven Online-Plattform des Münchner Start-ups können...

Startups

Internationale Investoren, wie der Frühphaseninvestor APX von Axel Springer und Porsche, investieren in das Wiener HR-Startup Bonrepublic. Mit dessen Software-Lösung werden Unternehmen im Bereich...

News

Anstatt Flüge vermitteln die Gründer des Flugportals Flyla jetzt Erntehelfer in Deutschland, statt nach Fußballspielen durchsucht Stream Time jetzt das Internet nach virtuellen Gottesdiensten...

Startups

ALDI Nord und ALDI SÜD setzen auf dem Weg zu weniger Verpackungen auf die Zusammenarbeit mit Startups. Zusammen mit dem Accelerator Programm TechFounders fördern...

Startups

Contractbook, die Plattform für ganzheitliches Vertragsmanagement, hat 3,5 Mio. € von einem Konsortium unter der Führung von Gradient Ventures, Googles AI Fund, dem Nordic...

Startups

Das Interesse an den Angeboten der deGUT ist auch im 35. Messejahr ungebrochen. Die Veranstalter, die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Investitionsbank des Landes...

Startups

Die Themen Nachhaltigkeit und Innovationsbedarf sowie die dazu notwendigen Veränderungen in unserer Weltwirtschaft stehen derzeit auf der Tagesordnung. Die öffentliche Debatte und zahlreiche Kundgebungen,...

Startups

Existenzgründer haben es nicht leicht. Insbesondere der finanzielle Druck macht zu schaffen. Um den Einstieg ins Geschäftsleben zu meistern, steht die Neukundengewinnung ganz oben...

Anzeige
Send this to a friend