Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

3G am Arbeitsplatz und der Datenschutz 

Am 18. November 2021 wurde das neue Infektionsschutzgesetz im Bundestag beschlossen. Daher dürfen Beschäftigte seit dem 24. November nur noch mit einem Nachweis über vollständige Impfung, Genesung oder einem aktuell negativen Covid-19-Test die Arbeitsstätten von Unternehmen und/oder öffentlichen Stellen betreten. Bei letzterem gilt zudem, dass ein zu Hause durchgeführter Schnelltest nicht ausreicht. Zudem darf ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. 

Arbeitgeber sind gemäß § 28 b Abs. 3 IfSG verpflichtet, die 3G-Bestimmungen durch Nachweiskontrollen täglich zu überwachen und regelmäßig zu dokumentieren. Ein Auskunftsanspruch zum Impfstatus besteht indes noch immer nicht.

Problematisch ist, dass es sich bei der Abfrage um besondere personenbezogene Daten i.S.d. § 9 DS-GVO handelt, welche besonders zu schützen sind und letztlich „nur“ als Nebenprodukt bei der Zutrittskontrolle anfallen. Dennoch müssen die Mitarbeiter über die mit der Kontrolle der Impf-, Genesungs- und Testnachweise verbundene Datenverarbeitung informiert werden (Art. 13 DS-GVO). Dies jeweils in einem separaten Dokument zum Zeitpunkt der Kontrolle. Die Kontrolle der 3G-Regelung selbst erfolgt dann auf Grundlage von Art. 9 Abs. 4 DS-GVO in Verbindung mit § 28b Abs. 1 S. 1 IfSG.

Wichtig ist, dass aufgrund des Grundsatzes der Datenminimierung des Art. 5 DS-GVO lediglich gespeichert werden darf, ob einer der drei Nachweismöglichkeiten erfüllt ist. Ein Kopieren, zum Beispiel des Impfzertifikats, ist hingegen nicht per se erlaubt. Hier sollte lediglich der Status abgehakt werden.

Weiterhin hat der Arbeitgeber an die technischen und organisatorischen Maßnahmen i.S.d. § 22 Abs. 2 BDSG zu denken. Insbesondere sind die Dateien bei einer elektronischen Dokumentation zu verschlüsseln. Die Zugriffsrechte sollten dokumentiert und restriktiv vergeben und Zugriffsberechtigte auf ihre besondere Verschwiegenheit hingewiesen werden. Bei einer Dokumentation auf Papier sind die Dokumente in einem verschlossenen Schrank bzw. anderweitig zugriffsgeschützt aufzubewahren.

 

— Kay Gröger —

_________________________

ZUM AUTOR

Rechtsanwalt Kay Gröger
Leiter Geschäftsstelle Bremen,  AGA Norddeutscher Unternehmensverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistung e.V.
Im AGA sind mehr als 3.500 überwiegend mittelständische Groß- und Außenhändler sowie unternehmensnahe Dienstleister aus Norddeutschland organisiert. Der AGA unterstützt in Unternehmens- und Personalführung sowie in allen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen. Ferner vertritt der AGA die branchen- und firmenspezifischen Belange seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. www.aga.de

Bildquellen

  • Kay Gröger: AGA Unternehmensverband
  • Covid-19-Impfnachweis: Michael Bihlmayer / stock.adobe.com
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Recht & Steuern

Kommt es zu einer Kündigung gegenüber einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter, hat sich das Unternehmen diese Entscheidung in der Regel nicht leicht gemacht. Doch...

Recht & Steuern

Im Zuge der sich sehr lange hinziehenden Tarifverhandlungen stellt sich manchem die Frage, welchen Wert Tarifverträge haben und ob bzw. wie man sich gegebenenfalls...

Recht & Steuern

Wenn ein Arbeitgeber sich entscheidet, dass ihm eine weitere Zusammenarbeit mit dem Arbeitnehmer nicht zugemutet werden kann, sei es wegen Arbeitszeitbetrug, Unterschlagung, Diebstahl oder...

Personal

Nach dem Abflachen der Corona-Pandemie sanken im Jahr 2023 die Fehlzeiten erstmals wieder. Dennoch liegt der durchschnittliche Krankenstand weiterhin über dem Vor-Pandemie-Niveau. Positiv ist...

Netzwerke & Verbände

Die norddeutschen Händler und unternehmensnahen Dienstleister kämpfen weiterhin mit hohen Kosten und sinkender Nachfrage: Mahr als die Hälfte der befragten Unternehmen verzeichnete im ersten...

Recht & Steuern

Am 1. April 2024 ist das neue Cannabisgesetz (CanG) in Kraft getreten. Das Gesetz sieht eine Teillegalisierung von Cannabis vor. Erwachsenen wird hiernach der...

Recht & Steuern

Aufgrund der Regelung des Art. 15 DSGVO hat jede betroffene Person den Anspruch darauf, vom Verantwortlichen Auskunft darüber zu verlangen, ob und wenn ja,...

Recht & Steuern

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hat aufgrund der normativen Vorgaben im Entgeltfortzahlungsgesetz einen sehr hohen Beweiswert. Die Bewertung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Wahrheitsgehalt ist für die Arbeitgeber durch...

Werbung